Versandapotheken – Der Praxistest (6)

Sechster Teil meiner Beitragsreihe „Versandapotheken – Der Praxistest“. Wie und unter welchen Voraussetzungen diese Tests durchgeführt wurden ist meinem ersten Beitrag der Serie zu entnehmen. Alle Tests dieser Serie sind hier aufgelistet.

Heute auf meinem Prüfstand:

Apondo (Engel-Apotheke) – Münster

Die Webseite von Apondo ist hell, gut lesbar und übersichtlich gegliedert. Als positiv ist zu bewerten, dass die Schriftgröße angepasst werden kann. Dies kommt insbesondere sehbehinderten Menschen zu gute. Die Suchfunktion bietet zwar auch die Möglichkeit nach PZN Medikamente zu ermitteln, dies wird aber nicht erwähnt. Rezeptpflichtige Medikamente können unter Angabe der Zuzahlungsart (Kassenrezept, Privatrezept, Selbstzahler) in den Warenkorb abgelegt werden. Eine Bezahlung ist per Vorkasse, Rechnung, Bankeinzug und Nachnahme möglich.

Bestellscheine und Freiumschläge können nicht angefordert werden. Der Download eines pdf-Bestellscheines ist möglich, muss aber mit frankiertem Briefumschlag eingesandt werden, sofern ein Rezept beigelegt wird.

Apondo benötigte nach Einsendung des Rezeptes eine Lieferzeit von 4 Werktagen über DHL. Das verwendete Verpackungsmaterial war durchaus angemessen. Ein Hinweis, dass die Abgabe an Dritte Personen nicht erfolgen soll, war zwar auf dem Adressaufkleber mit angegeben, dies jedoch leider wie oft zu beobachten in relativ kleiner Schrift. Der Lieferung lag ein Freiumschlag für die nächste Bestellung bei, ein Bestellschein fehlt jedoch.

Die Kommunikation mit der Apotheke (in meinem Fall per E-Mail) war sehr zügig, informativ und freundlich. Eine Benachrichtigung   über den erfolgten Versand des Paketes habe ich einen Tag vor Zustellung per E-Mail erhalten. Die E-Mail hatte einen hilfreichen Link zur DHL-Paketverfolgung.

Kostenersparnisse sind nur bei nicht rezeptpflichtigen Artikeln möglich. Mein Bestellumfang enthielt keine rezeptfreien Medikamente. Ein durchgeführter Vergleich der Preise im Webangebot der Apotheke mit herkömmlichen Apotheken hat aber ergeben, dass ein Preisvorteil von rund 25% möglich ist.

Testergebnis: 3 von 5 Testpunkten.

Autor  ⁄ Thomas Liedl

Meine digitale Vergangenheit reicht fast bis zur Geburtsstunde des Internets zurück. Nach zahlreichen anderen Webseiten bin ich letztlich im März 2007 in die Welt des Bloggens eingestiegen. Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz.

Keine Kommentare