Lauschangriff

Bundesrat gegen Bürger-Mail-Projekt. Scheitert jetzt der geplante Lauschangriff auf den deutschen E-Mailverkehr in den eigenen Reihen der Bundesregierung? Oder handelt es sich um ein geschicktes Täuschungsmanöver nach dem Motto “mit dem Messer durch den Rücken ins Auge?”

Weil ich auch eine Mailadresse bei einem “Anbieter” des Bundes schalten würde… haben die schlecht geträumt? Könnte ich ja gleich stets eine Kopie an Schäuble & Co. versenden.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

2 Kommentare zu Lauschangriff

  1. Hans schrieb:

    Vielleicht sollte man mal den gesammten Twitter-Stream per Email an Herrn Schäuble umleiten. smilie Nur mal als Testlauf…

Kommentar verfassen

Keine Keywörter als Name und bitte auf die Netiquette achten.