Twitter Phishing

Über Twitter und auch andere Wege verteilt sich derzeit ein Link, der den Anschein erweckt das Login-Portal von Twitter zu sein. Der Link kam bei mir auch über Short-Urls an und lautete hierbei z.B.

  • t.co/cdtyirr
  • tinyurl.com/6sbp3m7

Beide Short-Urls führen dann zu einer Phishing-Seite um Zugangsdaten für Twitter abzugreifen -  http://twititre.com/ilog-in/bz/?&session_timed_out .

Screenshot von twititre.com

Zwar wird die Seite beim Klick auf o.g. Short-Urls innerhalb von Twitter als gefährlich eingestuft, darauf verlassen möchte ich mich aber nicht. Deshalb Augen auf wenn ihr Eure Zugangsdaten eingebt….. wer auch immer hinter  twititre.com stecken mag, das Twitterportal ist es sicher nicht!

Autor  ⁄ Thomas Liedl

Meine digitale Vergangenheit reicht fast bis zur Geburtsstunde des Internets zurück. Nach zahlreichen anderen Webseiten bin ich letztlich im März 2007 in die Welt des Bloggens eingestiegen. Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz.

5 Kommentare

  • Antworten
    2. Mai 2012

    Selbst darauf reingefallen, aber mittlerweile abgestellt. Sollte jetzt wieder alles beim Alten sein. Danke, aber für den Tipp smilie

    • Antworten
      Thomas Autor
      2. Mai 2012

      Nix zu danken… bei solchem Mist kann ein Hinweis mehr sicherlich nicht schaden smilie .

  • Antworten
    2. Mai 2012

    Danke dir für den Hinweis.
    Mann, mann, mann… es gibt Leute die versuchen es wirklich überall.
    Erst per Mail, dann Bankdaten, jetzt Twitter… nichts ist mehr sicher, leider.
    ABER dennoch sind wir bei den meisten Sachen ja heutzutage immun.
    Aber was mit der armen Tante oder die gute Omi, die – was die Sachen angeht- nicht so bewandert ist wie unser einer? Traurig und schade :-/

    • Antworten
      Thomas Autor
      3. Mai 2012

      @Alex: Diese “Kranken” sterben eben nicht so schnell aus, wahrscheinlich niemals. Wenn man mit so einem Hinweis auch nur eine(n) User(in) rechtzeitig warnen kann war er seine Veröffentlichung in jedem Falle wert.

      @Martin: Willkommen bei Nicht spurlos. Ja, den Blick in die Adresszeile sollte man(n) wirklich nie vergessen – besonders wenn das Ziel der URl mit sensiblen Daten zu tun hat. Die Eigenverantwortung im Netz wird eben immer größer smilie .

  • Antworten
    Martin
    2. Mai 2012

    habe heute ebenfalls eine Nachricht mit kurz-url t.co/CsCitAH erhalten… zum Glück schaut man(n), was für eine URL oben steht… sonst wäre ich auch drauf reingefallen smilie

    danke für deine Info