Gesetz gegen Telefonwerbung

Ist gegen die raffiniert vorgehenden Callcenter-Agenten doch noch ein Kraut gewachsen? Es macht den Anschein wie in der Hamburger Morgenpost zu lesen ist. jetzt ist es u.a. auch amtlich, dass diese Unternehmen ihre Anrufe nicht mehr mit unterdrückter Rufnummer durchführen dürfen. Geplant waren diese Maßnahmen ja schon seit 2007.

Ein Problem bleibt jedoch bestehen. Wie soll man den Nachweis führen, dass diese Werbeanrufe mit unterdrückter Nummer durchgeführt wurden. Dieses “Schlupfloch” ist sicherlich auch den skrupellosen Firmen bekannt und sie reiten weiterhin auf der gleichen Schiene um die 10000 € Strafe zu umgehen.

Vorbeugung ist natürlich immer besser. Wie man diesen lästigen Werbeanrufen vorbeugt lässt sich bei Antispam e.V. nachlesen. Ein Restrisiko bleibt natürlich trotzdem. Nachdem der Datenhandel stets blüht gelangen unsere Daten leider immer irgendwie in die Finger von dubiosen Geschäftemachern.

[update] 19.05.2009: Werbeanrufe mit unterdrückter Rufnummer sind aus eigener Erfahrung sehr schnell beendet, wenn man sein “Gegenüber” dezent auf die Gesetzeslage hinweist. Auf diese Weise bin ich sie bislang alle losgeworden. Im Zweifelsfall ist immer noch die Verbraucherzentrale eine “gute Adresse”, bei der man sich dann Gehör verschaffen kann.

Autor  ⁄ Thomas Liedl

Meine digitale Vergangenheit reicht fast bis zur Geburtsstunde des Internets zurück. Nach zahlreichen anderen Webseiten bin ich letztlich im März 2007 in die Welt des Bloggens eingestiegen. Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz.

4 Kommentare

  • Antworten
    28. März 2009

    ich könnte jetzt schon drauf wetten, dass den brüdern wieder etwas anderes einfällt, um das gesetz zu umgehen. warten wirs ab…

    • Antworten
      Thomas Autor
      28. März 2009

      Davon bin ich fast überzeugt. Der Erfindergeist ist bei denen sehr ausgeprägt. Ich werde es ab Montag sehen, wenn die ersten Drückerkolonnen hier anrufen…

  • Antworten
    29. März 2009

    Solange die Höhe der strafe immer noch Profit zulässt, solange gibt es auch die Umgehung dieser Gesetze. Aber immer öfter habe ich das Gefühl, in Germany sind die Gesetze nicht für die Bürger…

    • Antworten
      Thomas Autor
      29. März 2009

      @Aquii: Mit dieser Einschätzung bist Du nicht alleine! Erstmal müssen die “Sünder” dingfest gemacht werden und bis dahin wurde schon ordentlich Kohle gemacht. Viele Gesetze in Deutschland sind gut für die “Großen”, der kleine Mann sieht dabei leider sehr oft schlecht aus.