WassUp – Alternative für Semmelstatz

Das Besucher-Tracking-Tool besticht zunächst mit seiner optischen Darstellung und Animation der Zahlenwerte. Aber auch die Arbeitsweise des Tools schlägt Semmelstatz für meinen Geschmack um Längen. WassUp ist in seiner derzeitigen Version 1.5 für WordPress 2.3 und 2.5 geeignet und stellt eine wirklich gute Alternative für Semmelstatz dar.

Der Statistikverlauf kann für die letzten 24 Stunden, 7 Tage, 1 Monat oder 1 Jahr in Form eines Diagramms angezeigt werden. Die Balken trennen Besucherzahlen von Seitenansichten, Seiten pro besucher sowie von Akismet erkannter Kommentar- bzw. Referer-Spam.

Für das Diagramm stehen 10 verschiedene Filtermöglichkeiten zur Verfügung, um die gewünschte Aussagekraft einer Auswertung zu erhalten.

Diverse IP ´s sowie angeforderte URL ´s können von der Erfassung genauso ausgeschlossen werden, wie auch die Aufzeichnung von Spamzugriffen, eingeloggter User und Bot ´s. Die Darstellung in der Administration kann an die jeweilige Bildschirmgröße des Verwenders angepasst werden.

Die maximale Datenbankgröße der aufgezeichneten Daten lässt sich frei bestimmen. Das Plugin versendet eine Erinnerungs-E-Mail, wenn die Größe erreicht wurde. Somit lässt sich eine unnötig aufgeblähte Datenbank schön verhindern, ohne einen Gedanken daran verschwenden zu müssen.

Einzelne Datensätze können bereits in der Liveansicht per “X” gelöscht werden, ohne dafür lange editieren zu müssen. Zu den einzelnen datensätzen besteht die Möglichkeit zur Anzeige der Rohdaten, der vom Browser gelieferten Daten.

Mir persönlich gefällt vorallem der automatsiche Refresh für die Darstellung der aufgelaufenen Daten, dessen Interval frei wählbar ist und eine echte Liveverfolgung der Blogbewegungen ermöglicht.

Von der gesamten Leistungsfähigkeit des WassUp -Plugins sollte sich jeder einmal selbst mal ein Bild machen, mich konnte es überzeugen. Nicht zuletzt deswegen, weil die gesammelten Daten im direkten Vergleich mit Semmelstatz und den Daten des Server-Logs mehr Aussagefähigkeit besitzen und sehr stimmig sind.

Autor  ⁄ Thomas Liedl

Meine digitale Vergangenheit reicht fast bis zur Geburtsstunde des Internets zurück. Nach zahlreichen anderen Webseiten bin ich letztlich im März 2007 in die Welt des Bloggens eingestiegen. Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz.

5 Kommentare

  • Antworten
    14. April 2008

    Mal wieder ein guter Tipp von dir!! Bin gerade am testen.
    Muss man wohl ein paar Tage Laufen lassen um reale Vergleichszahlen zu haben.
    Im Moment ist mein Blog wohl eine wahre Fundgrube und somit Tummelplatz für reichlich Spider und Bots… smilie

  • Antworten
    Thomas Autor
    14. April 2008

    Du, die ersten aussagekräftigen Zahlen erhält man bereits, wenn das Plugin 24 Stunden in Gange war. Was natürlich die 7-Tage bzw. Monatsauswertung betrifft muss man etwas Geduld haben. Aber da sind die Tools ja alle gleich.

    Und je länger ich das Plugin im Einsatz habe, desto mehr komme ich davon ab, Semmelstatz zu nutzen!

  • Antworten
    15. April 2008

    Klasse Tipp von dir! Kannte das Plugin bisher nicht, aber da die Weiterentwicklung von Semmelstatz ja nicht weitergeführt werden soll, klingt das nach einer wirklich sehr guten Alternative.

  • Antworten
    Thomas Autor
    15. April 2008

    @Markus:
    Von Semmelstatz gibt es inzwischen die Version 3.1. In wie fern die Weiterentwicklung letztlich wirklich fortgeführt wird kann ich nicht beurteilen! Semmelstatz ist deswegen kein schlechtes Statistiktool, im direkten Vergleich ist bei mir WassUp aber etwas voraus.

  • Antworten
    20. Januar 2009

    Also an sich ist Wassup nicht schlecht aber es macht riesen mengen von Db einträgen welche schnell viel zu groß werden, oder ist das nur bei mir so? smilie