Review Category : Linux

Verkommt Ubuntu zur Spieleversion?

Das Entwicklerteam von Ubuntu erwägt für die im Frühjahr 2010 erscheinende Version 10.04 wegen Platzproblemen Programme auf der Live-CD zu streichen, erstrangig soll das Bildbearbeitungsprogramm Gimp von der CD verschwinden. Die Begründung der Entwickler halte ich doch für sehr fragwürdig und an den Haaren herbeigezogen: Gimp ist zu kompliziert und der Durchschnittsanwender habe keinen Bedarf dafür. Zugegeben, Gimp ist kein 0815-Programm und sein Funktionsumfang ist alles andere als gering. Daher erscheint es Neulingen vielleicht auch als “kompliziert”. Gimp ist als Alternative zu Photoshop gedacht und befindet sich meines Erachtens auf Augenhöhe mit diesem. Der Photoshop ist aber auch alles andere als im Blindflug zu erlernen – bei Profiprogrammen ist das nun mal so. Einerseits kann ich mir aber nicht vorstellen, dass für Gimp kein Bedarf besteht. Andererseits ist die Anführung ...

weiterlesen →

Weltentrennung

Von der Benutzerseite her betrachtet trennen die beiden Betriebsysteme Windows und Linux wahrlich Welten. Das ist nicht nur bspw. beim Anschaffungspreis so, sondern auch bei der Vorhersage wann die neue Software erscheinen wird. Da kommt es bei der “Fensterversion” schon immer wieder zu Verzögerungen auf Grund zeitlicher Fehleinschätzungen was die Fertigstellung betrifft. Windows 7 und Koala Karmic (Ubuntu) kamen ja nahezu zeitgleich auf den Markt und es wurde viel darüber berichtet. Vereinzelt fällt es mir in letzter Zeit auf, dass sich Blogger wegen des Umstiegs auf “die sieben Fenster” kurzzeitig “verabschieden” und dann eine zeitlang wie verschollen wirken. Der Umsteig zu einer neuen Windowsversion scheint schon sehr zeitraubend zu sein – oder gar mit Problemchen behaftet ? Der Umstieg von Ubuntu 9.04 auf 9.10 dauerte…. ich runde mal nach oben ...

weiterlesen →

Von Linux auf Windows drucken

In unserem heimischen Netzwerk sind bis auf meinen Rechner nur Windows-Rechner vorhanden. Mein Rechner (Kubuntu) läuft nicht ständig, sodass es nicht unbedingt zweckmäßig wäre den Laserdrucker dort anzuschließen. Jetzt habe ich mir das einfach so gedacht, den Drucker an einem Windowsrechner anzuschließen und ihn im Netzwerk freizugeben. Eigentlich ja kein Problem, klappt einwandfrei. Blöd ist nur, dass ich mich jetzt ausgeschlossen habe. Sprich, ich kann auf den Drucker nicht zugreifen -> ein Ausdrucken von Linux auf Windows klappt nicht. Da kann   ich Möglichkeiten austesten wie ich mag, bis jetzt hat es noch kein bedrucktes Blatt “nach draußen” geschafft. Google hab ich schon wund geprügelt und jede Menge Foren durchgeforstet, eine Lösung ist mir bisher allerdings noch nicht in die Finger gekommen. Vielleicht findet sich hier jemand, der mir die ...

weiterlesen →

Ubuntuone im Test

Heute habe ich meine Freischaltung für Ubuntuone erhalten. Wie angekündigt wollte ich mir den Dienst näher ansehen und darüber berichten. Der Bericht fällt relativ kurz und nicht vor Begeisterung sprühend aus. Ubuntuone ist schnell und ohne Probleme einzurichten. Über die Synaptic-Verwaltung das entsprechende Paket hinzufügen, das Programm starten und sich beim Dienst registrieren – fertig. Im Home-Verzeichnis wird ein gleichnamiger Ordner angelegt, der das Gegenstück zum Onlinespeicher darstellt und über Syncronisierungen aktuell gehalten wird. Ist man unterwegs, kann man so auf die bei Ubuntuone abgelegten Dateien zugreifen. Die Bedienung von Ubuntuone ist kinderleicht und obwohl derzeit noch in englisch wirklich selbsterklärend. Was mich von der regelmäßigen Nutzung des Dienstes abhält ist die Geschwindigkeit, mit der die Daten hin- und hergeschaufelt werden – extrem langsam. Auch die Aktualisierung des Onlinespeichers lässt ...

weiterlesen →

KMail und Freenet

Wer eine Freenet-Adresse unter KMail betreibt kann u.U. daran verzweifeln, wenn er eine Mail versenden möchte. Trotz der angelegten Identität für die Freenetmail und der entsprechenden Auswahl beim Versand verwendet KMail immer die Standardadresse als Versandweg. Logischerweise passen dann weder Benutzername noch Passwort und die Mail bleibt im Postausgang liegen. Alle Versuche die Freenetmail dazu zu bewegen Nachrichten zu verschicken scheiterten. Identität löschen und neuanlegen, Konto entfernen und neu hinzufügen – nichts führte zum Erfolg. Bei keiner anderen Identität bzw. Mailadresse gibt es Probleme mit der Zuordnung. Ich war schon soweit, die Freenetadresse in die Tonne zu kloppen und gab dem Ding dann noch eine Chance. Und siehe da, es geht doch. Problemlösung: Normalerweise spielt die Reihenfolge keine Rolle was man zuerst anlegt, wenn ein neues Konto hinzugefügt wird. Wichtig ...

weiterlesen →

UbuntuOne

Na geht doch… die Alternative zur Dropbox für Linux ist da und nennt sich UbuntuOne. Der neue Dienst wird bereitgestellt von der Firma Canonical, dem Standbein der bekannten Linuxdistribution und stellt eine 2 GB Storage kostenlos zur Verfügung, wer das 10 GB-Paket haben möchte darf dafür dann 10 US-Dollar im Monat berappen. Aber 2 GB ist auch eine ordentliche Menge die mir zu Testzwecken vollkommen ausreichen wird. Selbstverständlich kommt auch der Client ( ubuntuone-client ) zur Verwaltung des Online-Storage aus dem Hause Ubuntu. Da aber das Projekt so brandneu ist stand er bis eben gerade in den Aktualisierungen noch nicht zur Verfügung. Die Registrierung bei UbuntuOne war ruck-zuck erledigt und nun stehe ich auf der Warteliste zur Beta-Version. Mal sehen wann sich die Jungs melden werden. Sobald ich den Dienst ...

weiterlesen →

O2 Surfstick 2

Für mein mobiles Internet habe ich mich nun doch für den O2 Surfstick 2 (Huawei E 160) entschieden. Meine Umfrage, bei der ich nach einer Anbieterempfehlung gefragt hatte erreichte O2 die meisten Stimmen und bietet auch das beste Preisleistungsverhältnis aller aufgeführten Anbieter. Ein Prepaidtarif schied generell aus, da bereits der günstigste Anbieter (2,50 € pro Tag) bei 9 Tagen Nutzung im Monat mehr kostet als O2 für den ganzen Monat. Bei dem weißen Winzling ist in den Systemanforderungen als Betriebssystem gewohnheitmäßig natürlich wieder mal Windows angegeben. Eigentlich alles klar, als Anwender von Linux kommt diese Hardware nicht in Frage. Doch bei Linux ist ja so gut wie nichts unmöglich, das hab ich seit meinem Umstieg schon gelernt. Via Suchmaschine habe ich geguckt was der O2 Surfstick in Verbindung mit Ubuntu ...

weiterlesen →