Gewitter

Sie laufen schreiend davon, verstecken sich unter Bettdecke oder unterm Tisch. Die Rede ist von Leuten die sich gotterbärmlich vor Gewittern fürchten.  OK, ich hab Verständnis dafür. Mein Frauchen springt auch vom Balkon davon wenn es zum Grummeln beginnt. Verstehen kann ich es nicht.

Aus meiner Sicht gibts nicht faszinierenderes als ein Gewitter. Dieses Naturschauspiel hat mich schon lange in seinem Bann. Ja zugegeben, das war nicht immer so. In meiner frühesten Jugend stand ich auch mit einem fragenden Blick im Schlafzimmer meiner Eltern wenns draußen blitzte und schepperte. Heute ist es genau das Gegenteil von dem.

Bei ersten Donnergrollen bin ich auf dem Balkon und schau mir das selbstverständlich aus nächster Nähe an. Hier in Hamburg kommt es leider nur sehr selten zu richtig “guten” Gewittern. Einerseits gibt es selten Gewitter, andererseits dauern sie auch nicht sonderlich lange an. Flachland eben, da nimmt der Wind alles viel zu schnell wieder mit.

Noch ist der Sommer nicht vorbei und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es doch noch mindestens ein “richtiges” Gewitter geben wird. Das von eben gerade war ja auch nur für den hohlen Zahn. Einzigster Vorteil – es hat etwas abgekühlt. Doch jetzt kommt die Sonne wieder raus – Tropenqualität lässt grüßen   smilie

Und wie siehts bei Euch aus? Auch unterm Tisch wenn es donnert? smilie

Autor  ⁄ Thomas Liedl

Meine digitale Vergangenheit reicht fast bis zur Geburtsstunde des Internets zurück. Nach zahlreichen anderen Webseiten bin ich letztlich im März 2007 in die Welt des Bloggens eingestiegen. Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz.

18 Kommentare

  • Antworten
    6. Juni 2011

    Normalerweise habe ich keinerlei Probleme mit Gewittern. Allerdings kann ich mich erinnern, dass es einmal vor einigen Jahren ein sehr heftiges Unwetter bei uns gab. Von einer Sekunde auf die andere verdunkelte sich der Himmel, es wurde mitten am Tag abendlich düster, wie aus dem Nichts schüttete es plötzlich aus Eimern, Keller und Wohnungen liefen voll. Auch die Firma, in der ich damals arbeitete. Als wir da in unseren kleinen, undichten Büros saßen, draußen die Welt unterging und dann noch ein kräftiges Gewitter hinzukam, ist mir schon kurz mulmig geworden… vor allem, weil ich nicht mehr sicher war, ob ich morgens das Dachfenster im Schlafzimmer geschlossen hatte smilie Mache ich zwar immer zu, aber man merkt sich solche automatisch ablaufenden Dinge ja nie richtig… so wie man sich das auf der Fahrt in den Urlaub vorstellt: “Hab ich den Herd ausgemacht?” smilie Letztlich war die Bude später aber trocken, das Fenster fest verschlossen… alles im grünen Bereich^^

  • Antworten
    HansdasJo
    6. Juni 2011

    Also ich finde Gewitter auch faszinierend, kann aber genau wie Sascha locker auf Überschwemmungen und im Keller-Lichtschacht sich bildende Aquarien verzichten, bei denen man das Steigen des Wasserstandes an der Fensterscheibe aus nächster Näher beobachten kann, während man noch überlegt, was man schnell noch in Sicherheit bringt, wenn der Schacht voll ist bzw. die Dichtung des Fensters versagt. Hat es bei mir im Haus alles schon gegeben.

