Startseite » Internet » Vertragsroulette um subventionierte Smartphones

Vertragsroulette um subventionierte Smartphones

Smartphones – sie gehören inzwischen zum kommunikativen Leben dazu, beim einen mehr beim anderen vielleicht auch weniger. Wirklich weg zu denken sind die mobilen Kommunikationszentralen meist nicht mehr. Die Entwicklung der Geräte hat insgesamt betrachtet eine recht interessante Entwicklung hinter sich. Zu Beginn der mobilen Telefonie waren die Geräte groß und dadurch häufig recht unhandlich. Mehr als telefonieren konnten Sie ohnehin nicht. Dann wurden die Geräte kleiner, sie konnten für die Nutzer gar nicht klein genug sein. Nicht zuletzt durch den wachsenden Funktionsumfang wuchs die Baugröße wieder. So absurd es klingen mag, heute können die Displays den Nutzern gar nicht große genug sein und es wird von Hersteller zu Hersteller um jedes 1/10 Zoll der Smartphonegröße geschachert. Big ist beautyfull.

Mobilfunkanbieter locken Kunden mit Top-Smartphones

Eines blieb aber seit Beginn der „Handyära“ stets gleich, die Verwender wollten stets das neueste Modell in Händen halten. Mobilfunkanbieter gibt es in großer Zahl und das Buhlen um Vertragsabschlüsse wird mit den tollsten Versprechungen vorangetrieben. Der Markt ist sehr unübersichtlich geworden angesichts der unzähligen verfügbaren Vertragsvarianten um Geräteausstattung, Surfvolumen und diverser Flatrates. Der Kunde hat die Qual der Wahl welchem Mobilfunkanbieter er letztlich sein Vertrauen schenkt. Ein genauer Vergleich ist unerlässlich. Und nach zwei Jahren wenn die Verträge auslaufen beginnt das Spiel wieder von vorne.

Zocken um die Verlängerung der Mobilfunkverträge

Smartphone VertragJeder Anbieter möchte seine Kunden an sich binden – verständlich. Diesen Wunsch kann man sich  durchaus zu Nutze machen. Rechtzeitig, meist 3 oder 4 Monate vor Vertragsende, kündige ich meinen Mobilfunkvertrag ohne die Angabe von Gründen. Man kann sich zu 99% sicher sein dass sich die Kundenhotline melden wird um mich zur Rücknahme der Kündigung zu bewegen. Ich signalisiere dem Anbieter durchaus die Bereitschaft weiterhin Kunde zu bleiben – zumindest für die weiteren und üblichen 24 Monate. Voraussetzung ist natürlich, dass ich mit meinem Mobilfunkanbieter auch zufrieden bin.

Dafür bedarf es aber einem „guten Angebot“. Mit anderen Worten, der Anbieter muss mir ein neues Smartphone ohne Einmalzahlung dafür bieten. Etwas überspitzt ausgedrückt ist es wie ein kleiner Nervenkrieg der hier geführt wird, ein „Krieg“ dem man konsequent führen sollte um am Ende erfolgreich zu sein. Die Zusage der Vertragsverlängerung sollte man nicht zu früh geben, jedenfalls nicht bevor die Verhandlungen um ein neues Smartphone wirklich ausgereizt sind. Aus eigener Erfahrung sind sogar Preisnachlässe der monatlichen Gebühren zusätzlich zum neuen Gerät drin.

Gewiss, es ist kein Weg für Jedermann. Schon gar nicht wenn das gewisse der betreffenden Person das „Zockergen“ fehlt oder man sich pauschal gegen die Vertragsänderungen im Mobilfunkbereich verwehrt. Für alle anderen ist es durchaus interessant und wird in den allermeisten Fällen mit einem neuen und/oder aktuellerem Smartphone belohnt. Es ist einiges möglich, nur rücken die Firmen auf keinen Fall freiwillig damit heraus.

Die eigene Hartnäckigkeit zahlt sich hier ganz klar aus.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Nachtsituation

Praxistest: mSpy App für Android

Wo bleibt Markus nur? Mensch, schon nach Neun und Sabine ist immer noch nicht da! ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.