Betrug im Namen des Axel Springer Verlags

Der Anruf kommt mit einer Kennung aus Düsseldorf (02119933145), die Echtheit dieser Rufnummer darf angezweifelt werden. Bei einem Rückruf mit unterdrückter Rufnummer geht der Anruf logischerweise “ins Leere”.

Der Anrufer gibt sich als Buchhaltung des Axel Springer Verlags aus, der nach Düsseldorf ausgelagert sein. Der Anrufer teilt weiter mit, dass man einen Audi A3 beim HÖRZU-Gewinnspiel gewonnen hat, alternativ rund 37000 Euro in bar. Ich bin einer von drei Gewinnern die darauf einen Anspruch haben und in Kürze gezogen werden. In jedem Fall gewonnen habe ich auch einen Reisegutschein für 8Tage Türkei, 5 Sterne all-inklusive  im Wert von rund 800 Euro. Die Ziehung des Auto-Gewinners kann unter RTL-Textseite 311 mitverfolgt werden, der Reisegutschein kommt per Post. Die Seite 311 bei RTL ist eine reine Programmseite und hat mit Gewinnspielen etc. nichts zu tun.

Weiter wird man dann mit einem angeblichen Notar verbunden, der einen Datenabgleich macht. Ganz beiläufig benötigt man dann noch meine Bankverbindung für ein HÖRZU-Abo. Der Axel Springer Verlag hat damit sicher nichts zu tun.

Finger weg davon – am besten sofort auflegen!

Update 22.08.2012: Inzwischen gibt es diese Anrufe in gleicher Form, allerdings der Gewinn ist zum einen ein Mercedes der C-Klasse im Wert von rund 50.000 Euro bzw. zum anderen ein Audi A4 von rund 40.000 Euro. Die Masche hinter der Sache bleibt gleich, es soll mit geschickten Überredungskünsten das Abo einer Fernsehzeitschrift verkauft werden.

Die versprochenen Unterlagen die binnen weniger Tage kommen sollen werden wohl absichtlich erst nach weit über 14 Tagen verschickt, Absender ist ein Franklin Mediaservice in Köln. Offenbar kalkuliert man in dem Call-Center damit, dass dann die Widerrufsfrist abgelaufen ist und das Abo definitiv bezahlt werden muss. Mit dem Zeitungsabo wurde in meinem Fall die Pressevertriebszentrale (PVZ) in Stockelsdorf beauftragt.

Empfehlung 1: Nach Erhalt der Bestellbestätigung ein Schreiben an die Pressevertriebszentrale in Stockelsdorf schicken und unter Nennung der Kundennummer das Abo stornieren. Als Begründung den Hinweis auf den Ablauf des Telefonats, also Vorspiegelung von falschen Tatsachen. Ich habe den Hinweis mit hinzugefügt, dass die Angelegenheit ggf. mittels eines Rechtsanwaltes geklärt werden wird. Der PVZ antwortete mir relativ zeitnah und bestätigte mir die Stornierung des Abonnements.

Empfehlung 2: Den kompletten Vorfall der Arbeitsgemeinschaft Abonnentenwerbung  in Kerpen melden.

Hinweis: Keiner der hier bzw. in den Kommentaren genannten Ratschläge stellt eine Rechtsberatung dar, sie beruhen ausschließlich auf eigenen Erfahrungen. Nähere Informationen zu Verhaltensweisen etc. gibt u.a. auch der Verbraucherschutz. Ich selbst habe mir zusätzlich noch eigene Verhaltensregeln angeeignet.

Autor  ⁄ Thomas Liedl

Meine digitale Vergangenheit reicht fast bis zur Geburtsstunde des Internets zurück. Nach zahlreichen anderen Webseiten bin ich letztlich im März 2007 in die Welt des Bloggens eingestiegen. Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz.

71 Kommentare

  • Antworten
    24. Mai 2012

    Schon allein, die Beauftragung eines solchen Unternehmens sollte zum Boykott sämtlicher Produkte aus dem Hause Axel Springer Verlag AG führen….

    • Antworten
      Sebastian
      21. November 2013

      Hab den gleichen Anruf bekommen, unter den 5 Gewinnern in der letzten Phase eines Gewinnspiels und kann einen Opel Astra im Wert von 18000 Euro gewinnen. Und mindestens ein IPhone 5. Ging am Ende auch nur um ein Zeitschriften Abo.

  • Antworten
    24. Mai 2012

    Ich sehe das anders als Aquii hier drüber, oder verstehe ich was falsch? Denn ich finds schade, dass gute Firmen somit in Verruf geraten. Denn Axel Springer hat doch damit wohl kaum was zu tun, richtig? Danke jedenfalls für den Hinweis.

    • Antworten
      Thomas Autor
      24. Mai 2012

      @Aquii: Der Axel Springer Verlga – den ich im Übrigen informiert habe – hat damit nichts zu tun. Die haben sowas nicht nötig.

      @Alex: Du hast es schon richtig verstanden. Der Namen des Verlags wird hier nur benutzt weil er eben bekannt ist… das zieht besser.

  • Antworten
    Udo
    25. Mai 2012

    Hallo,

    wir sind selbst “Opfer” dieser Masche geworden, da wir leichtgläubig waren. Nachdem wir angerufen wurden und unsere Daten herausgaben, wurden wir doch etwas misstrauisch und haben mal nach der Nummer geschaut. Erschreckend, was man dazu findet:

    http://www.anruf-info.de/02119933145
    http://www.tellows.de/num/02119933145
    http://www.whocallsyou.de/num/02119933145

    • Antworten
      Thomas Autor
      28. Mai 2012

      @Marc: Willkommen bei Nicht spurlos. Das mit dem “mit der Mutter angestellt” ist genial smilie . Du wirst aber leider die Adresse nicht herausbekommen. Ein weiterer Trick ist, dass diese “Herrschaften” teils so undeutlich und schnell am Telefon reden, dass kein Mensch richtig versteht wer überhaupt dran ist. Auf Nachfragen bekommt man meistens nur pauschale Angaben die nicht genau zuordenbar sind.

  • Antworten
    27. Mai 2012

    Hallo,

    solche Anrufer haben bei mir immer gar kein leichtes Leben. Ich weise sie immer direkt darauf hin, dass ich den Anruf mitzeichne und frage direkt, ob es sich um einen illegalen Werbeanruf handelt. Dann erzähle ich ihnen, was ich letzte Nacht mit ihrer Mama so gemacht habe und bitte sie um eine Anzeige meiner Person, damit ich direkt an die Daten des Anrufers komme smilie

    Gruß

    Marc

  • Antworten
    30. Mai 2012

    Auf Youtube gibt es eine ganze Menge “Videos” zu dem Thema wo jemand mit einer solchen Firma telefoniert. Ich finde diese Abzockereien mehr als dreist und das schlimmste daran ist es auch noch das es sehr oft die Renter trifft die kaum noch etwas verstehen.

    Ich finde man sollte Geschäfte am Telefon per se verbieten, denn wer seriös ist, dann auch noch einen Fax senden oder dann per Post auf eine Unterschrift warten!!

    Grüße

  • Antworten
    Carolin Spicher
    14. Juni 2012

    Hallo ihr lieben Menschen,
    Ihr werdet euch nun sicher an den Kopf fassen, aber was tut man nun am besten wenn man auf diese Masche reingefallen ist und auf Post wartet um zu widerrufen? Wenn keine Post kommt verstreicht doch die Frist und dann muss man dieses Abo auch noch bezahlen. Die haben mich leider zu einem sehr günstigen Zeitpunkt erwischt und ich habe (warum auch immer) gedacht ich hätte tatsächlich mal wieder einen kleinen Lichtblick im Leben. Jetzt gehts mir natürlich schlechter als vorher und ich würde mich über hilfreiche tipps freuen.
    Viele Grüße, Calu

    • Antworten
      Thomas Autor
      15. Juni 2012

      @Carolin Spicher: Willkommen bei Nicht spurlos. Ohne hier jetzt eine Rechtsberatung machen zu wollen, aber wenn das Abo unter “Vortäuschung falscher Angaben” zustande gekommen ist gilt es nicht – mit oder ohne Widerrufsfrist. Wenn sich jemand – wie im Artikel beschrieben – als Axel Springer Verlag aus gibt ohne dieser wirklich zu sein trifft meine Aussage in jedem Falle zu. Dies teilst Du dem Versender der Zeitung so mit und fertig. Genau so bin ich auch verfahren und mir wurde das Storno trotz weit überschrittener Widerspruchsfrist umgehend bestätigt.