    Ein richtiges Schockerlebnis bei Gewitter hatte ich aber auch schon mal. Damals war ich auf der Autobahn Rostock-Berlin unterwegs. Draußen pechschwarze Nacht, es gießt, blitzt und donnert. Und auf einmal schlägt bei gleichzeitigem Donner direkt neben mir der Blitz in die Leitplanke ein und rennt sozusagen neben mir daran entlang. Der Donnerlärm dazu war unglaublich und es war faszinierend zu sehen, wie der Blitz lief. Da hatte ich trotz Faradayschem Käfig richtig Angst.

  • Antworten
    7. Juni 2011

    Also mit dem Donner habe ich kein Problem, und bei Blitzen vertrau ich auf meine Steckerleiste mit Überspannungsschutz. Außerdem geniesse ich nach einem Gewitter immer das kühle Wetter, wenn es vorher extrem warm und schwül war.

  • Antworten
    7. Juni 2011

    Ich finde Gewitter sehr imposante Naturschauspiele und schaue auch gerne zu. Meine Holde allerdings mag Gewitter überhaupt nicht. Frauen ebend smilie

    Gruss Daniel

  • Antworten
    7. Juni 2011

    OK, ich hab Verständnis dafür. Mein Frauchen springt auch vom Balkon davon wenn es zum Grummeln beginnt. Verstehen kann ich es nicht.

    Also… du hast Verständnis, aber verstehen kannst du es nicht? smilie

    Ich liebe Gewitter… es ist einfach nur ein wunderschönes Naturschauspiel, das ich mir auch stundenlang anschauen könnte. Richtige Gewitter werden wohl kommen… im August oder so… wie im letzten Jahr. Einfach wunderschön. Und ich hatte da noch nie Angst oder so… sind ja nur Blitze und so… ich habe mir zum Ziel gesetzt dieses Jahr ein paar tolle Fotos von einem Gewitter zu schießen… ich werde zwar scheitern, aber naja xD.

  • Antworten
    7. Juni 2011

    Prinzipiell finde ich Gewitter auch spannend und als ich noch zur Miete gewohnt habe, hat es mir auch nichts ausgemacht. Doch jetzt mit “eigenem” Dach über dem Kopf sehe ich das ganze schon etwas mit gemischten Gefühlen.

  • Antworten
    7. Juni 2011

    Ich hab mindestens Respekt. Und gestern war hier in “meiner Ecke” ein tolles Schauspiel, Blitz und Donner fast gleichzeitig, Regen und Sturm waagerecht. Vor allem kurz davor war die Terasse beim Italiener gut gefüllt…auf einmal sind alle rein gerannt smilie und ich mittendrin smilie

  • Antworten
    7. Juni 2011

    Respekt ja, Angst nein. Ich schau gerne zu. Schön vorm Fenster sitzen und glotzen. Herrlich! Und danach schön durchlüften…

    • Antworten
      Thomas Autor
      8. Juni 2011

      Aufschlussreich! Ich bin also nicht der Einzigste dem Gewitter “gefallen”. smilie

      Selbstverständlich stehe ich nur auf die Gewitter, nicht auf die Zerstörungen welche diese ggf. mit sich bringen. Leider ist es heutzutage bei Gewittern immer in einem Atemzug zu nennen. Sintflutartige Niederschläge scheinen ja nahezu Bestandteil von Gewittern zu sein – leider.

      Ich selbst habe auch schon Bekanntschaft mit einem überflutetem Keller gemacht den ein Gewitterregen verursacht hatte. Man ist wirklich machtlos und kann nur “zusehen” wie Schlamm und Dreck durchs Fenster schieben. Ein Erlebnis, dass ich sicherlich nicht noch einmal haben muss.

