Was ist ein Feed? Wie funktioniert ein Feed?

Nicht allen Internetnutzern ist der Begriff RSS-Feed oder XML geläufig. Mit dieser kleinen Erklärung möchte ich meinen Besuchern kurz beschreiben, was ein RSS-Feed ist, wie man ihn nutzt und welche Vorteile er dem Nutzer bringt. Den genauen technischen Hintergrund lasse ich bewusst mal weg, dafür interessieren sich RSS-Neulinge sicherlich am allerwenigsten. Wer diese genauer erklärt haben möchte findet bei Wikipedia viele Details dazu.

Die Abkürzung RSS steht für Really Simple Syndication. Mit RSS-Feeds kann man die Änderungen bzw. Neuerungen von Webseiten verfolgen ohne diese unbedingt im Browser aufrufen zu müssen.

Gerade bei Blogs ist die Verwendung eines Feeds sehr sinnvoll um immer dann “informiert” zu werden, wenn es neue Beiträge gibt, was eine deutliche Zeitersparnis bedeutet. Aber nicht nur bei Blogs werden gerne Feeds eingesetzt, auch bei zahlreichen anderen Webseiten kann man dem Feed-Logo begegnen, sei es innerhalb der Webseite selbst oder aber auch in der Adresszeile des Browsers.

Um Feeds lesen zu können braucht man lediglich einen sogenannten Feedreader, den es kostenlos zum Download gibt. Die Funktionsweise der einzelnen Feedreader ist identisch, Unterschiede gibt es bei der Handhabung der Software.

Gerade bei Blogs ist die Verwendung eines Feeds sehr sinnvoll um immer dann “informiert” zu werden, wenn es neue Beiträge gibt, was eine deutliche Zeitersparnis bedeutet. Aber nicht nur bei Blogs werden gerne Feeds eingesetzt, auch bei zahlreichen anderen Webseiten kann man dem Feed-Logo begegnen, sei es innerhalb der Webseite selbst oder aber auch in der Adresszeile des Browsers. Feeds abzuspeichern ist nichts anderes als das vergleichweise speichern einer Webseite in den Lesezeichen des Browsers.

Für Nutzer von Windows empfehle ich persönlich den Feedreader3, den es auch in deutscher Sprache gibt, für Linuxuser den im System meist bereits enthaltenen Akregator. Über die “Tante Google” wird man in Sachen Feedreader auch fündig. Wie bei jeder Software bestimmt der eigene “Geschmack” darüber, für welchen Feedreader man sich letztendlich entscheidet.

Neugierig geworden? Dann würde ich mich freuen, wenn ich Dich im Kreis meiner Feedleser begrüßen dürfte. Um alle Beiträge zu erhalten benötigst Du den Beitragsfeed.

Viel Spaß und Danke für Dein Interesse.