      Den Axel Springer Verlag hatte ich diesbezüglich angeschrieben und in Kenntnis gesetzt. Klar, dass man dort von dieser Masche wusste. Problem ist es, dass hier “Unterhändler” am Werke sind die weder vom Verlag beauftragt sind noch mit diesem in Verbindung stehen – so der Verlag in seiner Stellungnahme.

      Es gibt eine Arbeitsgemeinschaft zur Selbstkontrolle an die man sich wenden und die missbräuchliche Werbung dort melden kann. Diese verfolgt und ahndet derartige Verstöße von sich aus. Dort würde ich den Vorfall zusätzlich melden.

  • Antworten
    Petra
    10. August 2012

    Hallo, es geht weiter!
    Ich habe gerade einen Anruf von der Telefonnummer 02213552289 erhalten. Angeblich von der Buchhaltung des Axel Springer Verlag.
    Dieses Mal geht es um eine Verlosung vom Mercedes CLK 200 oder 48.000 € Bargeld. Ich bin unter den ersten fünf und habe schon jetzt eine 8-tägige Türkeireise gewonnen.
    Sat. 1 möchte die Verlosung übertragen.

    Der Herr wollte unbedingt meine Kontodaten erfahren. Nach einer klaren Ansage, dass es die Daten nicht gibt, war das Gespräch sofort beendet. smilie

    VORSICHT am besten gleich auflegen! smilie

    Viele Grüße!

    • Antworten
      Thomas Autor
      10. August 2012

      @Petra: Die Masche bleibt, nur die Gewinne steigen smilie . Danke für Dein aktuelles “Update” zu dieser Masche.

  • Antworten
    Alice
    11. August 2012

    Hallo,

    habe heute auch einen Anruf von der Telefonnummer 02213552289 bekommen, Türkei Reise gewonnen etc. Bin unter den ersten fünf, werde nach Hamburg eingeladen auf kosten des Veranstalters, weil am 30.09.12 findet eine live Übertragung im SAT1. Nur bei einer einfache Frage, bei welchem Spiel habe ich das Glück gehabt, konnte mir die nette Frau leider nicht antworten smilie Ja und als ich dann meine Bankverbindung nicht nennen wollte, war die Verbindung sofort abgebrochen smilie
    Da müsste wirklich etwas mehr öffentlich unternommen werden, die finden ja immer wieder ahnungslose Opfer!!!

    Grüsse A.

  • Antworten
    flif
    22. Oktober 2012

    hallo,

    habe vor zwei tagen ein Anruf von der Telefonnummer bekommen, es war die selbe Masche Axel Springer etc. ….die Dame am Telefon garantierte mir, NUR IM FALLE eines GEWINNES die Zeitschrift von Hörzu, in Wert von 100€ welches halbjährlich zu bezahlen sei, anzunehmen…..als sie dann meine Kontonummer wollte, war ich zwar sehr skeptisch, habe mir aber ausdrücklich klar und deutlich mehrfach von ihr sagen lassen, das es KEIN ABO sei und das es wie gesagt nur im Falle eines Gewinnes bezahlt werden muss überreden lassen und somit meine Kontonummer LEIDER preisgeben. Angeblich wollte Sie mich auch anrufen, nachdem die Verlosung stattgefunden hat aber NADA!!!

    Habe schon die ganze Zeit, ein schlechtes Gefühl deswegen gehabt und nachdem ich eure Kommentare gelesen habe, geht es mir noch schlechter smilie(

    Kann mir BITTE jemand helfen…würde es auch helfen wenn ich sofort meine Kontonummer ändere?

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      23. Oktober 2012

      @Flif: Die Änderung Deiner Kontonummer ist nicht notwendig. Du kannst grundsätzlich jeder Lastschrift die auf Deinem Konto eingeht relativ widersprechen wenn diese nicht gerechtfertigt ist bzw. Du Dein Einverständnis nicht gegeben hast. Die Widerspruchsfrist liegt meines Wissens nach bei 4 Wochen. Deine Bank gibt Dir hierzu sicherlich gerne Auskünfte.

      Sobald eine “Bestellbestätigung” per Post kommt widersprichst Du dieser und informierst auch den beauftragten Lieferservice der Zeitschrift (in meinem Falle war das die PVZ) unter Nennung des Zustandekommens dieses “Vertrages”. PVZ stornierte das Abo anstandslos. Zusätzlich empfehle ich Dir die Arbeitsgemeinschaft zur Selbstkontrolle die im Artikel verlinkt ist. Teile dort Deine Erlebnisse mit, man kennt dort dieses Vorgehen ganz bestimmt sehr gut.

      Es gibt keinen Grund, dass es Dir schlecht gehe muss. Nur zukünftig gilt: Daten am Telefon herausgeben -> definitiv nein! Wenn man wirklich etwas gewonnen hat meldet sich die verlosende Stelle von selbst und zwar schriftlich, eine Kontonummer braucht es für den Gewinn eines Autos bspw. nicht smilie .

  • Antworten
    Stephanie
    23. Oktober 2012

    Gestern hat mich ein Uwe Möller vom Axel Springer Verlag angerufen. Selbes Spiel: 150 Euro Sofortgewinn, 37000 oder Audi A3 war der erste Platz, 8000 Euro oder Spanienurlaub der Zweite und 5000 Euro soll der Trostpreis sein, aber dafür muss man nach Köln kommen. Wie dem auch sei, der gute Herr ruft heute abend wieder an, weil ich ihm gestern gesagt hab, das ich keine Daten raus gebe, bevor ich nicht recherchiert hab. Vielen Dank für die Erfahrungswerte, das hilft… Dem wersd ich was erzählen…

  • Antworten
    flif
    23. Oktober 2012

    @Thomas Liedl: Danke dir für deine Hilfe, werde somit gegen diese ABZOCKER vorbereitet sein smilie

  • Antworten
    Theo
    2. November 2012

    Habe eben einen Anruf eines H.Uwe Möller erhalten,(A3,Türkeireise,unter den letzten 4 bei der Auslosung)Als ich ihm erklärte,dass er mir die sache gut erklärt habe,aber ich kein Interresse habe wurde sofort aufgelegt. Eure kommentare haben mir bestätigt dass ich richtig reagiert habe.

  • Antworten
    elekc
    20. November 2012

    hallo zusammen, bin wohl heute in eine abofalle getreten. Noch voll verschlafen, da klingelt das telefon mit der nummer 02118527498 von einem gewinnspiel aus düsseldorf. Habe wohl am mercedes slk teilgenommen und bin unterden letzten 5. 1 Preis währe das auto im wert von 50.000 2.preis einbauküche wert 28.000€ usw usw. Fals ich doch 5. werde und sozusagen nix gewinne gibt es die Türkeireise mit 5sterne hotel 8 tage. naja wie auch immer damit man mir den gewinn überweisen kann müsst ich wohl die daten geben und 2 mal im jahr die hörzu zeitschrift abo zahlen, dies wird abgebucht. Hab mir halt nix dabei gedacht..erst als ich aufgelegt habe. In 10-14 tagen kommen wohl die unterlagen an.

    Die frage ist nun was mache ich jetzt?

