Wasser in die Nordsee tragen

Ne, schon klar, gezwungen wird natürlich niemand einen Rechtschreibfilter einzurichten um eine Autokorrektur bei der Schreibweise von WordPress druchzuführen. Diese nämlich lautet nämlich WordPress, also großes “W” und großes “P”. Da es sich bei WP um eine eingetragene Marke handelt sollte die Bezeichnung auch richtig geschrieben werden – notfalls mittels einem eigenem Skript. Mal ehrlich, wenn sich das Team von WordPress daran wirklich stören sollte, dann könnte sollte der Rechtschreibfilter standardmäßig vorhanden sein. Da dem nicht so ist denke ich, dass sich WordPress.org nicht an der Ehre gekratzt fühlen wird. Ich habe nun zwar Kenntnis von der Angelegenheit, werde mein Schreibverhalten aber ganz bestimmt nicht verändern. Es wäre wirklich “Wasser in die Nordsee getragen”. Was jetzt noch fehlt ist eigentlich nur noch eine neue Abmahnwelle für alle Blogger die jemals ...

weiterlesen →

8 Tore

Acht Eier auf der jeweilig richtigen Seite. Das ist ein guter Start aus der Winterpause heraus.  Stuttgart – Bayern 1:5 und  HSV – 1860 München 3:1. Da bin ich mal gespannt auf Freitag wenn es beim Auftaktspiel  HSV – FCB dann richtig zur Sache gehen wird…. ...

weiterlesen →

Canon LBP-3010 unter Linux installieren

Canon Laserdrucker LBP-3010Die Installation eines neuen Druckers kann unter Linux eine “spannende Angelegenheit” werden, wenn man die genaue Schrittfolge nicht kennt oder einer ggf. mit einer vorhandenen englischen Anleitung Probleme hat. Hier möchte ich kurz eine Installationsanleitung für den Laserdrucker i-Sensys LBP-3010 unter OpenSuse wiedergeben. Bildquelle: Canon Produktfotos Auf den drei beiliegenden CD’s ist der Treiber für Linixsysteme leider nicht enthalten, Canon bietet ihn jedoch auf deren Webseite zum Download (aktuelle Version 1.80) an. Nach Treiberaktualisierungen kann man auf dieser Seite suchen. 1. Der Drucker ist vor der Installtion im ausgeschalteten und nicht mit dem USB-Kabel verbundenen Zustand bereitzuhalten. Download des gepackten Treiber ins Verzeichnis /home/NAME/Desktop/. Die hier verwendete Bezeichnung “Name” bitte gegen die eigene Bezeichnung tauschen. 2. Terminalfenster öffnen, mit cd /home/NAME/Desktop/ ins Downloadverzeichnis wechseln und mit dem Befehl ...

weiterlesen →

Die Frage der Fragen

Beim durchblättern der von Google kommenden Suchbegriffe stieß ich auf diese ganz besondere Phrase: was kann man in einer Postfiliale tun Ich empfehle hier nachträglich diesen aufklärenden Link. ...

weiterlesen →

Bankenlyrik

Per E-Mail wurde mir das nachfolgende Gedicht gesandt, der Verfasser ist mir leider nicht bekannt. Doch es beinhaltet viele Funken an Wahrheit, weswegen ich es hier schnell “verewigen” möchte. Wenn die Börsenkurse fallen regt sich Kummer bei fast allen, aber manche blühen auf: Ihr Rezept heißt Leerverkauf. Keck verhökern diese Knaben Dinge, die sie gar nicht haben, treten selbst den Absturz los, den sie brauchen – echt famos! Leichter noch bei solchen Taten tun sie sich mit Derivaten: Wenn Papier den Wert frisiert, wird die Wirkung potenziert. Wenn in Folge Banken krachen, haben Sparer nichts zu lachen, und die Hypothek auf’s Haus heißt, Bewohner müssen raus. Trifft’s hingegen große Banken, kommt die ganze Welt ins Wanken, auch die Spekulantenbrut zittert jetzt um Hab und Gut. ...

weiterlesen →

Überlegenswert – Netbook für unterwegs

Es muss ja nicht immer gleich ein Laptop sein. Ein Netbook tut es dafür allemal. Und wie heißt es so schön, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Das MSI Wind U100 Black Luxury, welches Vincent auf seinem EEE 900 Blog verlost ist durchaus ein schickes Teil mit dem man seinen Spaß haben kann. Das Betriebsystem muss ja nicht unbedingt Windows bleiben . Bislang verfolge ich die täglichen News von Vincent rund um das EEE 900 mangels an Besitz eines solchen nicht, was sich durch den Gewinn natürlich zwangsläufig ändern würde. Abwarten und weitersurfen…. via Dimido ...

weiterlesen →

26 von 100

Da kann ich mich nicht beschweren – andere tun es auch nicht. Mit einer Punktzahl von 26 bei 100 möglichen Punkten liege ich immer noch im Rahmen wie ich meine. Ach ja, es geht um Internetsucht, sollte ich ja auch erwähnen. Von einem Suchtverhalten kann hier nicht wirklich die Rede sein – und die Fragen wurden wirklich ernsthaft beantwortet. Die Auswertung des psychologischen Tests meinte dazu: Sie nutzen das Internet dosiert und haben das Surfen im Griff. Neben dem Internet haben Sie offensichtlich noch andere Freizeitaktivitäten, die Ihnen Spaß machen. Sie scheinen nicht unter einer Internetsucht zu leiden. Wenn Sie trotzdem den Eindruck haben, Ihr Surfverhalten stelle ein Problem dar, dann suchen Sie Hilfe. Sag ich doch, ich habe es im Griff. Da habe ich auch schon andere Zahlen gelesen, ...

weiterlesen →