  • Antworten
    8. Juni 2011

    Neeneeeneee! Eben nicht! Von wegen sinflutartige Niederschläge bei Gewittern! Ich bin auch ein totaler Gewitterliebhaber, es gibt nichts schöneres als Sommergewitter mit leichtem Regen. Aber nichtmal der war ja da, als es in der letzten Zeit mal in Dresden grummelte. Ich weiß nicht, was die Wettermacher sich dabei denken! Aber es regnet hier nicht mehr, wenn es gewittert. So ein richtig krasses Gewitter gab es hier eh schon ewig nicht mehr. Das erste Gewitter diesen Sommer bestand aus geschlagenen 3 Grummlern, ohne zu sehende Blitze. Kein Regen. Auch das letzte: Kein Regen. Nichts aufregendes. Langweilig. smilie Das ist so schade!
    Ich will wieder Angst haben wenns grummelt, wie als ich klein war – da war das noch Adrinalin pur smilie

  • Antworten
    9. Juni 2011

    Ich liebe Gewitter!! smilie
    Ok, ich muss zugeben ich möchte nicht von einem Gewitter überrascht werden, wenn ich gerade Fahrrad fahre oder sowas, aber wenn ich irgendwo in einem Gebäude, oder Unterstand bin, dann finde ich Gewitter einfach faszinierend.

    Gerne richtig schön viele Blitze und laute Donner smilie
    Ich finde es auch immer lustig wenn im Bekanntenkreis einige immer Zusammenzucken und gar nicht hingucken können.

    • Antworten
      Thomas Autor
      9. Juni 2011

      @Timo:

      Gerne richtig schön viele Blitze und laute Donner smilie

      Mehr… mehr… smilie

  • Antworten
    11. Juni 2011

    Also wenns direkt über uns hängt wird mir schon ein wenig mulmig. Dennoch steh ich bei Gewitter meistens mit meiner Frau am Fenster und beobachte die Blitze – ist halt ein beeindruckendes Schauspiel so ein Gewitter.

    • Antworten
      Thomas Autor
      11. Juni 2011

      @Luigi: Ich lass es gerne genau drüber hängen… wenn schon denn schon smilie .

  • Antworten
    15. Juni 2011

    Ich mag es, wenn die Blitze über den Himmel zucken!
    Am besten unter der überdachten Terasse oder so, wo man das plätschern des Regens nicht nur hört, sondern tropfenweie spürt smilie
    Ok, letzteres gilt wohl eher für ein Sommergewitter – im Winter ist es meist zu *brrrrr* für sowas…

    • Antworten
      Thomas Autor
      15. Juni 2011

      Ich sehe schon, hier fehlt eindeutig ein Gewitterblog smilie . Autoren hätten wir genügend.

  • Antworten
    ixiter
    19. Juni 2011

    Wenn, dann bist du der Einzige, nicht der Einzigste. Weil Einzigartigkeit ist schwerlich steigerbar. smilie

    Ja, ich bin auch ein Fan von Unwetter. Ich berausche mich an heftigen Winden und Regen der wie aus Eimern runter gießt. Wie ich als Kind dazu stand weiß ich nicht mehr. Ich kann mich aber nicht erinnern jemals Angst gehabt zu haben.

    Mein schönstes Erlebnis war im Urlaub in Spanien. Eigentlich war Hochsommer, und wir waren an der Südküste in einem Dorf. Schn morgens um 7 war es immer schon um die 25°. An dem einen Tag war es morgens um 7 noch zappenduster und des donnerte und grollte vom Feinsten. Im ansonsten ausgetrockneten Flussbett unten im Tal floss plötzlich ein ansehnlicher breiterer Wildwasserbach. Genial! Das beste Unwetter das ich jemals erlebt habe. I love it.

    • Antworten
      Thomas Autor
      19. Juni 2011

      @ixiter: Sowas nennt sich ugs. oder auch umgangssprachlich :zunge:

      Ja, so hat jeder seine “Best of” gesammelt. Meines liegt immer noch in den Alpen… Gesamtdauer des Gewitters knapp 4 Stunden mit vielleicht wenns hoch kommt 3 kurzen Unterbrechungen a’ 5 Minuten. Die sind aus dem Tal nicht mehr rausgekommen und immer wieder zurückgekehrt. Klasse, aber nur für solche wie uns hier. Jeder andere wäre glaub ich bei sowas suizidgefährdet smilie .