  • Antworten
    Thomas Liedl Autor
    20. November 2012

    @Elekc: Erst müssen einmal die Unterlagen eintreffen, vorher ist mangels Daten wenig zu machen. Sind diese eingetroffen empfehle ich meine Vorgehensweise die am Ende des Artikels (Empfehlung 1+2).

  • Antworten
    Jochen
    25. November 2012

    Hallo@all

    Ich habe die ganze Geschichte auch erlebt und bin darauf reingefallen, weil ich am Telefon so perplex war dass ich anscheinend ein Abo abgeschlossen habe. Gut sind die jungs schon, mir wurde gesagt dass ich bei einem Gewinnspiel über den Mediamarkt gewonnen hätte (meine Freundin hat mir während des Gespräches geflüstert dass sie wirklich sowas mit meinem Namen ausgefüllt hat, dashalb habe ich auch alles angegeben was sie wollten….dummerweise), und zwar sicher eine Reise in die Türkei und ich habe am 15.12.2012 live bei Sat1 die Chance 50000 € zu gewinnen. Als erstes habe ich gegoogelt nach der Fernsehsendung, und ttsächlich 15.12. Gewinnspiel bei Sat1, allerdinges letzets Jahr. Den Reisegutschein bekommt man wirklich, hat aber nichts mit einem Gewinn zu tun, sondern den bekommt man als Dankeschön für ein Zeitschriften Abo, sagte die Hotline es Reiseunternehmens und sie ist auch nicht umsonst sondern nur vergünstigt.
    Das Gute an der Geschichte daran um da wieder rauszukommen ist dass man bei Telefongesprächen nicht schriftlich über Widerrufsbelehrungen unterrichtet werden kann und man nach Erhalt der ersten Post 4 Wochen Zeit hat das Ganze zu widerrufen.
    Ich habe meinen Widerruf jetzt per Einschreiben, Fax und Email geschickt, und hoffe dass das Ganze nun erledigt ist.
    Sollte es das nicht sein habe ich hier http://www.raus-aus-der-abofalle.blog.de/ nützliche Paragraphen gefunden dem Ganzen zu entkommen. Abbuchungen lasse ich einfach zurückgehen, egal aus welchem Grund,hauptsache das Geld bleibt bei mir.

  • Antworten
    elekc
    30. November 2012

    habe soeben mein schreiben bekommen, da steht auch die widerrufsbelehrung mit drin. werde da ne widerrufserklärung hinschicken.
    Das schreiben kamm übrigens von Düsseldorf, Rodario MedienServixe GmbH, und ist ein hörzu abbo

  • Antworten
    Eva Arens, AGA Kerpen
    5. Dezember 2012

    Hallo Herr Liedl,

    vielen Dank für die Verlinkung unserer Internetseiten. Jedoch möchte ich Sie bitten die richtige Bezeichnung zu wählen, nämlich Arbeitsgemeinschaft Abonnentenwerbung. Wir sind ein Institut freiwilliger Selbstkontrolle für die Lauterkeit in der Werbung und wir nehmen uns gerne und kostenlos aller Beschwerden an, die an uns herangetragen werden.

    Freundliche Grüße
    Eva Arens

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      5. Dezember 2012

      @Eva Arens: Willkommen bei Nicht spurlos. Ich habe die Anpassung der Bezeichnung vorgenommen, Danke für den Hinweis. Der Link wurde deswegen gesetzt, damit Betroffene eine Anlaufstelle haben welche sich mit dieser Thematik auskennt.

  • Antworten
    Eva Arens, AGA Kerpen
    5. Dezember 2012

    @Thomas Liedl: Vielen Dank für die Anpassung.Wie bereits geschrieben, wir sind jederzeit offen für Beschwerden und nehmen diese Thematik sher ernst.

  • Antworten
    haram423
    10. Dezember 2012

    Hallo,

    habe heute erneut einen Anruf von 0211 – 654 27 98 erhalten. (Diese Rufnummer hat in den letzten Tagen mindestens 4 Mal angerufen, aber niemanden erreicht. Bis heute!!). Es meldete sich ein Herr “Pierre Millert” und stellte sich als Mitarbeiter des Burda & Axel Springer Verlages vor. Er erzählte mir, dass ich unter den letzten 10 Gewinnern bin und nun die Möglichkeit habe, einen Audi A8, einen Mini, eine Einbauküche oder aber eine Reise zu gewinnen. Er gab an, ich hätte vor 7 Monaten mal eine Gewinnspielkarte ausgefüllt. Er fragte mich, falls ich tatsächlich gewinne, ob ich einen der möglichen Gewinne haben möchte oder aber alternativ das Geld.
    Erschreckend war, dass er sämtliche Daten von mir hatte: Namen, Vornamen, Adresse sowie mein Geburtsdatum. Ich muss dazu sagen, dass ich niemals solche Karten für Gewinnspiele ausfülle, ich mich also frage, wie der Typ an meine Daten gekommen ist.
    Nachdem ich zunächst das Spiel mitspielte und ihm sagte, ich hätte im Falle eines Gewinnes lieber das Geld, fragte er mich gleich nach meinen Kontodaten. Ich hinterfragte noch einmal, um welches Unternehmen es sich handelt. Herr “Millert” wiederholte die bereits oben genannten Unternehmen. Als ich ihm mitteilte, dass ich prinzipiell keine Kontodaten von mir am Telefon preis gebe, wurde Herr “Millert” sehr ungehalten. Er versuchte mir die Geschichte aufzutischen, dass doch ein Notar mit ins Boot gezogen wurde, alles seinen rechten Weg gehen wird und man mir doch kein Geld vom Konto abziehen möchte, sondern mir etwas überweisen will.
    Ich sagte ihm, dass es sich hierbei doch um ein seriöses Unternehmen handelt und sie mir doch schriftlich eine Gewinnbestätigung schicken sollen oder aber einen Verrechnungsscheck.
    Herr “Millert” wurde im weiteren Verlauf des Gesprächs immer ungehaltener, blökte mich am Telefon an : “Wenn ich kein Interesse am Gewinn habe, habe ich eben selber Schuld” und legte auf.
    Ein Rückruf unter der Nummer ergab natürlich, dass die Rufnummer nicht bekannt ist.
    Ich finde diese Telefonabzocke ziemlich erschreckend. Es ist schade, dass man nichts dagegen tun kann. Anzeige erstatten, macht ja auch keinen Sinn. Kommt sowieso nichts bei rum.
    Aber es nervt. Das ist jetzt schon das dritte Mal, dass mich solche Leute anrufen und meine Kontodaten haben wollen.
    Also Leute: AUFPASSEN und NICHTS PREISGEBEN

  • Antworten
    Yakup
    14. Dezember 2012

    Hallo Leute,

    leider bin ich auch darauf reingefallen und ärgere mich sehr. Bei mir hies dieser Mitarbeiter vom Axel Springer Verlag Lorenzo Weber und sagte mir am Telefon das ich bei einer Verlosung eines Mercedes im Wert von 78.000 Euro teilgenommen hätte. Normalerweise lass ich mich am telenfon nicht verarschen aber ich hatte wirklich im November telefonisch bei einer Verlosung eines Mercedes bei der ARD (es war eine Gewinnspielfrage nach dem Länderspiel zwischen Holland gegen Deutschland) teilgenommen und fragte ihn ob es darum ginge. Er bejahte es und fügte hinzu dass ich unter den letzten 5. Teilnehmer sei die den 1. bis 5. Preis, also den Trostpreis (Reise für 2 Personen im Wert von Euro 1.200) gewinnen würden. Das einzige was ich noch zu machen hätte, wäre eine Zeitschrift des Verlages vor der Auslosung am 14.12.12 zu abbonieren, da ja der Verlag den Gewinn beim Finanzamt melden müsse. Und ein weiterer Vorteil wäre, das man den 1. – 4. Preis sich auszahlen lassen könne. Ich gutgläubiger Trottel gab ihm meine Kontoverbindung.Heute sollte ich angerufen werden, um zu erfahren was ich den gewonnen hätte. Naja natürlich kam kein Anruf und dann habe ich im Internet recherchiert und bin auf diese Seite gestoßen und habe gemerkt das ich doch reingelegt wurde. Ich warte jetzt die Post ab und werde entsprechend der Empfehlung hier einen widerruf schreiben. Mal sehen was passiert. Ach ja 5 Minuten nach meinem Telefonat mit Herrn Weber wurde ich von einer Dame angerufen die meine Daten einfach noch einmal vergleichen wollte. Dieses Gespräch wurde laut Ihrer Angabe aufgezeichnet. Im Gespräch wurde nur über das Abo gesprochen nicht über die Verlosung. Wahrscheinlich wollen die damit nachweisen, dass ich wissentlich ein Abo der Zeitschrift Stern gemacht habe. Meine Empfehlung an alle: Finger weg von jeder Art telefonischer Gewinnbenachrichtigungen!!!

