Käsekuchen

Rechtzeitig zum Samstagnachmittagskaffee ist er mir gelungen, mein erster selbstgebackener Käsekuchen nach Großmutters Rezept. Meine Frau sagt, er schmecke sehr lecker. Dann lass ich Euch doch einfach einmal mit an meinen Backkünsten teilhaben. 

Zutaten für den Teig:
130 g weiche Butter (alternativ Margarine)
130 g Zucker
250 g Mehl
2 Msp. Salz
1 gehäuften TL Backpulver
1 Ei

Zutaten für die Quarkmasse:

500 g Quark (alternativ Magerquark)
400 ml Milch
150 ml Pflanzenöl
1 Ei
150 g Zucker
nach eigenem Geschmack Rosinen
1 Vanillezucker
1 Pckg. Puddingpulver Vanille

Die Teigzutaten alle zusammen in eine Schüssel geben daraus einen glatten Teig herstellen. Den fertigen Teig in eine eingefettete Springform (28 cm) legen und gleichmäßig dick darin verteilen. Darauf achten, dass auch der Rand etwa 3 cm hoch mit Teig bedeckt wird und keine „undichten Stellen“ vorhanden sind. 

Die Zutaten zur Füllung zusammenmischen und zu einer gleichmäßigen, klumpenfreien Quarkmasse verarbeiten. Rosinen nach eigenem Belieben beimischen (kann man auch weglassen). Ich finde, mit Rosinen hat der Käsekuchen den richtigen „Kick“. Die Quarkmasse in die Springform kippen und verteilen. Dabei darauf achten, dass ggf. die Rosinen nicht alle auf einem Haufen sind. 

Ab damit in den mit 175 Grad vorgeheizten Heißluftofen (unterste Schiene) und ihn dort für 40 Minuten seinem Schicksal überlassen. Backzeiten, Haus-(männer)frauen wissen das, sind bei jedem Herd etwas anders, also immer ein Auge darauf werfen. 

Fertig ist er dann, wenn die Masse die „Stichprobe“ besteht bzw. die Haube schön braun gefärbt ist. Nach dem Abkühlen Puderzucker darüber stauben und Guten Appetit.

Autor  ⁄ Thomas Liedl

Meine digitale Vergangenheit reicht fast bis zur Geburtsstunde des Internets zurück. Nach zahlreichen anderen Webseiten bin ich letztlich im März 2007 in die Welt des Bloggens eingestiegen. Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz.

ähnliche Artikel

Negerkusstorte

Einheitsbraten

Schokokuchen

4 Kommentare

  • Antworten
    9. Februar 2008

    Mhh, das ist lecker. Vielleicht sollte ich auch mal wieder backen.

    Tipp von Mutti: Wenn der Käsekuchen etwas zu dunkel geworde ist – einfach ein bißchen Puderzucker draufstreuen. Guten Appetit!

  • Antworten
    Thomas Autor
    9. Februar 2008

    Ja, backen macht schon Spaß. Kochen natürlich auch. Solange immer alles gelingt, spornt das richtig an smilie

  • Antworten
    10. Februar 2008

    Käsekuchen könnte ich auch mal wieder essen smilie
    Danke für die nette Anleitung.

  • Antworten
    Thomas Autor
    10. Februar 2008

    @Olli:
    War richtig lecker und schneller weg, als ich das von meiner Familie erwartet hatte smilie