Schoko – Mandel – Haufen

Mandelstifte in einer Pfanne zusammen mit dem Vanillezucker goldgelb rösten, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Gleichmäßiges Rösten wird erreicht, wenn man die Mandeln in 2 oder 3 Etappen in die Pfanne gibt, dann natürlich mit der jeweiligen Menge an Vanillezucker. 

Die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen lassen. Ist die Kuvertüre komplett geschmolzen, die gerösteten Mandelstifte unterrühren und gut durchmischen. 

Zur Weiterverarbeitung die Schokoladenmasse leicht abkühlen lassen, bis sie wieder etwas fester wird. Ist sie zu flüssig, lassen sich keine richtigen Häufchen bilden. Zur Beschleunigung der Abkühlung das Behältnis mit der Schokomasse einfach in den Tiefkühler stellen, das spart Zeit. 

Während der Abkühlungsphase schon mal ein Backblech o.ä. mit Alufolie überziehen und leicht mit Öl bepinseln. Backpapier eignet sich nicht so gut, von der Alufolie lassen sich hinterher die Schoko-Mandel-Häufchen wesentlich leichter und vor allem unbeschädigt wieder abnehmen. 

Mit einem Löffel portionsweise die Schokomasse entnehmen und einem zweiten Löffel zu Häufchen formen. 

Die fertig geformten Häufchen auf die Alufolie setzen und anschließend in den Kühlschrank stellen, bis sie fest geworden sind. Bei entsprechenden Temperaturen eignet sich natürlich auch der Balkon als „Abkühlstation“. 

Fertig ist die Weihnachtsbäckerei, aber Vorsicht bei innerfamiliären Naschkatzen, ehe die Menge vor der vollständigen Auskühlung massiv schwindet (Erfahrungswert)! 

Zutaten:
  • 400 g Mandelstifte
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 400 g Vollmilchkuvertüre

Der zeitliche Aufwand liegt bei etwa 20 Minuten (Kühlschrankaufenthalt nicht mit eingerechnet). 

Mein Tipp: Vollmilchkuvertüre von Schwartau führte zum geschmacklichen Bestergebnis. Alternativ kann man auch weiße Kuvertüre oder Zartbitterkuvertüre verwenden. 

Schöne Weihnachtszeit und lasst es Euch schmecken!

 

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Kommentar verfassen

Keine Keywörter als Name und bitte auf die Netiquette achten.