  • Antworten
    Jochen
    15. Dezember 2012

    Hallo
    Bei mir ist der Widerruf anstandslos durchgegangen, es hat zwar ein bischen gedauert und ich habe 1 Woche nach dem Versand bei der PVZ angerufen deswegen, war aber kein Problem.
    Man sollte aber trotzdem aufs Konto schauen, denn ca. nochmal eine Woche danach hat die PVZ etwas von meinem Konto abgebucht. Habe ich einfach zurückgeholt und somit habe ich diesem Verein den Schriftverkehr, 3 Stern Zeitschriften und die Rückbuchungsgebühr gekostet…

  • Antworten
    elekc
    15. Dezember 2012

    ist bei mir das gleiche, heute meine widerrufsbestätigung bekommen.
    fals ich hörzu zeitschrift bekomme soll ich es einfach behalten

  • Antworten
    JR
    17. Dezember 2012

    Wie schon oft hier beschrieben, war auch ich unter den letzten 5 und hatte bereits jetzt eine Deutschlandreise gewonnen, die inkl. einer weiteren Person eine Gültigkeit bis Ende 2014 hat. Angeblich habe ich in der Vergangenheit mal an einem Gewinnspiel teilgenommen und könne jetzt einen Mercedes, eine Einbauküche oder noch eine dritte Sache gewinnen – alternativ könne ich mich auch jeweils für den Gegenwert in Bar entscheiden.
    Die Ziehung der Gewinner wäre am 28.Feb.2013 und die Gewinner bekommen im Rahmen einer Gala im Hamburg die Preise überreicht.
    Da mein Gewinn jedoch von dem finanziert wird, dessen Zeitschrift ich abonniert habe, bräuchten Sie noch meine Kontodaten, damit Sie den Jahresabopreis abbuchen könnten. Sie hatte bereits meine Hausbank mit BLZ vor sich auf dem Monitor, jedoch wäre ein Balken über meiner Kontonummer – und diese bräuchte Sie jetzt. Darauf habe ich die Dame gebeten mir die Unterlagen bzgl. der Reise, Abo, etc. per Post zu schicken und die Rechnung für das Abo beizulegen. Dies war komischerweise nicht möglich. Nach kurzem Hin und Her und jeder Menge Ausflüchte, habe ich dann einfach aufgelegt.
    Hatte parallel zum Anruf noch im Internet geschaut, ob ich ein paar Informationen zum Anrufer finden kann – nur leider ist das in so einem Gespräch nicht immer wirklich möglich.
    Nun ja, das Einzige was sie von mir jetzt haben, ist die korrekte Anschrift, aber zum Glück keine Kontonummer.
    Nichtsdestotrotz ist es erschreckend, das diese feinen Herren und Damen bereits die richtige Handynummer, die richte Anschrift und die BLZ von der Hausbank haben. Zum Glück haben sie nicht meine Kontonummer und die Handynummer gibt es auch nur noch bis zum 01.03.13.
    Leider konnte ich während des Gesprächs nicht frei sprechen und auch meine Erziehung würde mir das verbieten – aber ich hätte der Dame gerne ein paar Takte erzählt. Eine absolute Frechheit!!

  • Antworten
    Drossel
    20. Dezember 2012

    Hallo,

    Gleiches ist mir heute auch passiert. Habe dummerweise meine Daten auch dargelegt. Nachdem der zweite Anruf kam und die Daten abgeglichen werden sollten, habe ich dreimal darauf hingewiesen dass ich kein Abo bestellen werde. Dies wurde mir auch dreimal bestätigt und das Band immer wieder neu gestartet. Jedesmal wurde im rasenden Tempo ein Sprüchlein abgegeben dem man kaum folgen konnte, welches man dann bestätigen musste. Mal sehen was kommt. Im nachhinein ist man sowieso immer schlauer. Werde mal mit meiner Bank sprechen wie man eine diesbezügliche Abbuchung abwürgen kann.

  • Antworten
    Yakup
    29. Dezember 2012

    Hallo zusammen,

    mein Widerruf ist von der PVZ angenommen worden. Falls dennoch Zeitschriften zugeschickt werden sollten, könne ich diese als Werbegeschenke betrachten und müsse nichts zurück schicken. Abgebuchte Beträge von meinem Bankkonto solle ich von meiner Hausbank rückbuchen lassen.

    So ich hoffe das damit alles erledigt ist.

  • Antworten
    Bachhuber
    8. Januar 2013

    Servus,
    habe ebenfalls gerade einen anruf bekommen von der Nr: 02115181307
    Der “Herr” sprach unheimlich schnell und sehr undeutlich – er gab sich als anrufer vom Axel Springer Verlag aus. Er sagte mir das der Verlag von unsere Fernsehzeitschrift “Gong” verkauft wurde und in diesen Zusammenhang der Preis erheblich ansteigt. Sie möchten uns darüber informieren und alternativ die “Hör zu” anbieten für den bei weitem günstigeren Preis. Da aber durch die Lastschrifteinzug bereits zuviel bezahlt wurde, werden sie uns die Differenz zurückerstatten.Er hatte meinen Daten (also Anschrift)und wollte dann meine Bankdaten wegen der Zurückerstattung – dann habe ich aufgelegt. Bei der Telefonrückwärtssuche konnte kein Teilnehmer ermittelt werden.

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      8. Januar 2013

      @Bachhuber: Die geschilderte Vorgehensweise passt exakt in deren Schema. Lediglich das mit dem “Verkauf” und der daraus resultierenden Verteuerung ist mir neu. Die Vielfalt der frei erfundenen Geschichten dürfte wohl unendlich lang sein. Ziel ist immer nur eines… ein Abo zu verschachern und damit Geld zu verdienen.

  • Antworten
    Meisi
    18. Januar 2013

    Hallo ihr Lieben!

    Ich dachte, es sei nicht möglich, aber gutgläubig wie ich bin, bin ich auch auf eine ähnliche Masche reingefallen. Vor ein paar Tagen bekam ich einen Anruf von 04037xxx den allgemeinen Verlagshäusern in Hamburg. Die Dame erklärte mir, dass ich zu den 5 Finalisten gehöre. Zu gewinnen gibt es 1. Platz Audi A3 oder 37 000€, 2. Platz Einbauküche oder 17 000€, 3. Platz 3D LED Fernseher (sie fragte mich sogar, in welcher Farbe ich den Fernseher haben möchte – schwarz oder silber) oder 3 500€, 4. Platz Reisegutschein.
    Die Dame versicherte mir, dass nur im Falle eines Gewinns ich ein Abo für eine Zeitschrift meiner Wahl dazu bekomme. Das kam mir zwar spanisch vor, aber ich ignorierte mein Gefühl -.-’
    Die Dame gab mir ihren Namen, ihre Personalnummer und meine Verlosungsnummer für evtl. Rückfragen, gleichzeitig sagte sie mir, dass ich in ein paar Minuten einen Kontrollanruf (von 04073124780) einer ihrer Kollegen erhalte, um meine Daten abzugleichen.
    Heute wollte ich die Dame zurückrufen, weil mir die ganze Sache doch komisch vorkam. Es meldete sich ein netter Herr, der nach meiner Begrüßung völlig verwirrt war und meinte, nicht zu wissen wovon ich rede. Ich schilderte ihm die Situation und er erklärte mir – äußerst höflich und verständnisvoll – dass es sich um Betrüger handle, die via Internet die Telefonnummer des Herren anzeigen ließen. Er selbst habe bereits Anzeige gestellt und mir geraten, sobald ich die versprochenen Unterlagen habe, die auch zu tun. Ebenfalls solle ich einen Widerruf aufsetzen und diesen per Einschreiben an die angegebene Adresse schicken.
    Ich dachte echt, sowas passiert mir nie! Jetzt passiert es jedenfalls nicht mehr!!!

