Pietätlose Katholiken

Und einmal mehr sind es die Anhänger der katholischen Kirche die mir mehr als sauer aufstoßen, nicht das erste Mal und das letzte Mal sicherlich leider auch nicht. Hier geht es jedoch explizit um die Katholiken von kreuz.net. Über den Tod von Dirk Bach ist wirklich sehr viel geschrieben worden, viel Gutes und leider auch viel Schrott und Schund. In den einschlägigen “sozialen Netzwerken” gab es Meldungen über deren Geschmacklosigkeit ich nur den Kopf schütteln kann. Den Namen “soziales Netzwerk” könnte man speziell zu diesen Äußerungen komplett streichen, nein man müsste es sogar. Dass es aber genau aus der Richtung der Katholiken derartig krass an Pietät mangelt hätte ich mir so nicht träumen lassen. Mit solchen Bibelsprüchen wie “liebe Deinen nächsten wie Dich selbst” hat das was sich die Seite ...

weiterlesen →

Warum mich Olympia nervt obwohl ich sie nicht schaue

Olympia ist jetzt nicht die Sportveranstaltung die mich aus dem Sitz reißen würde – liegt mir einfach nicht so. Es sind allerdings nicht die Sportler die mich nerven – mit Ausnahme derer die zu Beginn schon wieder dem Doping frönen –  sondern vielmehr die beispiellose Arroganz der Organisatoren – dem IOK. Kritische Stimmen an London 2012 dürfen nicht mit der offiziellen Webseite verlinkt werden. Hinter so einer “Vorschrift” sehe ich eher eine Art von Blendgranate. Als würde man mit einem kritischen Olympia-Bericht wie z.B. diesem hier die Veranstaltung nicht in Verbindung bringen, nur weil hier kein Link zur Webseite steht. Die Kritikfähigkeit des IOK scheint nicht wirklich vorhanden. Oder anders ausgedrückt, man filtert via Nutzungsbestimmungen jede Kritik aus. :nenene: Als würde das IOK mit dieser Veranstaltung nicht schon genug verdienen, ...

weiterlesen →

An der Ehre gekratzt

Wie schnell sich manche Leute an ihrer “Ehre” gekratzt fühlen ist schon erstaunlich. Da verliert ein Fussballspieler eine ganz entscheidende Partie äußerst knapp und unverdient, war selbst noch in der misslichen Lage, dass er selbst den vielleicht siegbringenden Strafstoß nicht verwandeln konnte und ist dadurch einfach deprimiert. Wer ehrlich ist kann dies auch irgendwo nachvollziehen. Die Rede ist hier von Bastian Schweinsteiger, der in seiner Phase der Deprimierung einfach die nach ihm ausgestreckte Hand des Ex-Stasi-Aktenverwalters Bundespräsidenten während der Siegerehrung beim CL-Finale übersehen hat. Als völlig daneben sehen das die einen, als nachvollziehbare Panne die anderen. Mal abgesehen davon, dass sich Schweinsteiger längst dafür entschuldigt hat und es keine böswillige Absicht war handelte es sich dabei ganz sicher um keine Arroganz – Blödsinn! Um eine große Portion Arroganz handelt es ...

weiterlesen →

Zapfenstreich – Was erlauben Wulff?

Ihm den richtigen Marsch blasen, das hätte man schon viel früher tun sollen. Statt dessen wirft man ihm Gold und Perlen noch zusätzlich hinterher. Dieser Große Zapfenstreich ist die Lachnummer schlechthin, vielleicht genau deswegen werden die Gäste immer weniger. Wulff kann sich dann auch noch die übrigen Schnittchen einpacken lassen – darauf kommt es jetzt nicht mehr an. Nun ist es also soweit – Ex-Bundespräsident Wulff streicht endgültig die Segel. Beim großen Zapfenstreich heute Abend in Berlin gibt es aber zwei Besonderheiten. Eingeladene Gäste sagen in großer Zahl ab (160 der 370 eingeladenen Gäste kommen nicht) und werden nicht erscheinen und es werden vom Musikkorp der Bundeswehr vier statt der eigentlich üblichen drei Lieder gespielt. Drei Lieder sind dem “feinen Herrn” nicht genug. Nicht einmal bei seinem Abschied kann Wulff ...

weiterlesen →

Hamburg: Was wir nicht in die Todespflege schicken verbieten wir einfach

Hamburg hat seit heute einen Sheriff weniger – Bezirksamtschef Schreiber, der noch gar nicht so lange her schon mal sehr unangenehm aufgefallen war als er Obdachlose aus St. Pauli verbannen wollte  ist endlich zurückgetreten. Der Druck ist tagtäglich größer geworden nachdem eine 11-jährige an einer Überdosis Methadon gestorben war und der Amtschef jahrelang seine Hand über das Jugendamt hielt. Vor kurzem hatte Schreiber seinen Rücktritt noch mit Bestimmtheit ausgeschlossen. Das Bezirksamt Mitte hatte noch nicht mal soviel Rückgrat einen Kranz zur Beerdigung zu schicken. Vielleicht aber auch besser so, wer hätte dies für “ehrlich gemeint” sehen wollen? Schreiber ist jetzt Geschichte, was nachkommen wird und ob die Leistungen des Jugendamtes dann besser werden lasse ich mal dahingestellt. Bis hierher wäre es ein erfolgreichen Freitag geworden, doch Ex-Bürgermeister Ahlhaus der auch ...

weiterlesen →

Ein schlauer Job

Monatsende – Zeit für den Aufreger der letzten vier Wochen! Wieder mal bin ich beim leidigen Thema Schule angelangt. Unser “Kurzer” besucht die Abschlussklasse einer Realschule, somit muss ich mich mit diesem “Bildungsverein” nur noch ein paar Monate rumärgern. Arg viel länger würde das auch glaube ich nicht mehr gut gehen und ein paar von den sogenannten Pädagogen würden zum Verhör im Schraubstock landen. Mehr will ich dazu gar nicht sagen. Über die häufigen Schulausfälle hatte ich ja schon mal berichtet. In diesem Jahr – wohl gemerkt eine Abschlussklasse – wird wirklich der Vogel komplett abgeschossen. Da haben die doch dann glatt Vertretungslehrer die einspringen und den Unterricht mit folgenden Worten beginnen: Ihr habt jetzt eigentlich Physik. Davon hab ich leider keinen blassen Schimmer. Ach wisst ihr was… macht doch ...

weiterlesen →

Wünsch Dir was

Einen Blog zu betreiben ohne das er irgendwie wahrgenommmen, also gelesen wird macht wenig bis gar keinen Spaß. Das ist nichts Neues, das wissen wir alle. Leser gehören zu einem Blog wie das Salz in die Suppe. Der richtige Umgang mit den Lesern ist ein ganz wichtiger Punkt den man nicht außer Acht lassen sollte. Aber wie es ihm Leben eben so ist, es gibt immer “solche und solche” Leser. Nicht alle Blogbesucher haben Interesse an einer Diskussion und konzentrieren sich lieber darauf Zoff zu machen. Gründe dafür gibt es einige – einer der meisten jedoch ist die Meinungsverschiedenheit. Via gesichtet.net bin ich nun auf so einen typischen Fall von Meinungsverschiedenheit gestoßen der sich kürzlich bei der Zeitzeugin zugetragen hat. Anlass für den Ärger – inklusive einer Wortwahl aus der ...

weiterlesen →