    Ich hoffe, ich konnte für ein Update sorgen!

    Liebe Grüße,
    Meisi

  • Antworten
    FranZi
    29. Januar 2013

    Hallo,

    auch mir ist genau das gleiche, wie Meisi passiert. Die Auslosung sollte am 30.01.2013 sein, jetzt bin ich mal gespannt ob man noch mal was von denen hört.

    Erschreckend war wirklich, dass die alle Daten hatten.
    Als ich eine falsche Kontonummer sagte, wurde das gleich festgestellt und ich noch mal nach der richtigen gefragt.

    LG
    Franziska

  • Antworten
    Christine
    4. Februar 2013

    Hallo!
    Ich bin dummerwiese vorgestern am Telefon auf so einen Betrug hereingefallen. Hab wegen eines schlechten Gefühls recherchiert und bin hier drauf und auf andere Fälle gestoßen. Würde am liebesten sofort etwas unternehmen. Muss ich jetzt erstmal auf die Unterlagen warten,die mir zu geschickt werden sollen oder kann man auch vorab schonmal an die PVZ schreiben?
    Danke schonmal für eine Antwort!

    Gruß
    Christine

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      4. Februar 2013

      @Christine: Du kannst natürlich auch vorab schon an die PVZ schreiben, sofern die Zeitschrift tatsächlich von dort kommt – das muss nicht immer so sein. Du hast zwar keine Kundennummer die Du angeben könntest und musst Dich deswegen auf Deine Adresse beziehen. Ob das schon vor Erhalt der Unterlagen zum gewünschten Erfolg führt kann ich nicht sagen. Spätestens wenn diese eingetroffen sind kennst Du den Lieferanten und kannst mit Kundennummer an ihn schreiben. smilie

  • Antworten
    Christine
    4. Februar 2013

    Vielen Dank,für die schnelle Antwort. Dann werde ich die Unterlagen abwarten und nach Erhalt sofort dort hin schreiben und hoffe, dass ich da raus komme.

  • Antworten
    Christian Fanta
    10. Februar 2013

    Die aktuelle Telefonnummer dieser Masche lautet zur Zeit
    021195673647.
    Bei einer Rückverfolgung erhält man kein Ergebnis.

    Ich selbst habe diesen Fall heute dem Axel-Springer-Verlag mitgeteilt.

    Als der Anrufer meine Bankdaten für einen Abgleich genannt bekommen wollte, habe ich freiwillig auf den angeblichen Gewinn verzichtet!

    LG
    Christian

  • Antworten
    Ariana
    10. Februar 2013

    Hallo!

    ich glaube mir ist heute so etwas ähnliches passiert wie Christine.
    Ich hatte auch wirklich an einem Gewinnspiel teilgenommen, daher war ich erstmal sehr überrascht. Aber als ich dann langsam wieder einen klaren Kopf bekam wurde mir bewusst dass die Sachen wussten und gesagt haben die nicht zu dem passten wo ich mitgemacht habe.
    Von daher fürte ich das die das genauso machen. Grade eben habe ich auch versucht die wieder an zu rufen, die Nummer gibt es jedoch garnicht.
    Steht auf den zu geschickten Zetteln, wer für das Abo beauftragt ist, so dass ich dann auch weiß an wen ich mich wenden muss?

  • Antworten
    Christine
    22. Februar 2013

    Ich habe bisher keine Antwort von der PVZ auf mein Einschreiben erhalten, aber heute ist mir eine Zeitschrift des Abos zugeschickt worden. Habe jetzt nochmals eine Email geschrieben mit dem Schreiben im Anhang. Kann ich sonstnoch was anderes machen?

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      23. Februar 2013

      @Christine: Mehr kannst Du im Moment nicht tun, die Bearbeitungszeit dauert vielleicht länger. Entscheidend ist, dass Du per Einschreiben bei der PVZ storniert hast (Einlieferungsbeleg aufbewahren!!!). Die Zeitschrift die trotzdem kam ist “nicht Dein Problem”. Der Absender auf dem Adressaufkleber war aber schon PVZ? Ich weiß ja nicht mit wievielen Firmen hier zusammengearbeitet wird. Wenn ja, dann wirst Du sicherlich bald was zu lesen bekommen.#

      @Phillip: Durch das Vorlesen der gesamten Daten wird Vertrauen geschaffen, logisch. Blöd vorkommen musst Du Dir deswegen nicht. In den Kommentaren hier findest Du die weitere Vorgehensweise. Und für die Zukunft… nicht mehr alles glauben was man Dir am Telefon verspricht smilie

  • Antworten
    phillip
    22. Februar 2013

    hallo,

    bin wohl gerade auch auf die masche reingefallen.auch springer verlag und 0211-192168100.hatte erst ein ungutes gefühl, aber als der herr lorenzo weber alle meine daten vorgelesen hatte mit der konto nummer bis auf die letzte zum abgleich. bin ich davon ausgegangen das alles rechtens war. naja der wusste sogar meine konto daten und irgendwann hatte ich ja auch mal ein autobild abo.jetzt komm ich mir natürlich ziemlich blöd vor.

    lg phillip

  • Antworten
    Christine
    23. Februar 2013

    Habe heute das Schreiben der PVZ bekommen, dass sie dieses Abo selbstverständlich stornieren. Danke für Die Tipps!

  • Antworten
    Sascha
    2. März 2013

    Hallo,

    mich hat auch heute ein Herr Thomas Eck angerufen und mir so ziemlich das Blau vom Himmel versprochen. Als er dann meine Kontonr. wollte, wurde ich skeptisch und habe mal “Axel Spring Verlag Gewinnspiel” gegoogelt und kam auf diese Seite, dann habe ich nicht mehr lange gefackelt…..

    gruß

  • Antworten
    Rebecca
    11. März 2013

    Hallo,

    tja, auch ich hatte gerade solchen Anruf von Frau Tina Feld. Nachdem sie mich über den ganzen Sachverhalt informiert hat, hat eine Frau Chantal Lopez nochmal alles – unter Aufnahme auf Band – erklärt und mir gesagt, ich bekomme alles noch schriftlich. Ich müsse nur noch dem Rechtsbeistand Herrn “Weber” die Losnummer etc. mitteilen. Ist ja spannend. Nun ja, dann werde ich mal die Post für den Widerruf abwarten. Wobei ja noch der Anruf des Herrn Weber aussteht. Da freue ich mich jetzt schon richtig drauf. Ich bekam auch eine Handy-Nummer für den Fall, dass ich das Abo stornieren möchte. Ich habe dort mal angerufen. Hat sich nur jemand mit “Ja” gemeldet. Klang nicht sehr geschäftsmäßig. Der arme Kerl bekommt wohl demnächst viele Anrufe…….wer weiß, wie vielen Leuten sie diese Nummer gegeben hat.

  • Antworten
    Arlette
    19. März 2013

    Hallo,

    ja auch ich hatte diesen schwachen Moment vor 2 Wochen und war weder geistesgegenwärtig genug das zu unterlassen, noch während des Gespräches gleichzeitig schon mal zu googeln. Das habe ich dann brav hinterher getan und mich entsprechend über mich selbst geärgert.
    Klar war, dass ich 2 Wochen lang erst mal nix hören werde. Heute ist dann “Der Spiegel” ins Haus getrudelt. Ich habe dann sofort bei dem Verlag angerufen (Kundenservice – Abo). Habe erklärt wie das gelaufen ist und habe Nummer und E-Mail von der PVZ erhalten. Denen habe ich auch erklärt wie es gelaufen ist und sollte einen Wiederruf per Mail schicken. Das habe ich getan. Habe auch gleich mal den Link zu dieser Site dazu gesetzt, damit PVZ ein Gefühl für die Häufigkeit in der solche Abo´s abgeschlossen werden bekommt. Das ist für die ja auch ein Zeitaufwand und ein Kostenpunkt. Jetzt warte ich mal gespannt ob trotzdem noch eine Abbuchung erfolgt.
    Vielen Dank für Eure Beiträge. Ich fand es sehr hilfreich und es hat meinen Ärger doch deutlich minimiert, da (ein Dank an Herrn Liedl) auch eine Chance aufgezeigt wird da wieder raus zu kommen.

  • Antworten
    Jessica
    26. März 2013

    Bingo!!
    Super, ich bin grad eben auch in diese blöde Falle getappt. Bin unter den letzten 10 Finalisten, hab die chance auf 50000, eine Reise in die Türkei habe ich jetzt schon sicher(all inclusive) und ich bekomme in den nächsten Tagen meine Reiseunterlagen und eine Einladung nach Hamburg, weil dort in der Livesendung die letzten 10 Gewinne live gezogen werden sollen. Die Kosten für die reise etc. bezahlt natürlich der sender. Ich müsse nur meine Kontodaten hinterlegen, damit sie die Gewinnsumme steuerfrei auf mein Konto überweisen könnten. Da der Verlag die Steuern übernimmt, wird aber von mir erwartet, eine “Kooperation” zu machen, so dass das Finanzamt sieht, dass dort eine “Zusammenarbeit” besteht und deshalb keine Steuern bei mir auf den gewinn erhoben werden. Gutgläubig wie ich bin…. haben sie jetzt meine Kontodaten. Woher die allerdings schon meine adresse etc hatten ist mir schleierhaft.Ich werde mal googlen, wie ich schon im voraus ein abo der Hörzu wiederrufen kann, mal sehen was ich finde……Übrigens: die aktuelle Nummer ist: 02116883469

  • Antworten
    Beppo
    27. März 2013

    Hi,
    gerade angerufen worden von 0221-3698521 Herr Mike Schmidt (Axel Springer und Burda Verlag Gewinnspiel). Bei 0221-369850 meldet sich dann nur der AB).
    Als Top 5 Reise gewonnen, Unterlagen werden zugeschickt. Verlosung von einem Mini Cooper, einer Einbauküche, 10.000€ in Bar usw.. Dann das “kostenlose Abbo” Angebot, damit man den Gewinn auch steuerfrei erhalten kann, denn sonst müsste man den Gewinn anschließend bei Vater Staat versteuern.
    Während des Telefonats gegooglet und hier gelandet smilie … ihm dann die Zustimmung zu dem kostenlosen Abbo natürlich nicht gegeben.
    Wenn doch noch was kommt (egal ob Reisegutschein, Gewinn oder Lastschrift), dann werde ich das hier natürlich kundtun.
    Schon mal Danke für den Blog!

  • Antworten
    Seqineq
    23. April 2013

    Also, es geht auf Ende April 2013 zu und sie sind immer noch aktiv. Die Anruferin mit oben bereits erwähnter Nummer meldet sich “im Auftrag der Verlagshäuser” und dann kommt die Story mit dem Audi A 4 (40.000) usw., der vierte Preis ist eine Mittelmeerreise und die anderen fünf sind auch ganz toll, einen hätte man auf jeden Fall schon sicher, und dann noch eine Zeitschrift und es ist kein Abo und Sie müssen auch nix unterschreiben und zwei Monate kostenlos, aber dann; “die 53,- Euro übernehmen Sie, halbjährlich, die Preise fallen ja auch nicht vom Himmel” blablabla, es wird hart argumentiert und dann notfalls einfach aufgelegt.
    Puh.

  • Antworten
    Taffy28
    24. April 2013

    Habe eben gerade auch solch einen anruf bekommen, war total überrumpelt und habe blöderweise allem zu gestimmt. Sie wollte dann meine Bankleitzahl wissen und wusste dann auch meine kontonummer ( da hätte ich schon drüber stolpern müssen), dann sollte ja noch mal ein anruf kommen, wo noch mal kontroliert werden soll ob alles seine richtig keit hat. Habe dort dann sofort gesagt das ich das alles nicht möchte und alles gelöscht werden soll.
    Dann hat die Dame noch mal angerufen und gefragt was los sei… ich sagt das ich das halt doch alles nicht möchte… sie war ganz entsätzt weil sie das ja noch nie hatte das jemand ein gewinn nicht haben möchte und ob ich nicht traurig wäre wenn die gewinner in den medien gzeigt werden? … ich sagt noch mals das ich das nicht möchte… sie fragte noch mal warum und ich sagte das mein gefühl nein sagt und plötzlich hat sie aufgelegt.
    MUß ICH MIR SORGEN MACHEN WEGEN MEINEM KONTO, DA SIE JA MEINE KONNTONUMMER WUSSTE?? WENN JA, WAS SOLLTE DAS IN DIE WEGE LEITEN??
    Ich bitte um dringende rückantwort!!

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      24. April 2013

      @Taffy28: Nur mal keine Panik. Ich weiß das sagt sich leicht, aber es ist so. Sollte etwas abgebucht werden hast Du grundsätzlich 6 Wochen Zeit für eine Rücklastschrift. Von daher… kein finanzieller Verlust. Und wenn tatsächlich eine Zeitung kommt, bzw. eine Rechnung dazu dann wie hier schon mehrfach angesprochen Widerspruch einlegen. Und für das nächste Mal vormerken… derartige Anrufe verdienen nur eine Antwort -> AUFLEGEN smilie

  • Antworten
    Taffy28
    24. April 2013

    @Thomas Liedl: Ich danke Ihnen für die schnelle antwort!
    Das zu lesen beruhigt mich doch schon sehr. ich hatte nach dem ersten anruf mit meiner mutter telefoniert und die sagte mir geleich ich soll das rückgängig machen das das sich sehr nach abzocke anhört. Gesagt getan.
    Noch mals vielen dank.
    PS: Bei mir erschien diese nummer 02113257266 und die Dame hieß Frau Weiß

  • Antworten
    Renate
    28. April 2013

    Ist mir auch passiert, bin überrummpelt worden in einer Zeit, wo es mir echt sch.. ging und vor allem rufen die hier tag täglich an min drei-fünf mal. Mit immer mehr, und es meldet sich immer irgend jemand unter teilweise auch Handynr. und wollen von mir ständig Kontodaten haben auch für eine so genannte Storniereung der Gewinnanrufe, drohen mir mit AGBs verstossen zu haben und es jetzt Kostenpflichtig wird jetzt von mir oder wollen mir Stromrabatte machen, und für eine Lebenslange stornirung und Sperrung bei ( 264 / 316 Adressen wo ich gespeichet sein soll, über die Anzahl war sie sich nicht im reinen sagte mir ständig ne andere Zahl) sollte ich € 99,90 zahlen ?!!! Damit sie mich nicht mehr anrufen.
    War bei der Polizei, aber die können auch nichts machen, habe seit Januar auch ein Hörzu abo und ärgere mich maßlos über meine eigende Dummheit, aber die versuchen es auch wirklich mit allen tricks, gehe schon nicht mehr ans tel. wenn ich die Nummern sehe bringt aber auch nicht. smilie

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      29. April 2013

      @Renate: Eine verzwickte Sache die Du da schilderst. Ich würde in diesem Fall dringend den Gang zur Verbraucherschutzzentrale in Deiner Nähe empfehlen.

  • Antworten
    Beppo
    1. Mai 2013

    Wie versprochen die kleine Rückmeldung… ich habe natürlich keine Unterlagen, Reisegutschein o.ä. und auch keine weitere Gewinnmitteilung erhalten. Kann man diese “Unternehmen” eigentlich nicht wegen Betrugs verklagen? Telefonnummer ist ja bekannt und da dürfte es doch ein Leichtes für eine Staatsanwaltschaft sein, den Call-Center ausfindig zu machen, den Laden zu schließen und die Verantwortlichen aus dem Verkehr zu ziehen. Die Verbraucherzentrale könnte da ggf. unterstützen.

  • Antworten
    K. Huhnholz
    6. Mai 2013

    Na toll heute bin ich nun das zweite mal angerufen worden, beim ersten mal unter den ersten 10 und nun schon aufgestiegen in die Gruppe der ersten 5 Gewinner, juhu. Beim ersten mal MAX SCHMIDT und heute MAIK SCHMIDT, beim ersten mal wurde ich zur Kontrolle weiter verbunden und beiläufig wurde erwähnt das das Abo nur 113,-€ kosten sollte. Habe gefragt wie es sein kann das man an meine Daten gekommen ist und als ich nach ihrem Vorgesetzten gefragt habe weil ich Beruflich mit dem Datenschutz zu tun habe wurde aufgelegt (ups)Tel 02119763849. Heute hat man gleich aufgelegt als ich meine Bankdaten aus Datenschutzgründen verweigert habe ( wieder ein ups ist er wohl auf die rote Taste gekommen ) Tel 021174562152. Jetzt bin ich ja gespannt wann ich unter den letzten 2 Gewinnern bin.

  • Antworten
    Thomas28
    7. Mai 2013

    Ähnlicher Versuch von Axel-Springer Verlag, Frau Selmar-Huber, Tel. 0211-22363255 und Gewinner von 5 Preisen die noch notariell ausgelöst werden sollen. Gleiche Masche mit BLZ und Kontonummer bis auf die letzte Stelle – diese wird dann vom Computer vorgeschlagen, da die Bankverbindung beim Axel-Springer Verlag ja eh hinterlegt sind. Komischerweise hat der Computer dann auch die “richtige” letzte Stelle meiner Kontonummer vorgeschlagen – whau, woher haben diese Ganoven denn meine Kontonummer?

    Auf jeden Fall Finger weg und gleich auflegen bzw. Meldung an
    http://www.aga-kerpen.de/
    machen, die wohl diese Sachen weiter verfolgen.

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      7. Mai 2013

      @Thomas28: Diese Versuche haben im eigentlichen Sinne nichts mit dem Axel Springer Verlag zu tun – dies nur nochmals als Hinweis. Der Verlagsname wird hier in meinen Augen nur missbraucht um einen gewissen “Oho-Effekt” zu erzeugen. Finger weg sowieso, weitermelden an AGA Kerpen auch. Und die Kontonummer… bei dem Adressenhandel den es in diesem Land gibt ist es nicht unbedingt ein großes Wunder. Nur das alleine nützt denen auch nichts smilie .

  • Antworten
    Carsten 75
    12. Mai 2013

    Hallo
    Ich bekam heut auch solch einen Anruf
    Sie hatten meine kompletten Daten schon
    Konto Nr , BLZ …. Da ich beim ADAC Mitglied bin !
    Unter den letzten 10 Gewinnern …
    Und die Preise 5-10 garantiert ein iPhone 5
    Also müsste man doch auf seinen Gewinn bestehen wenn es sein muss auch gerichtlich oder nicht ????

    Ich werd es auf jeden Fall versuchen
    Obwohl ich es mehrmals verneint hab bekomme ich Unterlagen für das hörzu Abo zugeschickt
    Wie kommen die an meine kompletten Kontodaten ????

  • Antworten
    Ute
    13. Mai 2013

    Hallo!
    Ich wurde heute morgen auch von einem Abo Verlag angerufen und in ein Gespräch verwickelt. Durch meine Erkältung habe ich leider zu spät geschaltet, war noch mit Ibu zugedröhnt und mich von den beiden Damen vollquatschen lassen. Wurde von Euch auch schon Jemand vom Axel Springer Verlag genervt? Tel.021199536512
    Behaupten, dass man in einem Gewinnspiel Einer von zehn Gewinnern ist und wollen ein ABO verkaufen. Danach wird man zum Datenabgleich an eine andere Person weitergeleitet, die die Adress- und Kontodaten für die Zusendung des Gewinns und der Abbuchung des Jahresvertrags abgleicht. Sind solche Telefongeschäfte oder Angebote eigentlich noch rechtsgültig? Oder erst wenn sie einem ihre Unterlagen zuschicken und man unterschreibt? Nur, wie hier schon mal beschrieben wurde, kommen ja nicht mal die Unterlagen an und wenn doch dann zu spät.Die nervigen Damen hießen angeblich Frau Bode und Frau Fröhlich. Hätte nichts gegen ein seriöses Fernsehzeitungs Abo gehabt, mit 2 Gratismonaten, aber null Bock auf eine Betrugsfirma. Meine Bankdaten wussten die komischerweise auch schon teilweise. Also keine Gewinnspiele mehr in Facebook usw. machen. Habe bei meiner Bank angerufen, nachdem ich später die Tel. Nummer eingeben hatte, um zu sehen, ob es wirklich der Verlag war. Aber die können auch nichts machen, außer vormerken, um ggf.eine Abbuchung zu stoppen. Da ich aber nicht den genauen Betrag wusste usw. kann ich nun täglich das Konto überprüfen. Der 13. war schon immer ein Unglückstag. Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Den Verlag direkt anrufen? Oder den Verbraucherschutz anschreiben? Oder auf ein Schreiben warten und rückgängig machen, wenn es überhaupt funktioniert. Bin dankbar für Eure Vorschläge. Ärgere mich schon genug, dass es mich erwischt hat. Heute war echt nicht mein Tag. LG!

  • Antworten
    Sabrina
    14. Mai 2013

    Hallo,

    wurde heute auch angerufen von so einem “Verlag”. Der nette Herr gab sich als Pierre was weiß ich aus (hab ich nicht verstanden wegen dem etwas schlechtem Deutsch). Er hat mir dann genau das gleiche erzählt von wegen Mercedes gewinnen, Traumreise oder Geld ausbezahlt bekommen als er dann meine Kontonummer von mir haben wollte hab ich gemeint, dass ich das nicht will. Darauf meinte er das des ja alles geschützt ist und mir nichts passieren würde und Abbuchungen ja gar nicht möglich wären. Trotzdem habe ich zu ihm gemeint (kleine Notlüge), dass ich meine Kontokarte meiner Mutter gegeben habe und deshalb gerade nicht nach schauen kann. smilie Darauf hin hat er gemeint er ruft dann morgen nochmal an. Also morgen einfach nicht ran gehen oder? Ich weiß nicht ob er schon meine Kontonummer hat aber die BLZ wusste er und meine KN habe ich ihm ja persönlich nicht gegeben. Muss ich mir also keine Sorgen machen oder?! Die Typen sind echt anstrengend….

  • Antworten
    Anonnymusss
    12. August 2013

    Habe auch heute einen Anruf bekommen, wurde dadurch aus dem Schlaf gerissen. In dem Fall ging es darum, dass ich an einem Mini-Cooper Gewinnspiel teilgenommen haben soll (ja, hab ich auch wirklich…smilie leider aber nur 3 Übernachtungen in einem Luxushotel meiner Wahl in Europa (eines von 1500) im Wert von 1200€ gewonnen hätte. Gleiches Spiel: dazu müssen sie aber ein ABo abschließen, ca. 45,50€ im halben Jahr, für 2 Jahre, endet automatisch. Blz und KtoNummer erfragt, ich depp hab sie rausgegeben. ICh hatte die ganze Zeit im hinterkopf: ach, Fernabsatzvertrag, kannst du wiederrufen. und war wie gesagt noch im Halbschlaf. Teile das gesprächs wurden dann mitgeschnitten, dann aus heiterem Himmel wurde mir gesagt, ein Notar würde jetzt alles nochmal prüfen. Und schwupps war das gespräch beendet mit dem Hinweis die Qualitätskontrolle würde sich später nochmal melden.
    Hat sie auch umgehend (keine 5 minuten später) getan, nochmal alle daten geprüft.
    Ich gefrühstückt und so langsam ist es mir gedämmert: verdammt, was hast du da für einen Mist gebaut. Werde jetzt auch auf etwas schriftliches warten und umgehend widerrufen, mache mir allerdings ein wenig Sorgen was das mit dem Notar angeht. Was sollte das und was kann das für auswirkungen haben? Kann man dadurch probleme mit dem widerruf bekommen?

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      13. August 2013

      @Anonnymusss: So wie ich die Angelegenheit beurteilen kann gibt es keine Probleme wegen des Widerrufs. Und wegen des Notars… ich persönlich bezweifle sehr, dass es sich tatsächlich um einen Notar handelt. Dafür ausgeben kann sich jeder smilie . Deine Schilderung deckt sich vom Ablauf her – bis auf die angeblichen Gewinne – genau mit meinen eigenen und mehrfachen Erlebnissen. Gehe so vor, wie bereits im Artikel bzw. den Kommentaren schon mehrfach erwähnt und Du bist das Abo wieder los.

  • Antworten
    rookie597
    8. Oktober 2013

    Hi Anonnymusss,
    hab heute exakt die selbe Geschichte erlebt wie du!!
    Wurde aus dem Schlaf gerissen, “Sie sind unter den letzten 30 Teilnehmern”. Möglicher Gewinn ist ein Mini-Cooper oder die Auszahlung vom Wert des Autos. Die Reise hab ich natürlich auch schon smilie) Nun ja ich mache normalerweise überhaupt keine Gewinnspiele aber vor zirka einem halben Jahr haben ich und meine Frau aus Spaß mal eines in der Stadt mitgemacht und gleich Jackpot.
    Die Dame meldete sich mit Verwaltungszentrale der deutschen Verlagshäuser, bis ich richtig wach war, war es schon zu spät. Der Rückruf kam schon 15sek später von der Buchhaltung, wie ich erst später bemerkte von der selben Nummer. Beim Frühstück dann das böse erwachen…Die Telefonnummer war
    069-34878821
    Meine Bankverbindung hatten die Übrigens schon!! und ich geh wirklich sorgfältig damit um.
    Ich werde das mit dem Abo jetzt lösen wie Thomas Liedl das beschrieben hat…
    Meine Frau ist Übrigens auch (welch ein Wunder smilie ) unter den letzten 30. Sie wurde gestern angerufen hat aber zum Glück gleich wieder aufgelegt.

  • Antworten
    simone
    30. November 2013

    Guten Tag,

    ich hatte vor 6 Monaten bei einem Gewinnspiel mitgemacht und nun rief mich heute (Samstag) eine Frau Falter unter der Telefonnummer 069 34878821 an, dass ich unter den 50 Finalisten wäre. Ich würde am 15.Februar in Frankfurt bei der Auslosung teilnehmen. Der Verlag würde dazu auch ein großes Fest veranstalten, wozu ich natürlich herzlich eingeladen bin. Ich könne einen Mini oder den Gegenwert von 39 000 € gewinnen und ich wurde gefragt, was ich denn lieber hätte. Abgesehen von dem Mini bzw Geldgewinn, hätte ich auf jeden Fall jetzt schon einen kleine Reise und einen Reisegutschein im Wert von 100,- € gewonnen, welche ich 2 Jahre in einem beliebigen Reisebüro einlösen kann. Alle Unterlagen und auch die Einladung zum Fest senden sie mir in 15 Tagen zu. Dann kam der Haken…aufgrund dessen, dass Gewinnspiele seit 2012 nach Paragraph XY als sittenwidrig eingestuft würden, müsse der Verlag, um Bezug zu den Gewinnspielteilnehmern herzustellen, einen Abovertrag mit den Teilnehmern abschließen. Leider gelte das Gewinnspiel leider nur in diesem Zusammenhang, weil es ansonsten gesetzlich verboten wär. Sie würde mir anbieten die “Bild und Funk” Zeitschrift zu wählen, denn das wäre die günstigste und Sie wolle mir da ja entgegenkommen. Das Abo hätte eine Dauer von 14 Monaten, ich müsse aber nur 12 Monate bezahlen. Das wären 104 €, welche entweder einmalig oder 2mal zu je 56 € zu begleichen wären. Ich solle mir dann im Kalender noch vor Ablauf des Abos eine Notiz zur Kündigung machen, damit das Abo sich nicht automatisch verlängert. Ich habe daraufhin meine Bedenken geäußert, worauf mir die nette Dame am Telefon nochmals alles genau erklärt hat. Dann wollte sie meine Bankdaten. zwar sind bei mir da die Alarmanlagen angegangen, aber die Dame war so überzeugend – von wegen, die Bankdaten wären ja keine Kreditkartennummer und es könne damit einfach eingekauft werden oder so. Ausserdem kann man ja Lastschriften innerhalb 6 Wochen jederzeit widerrufen etc. – und ich dumme Nudel hab tatsächlich meine Bankdaten herausgegeben (!) Ich hatte danach auch gleich Bauchschmerzen. Die Dame hat dann noch meine Geburtsdaten und Adresse abgeglichen. Dann meinte Sie, damit das alles bestätigt würde, würde mich in ein paar Minuten ihre Kollegin Frau Michaela Kunze aus der Buchhaltung anrufen. Dies war dann auch nach ca 5 Minuten der Fall. die Dame sagte, das Telefonat würde aufgezeichnet. Dann gab Sie mir meine Bankleitzahl durch und fragte ob diese stimme. Ich habe dies nicht mit “Ja” beantwortet, sondern nur mit “mhm”. Dasselbe mit meinem Bankkonto. Dann hatte ich aber so ein blödes Bauchgefühl, dass ich die Dame bat, am Montag nochmal anzurufen, weil mir das echt alles zu unsicher ist und ich mich hierzu erstmal erkundigen müsse. das war dann das Ende des Telefonates. Leider hatte ich aber da alles Mögliche schon angegeben.
    Was kann ich denn nun tun? Können Sie mir helfen?
    Ich bin nun ganz verzweifelt, weil mein Geld eh knapp ist..

    • Antworten
      Thomas Liedl Autor
      30. November 2013

      @Simone: Die “Geschichte” ist immer die gleiche, ändert sich vielleicht in den Gewinnen und natürlich den Namen der angeblichen Anrufer. Aber ansonsten ist es das gleiche Spiel wie immer. Es soll ein Zeitungsabo verkauft werden. Sollte per Post tatsächlich etwas zugeschickt werden sofort schriftlich und per Einschreiben widerrufen – und zwar bei dem Lieferanten der Zeitung. Das Konto beobachten ob etwas abgebucht wird, die dann mittels Lastschriftrückgabe stornieren. Siehe hierzu auch die Empfehlungen 1 + 2 am Ende des Artikels.

      Und für die Zukunft gebe ich den unverbindlichen Tipp: Generell am Telefon keine Daten rausgeben, egal wer da anruft. Und schon gar nicht Kontodaten.