Startseite » Internet » Bloggerwelt » Weihnachten verbindet und vergrößert die Netzgemeinde

Weihnachten verbindet und vergrößert die Netzgemeinde

Weihnachten – das steht auch für sehr alte Traditionen. In wie weit Traditionen heute noch einen Rolle in unserer Gesellschaft spielen steht jedoch auf einem ganz anderen Blatt.

Ganz bestimmt gibt es einen gewissen Prozentsatz, bei dem diese alten Traditionen nach wie vor hoch gehalten und gepflegt werden. Und das ist auch gut so. Aber machen wir uns nichts vor – Weihnachten ist heute lange nicht mehr das was es vor vielen, vielen Jahren einmal gewesen ist – die Gesellschaft hat sich verändert.

Ob diese Veränderung in Richtung zum Positiven geht oder nicht kommt auf die Sichtweise des jeweiligen Betrachters an.

Weihnachten im Internet

Haben Bloggen und Weihnachten etwas miteinander zu tun? Dies fragt sich der Webmasterfriday zum Abschluss dieses Themenjahres. Ich beantworte diese Frage mit einem eindeutigen „Ja“.

InternetDas Bloggen gehört zu Weihnachten und auch zur gesamten Adventszeit einfach dazu, es ist im Laufe der Jahre ein fester Bestandteil davon geworden, auch wenn dieser nicht auf jede Generation zutreffen mag. Ich denke dabei an die viele (vor-)weihnachtlichen Aktionen wie Adventskalender, Wichteln und Postkartenaktionen um hier nur einige zu nennen, die allesamt von Bloggern ausgehen bzw. von ihnen mitgestaltet und weitergetragen werden.

Ich bin jedes Jahr immer wieder überrascht was sich manche Blogger alles einfallen lassen – auch an Kreativität – um ihre Leser in der Adventszeit und zu Weihnachten zu unterhalten. Als Teilnehmer bei solchen Weihnachtsaktionen kann man letztlich immer wieder „neue Blogs“ finden die man bisher nicht kannte. Ein Effekt den ich durchaus als positiv erachte weil sich dadurch nicht selten „dauerhafte Kontakte“ ergeben.

Selbstverständlich ist zu diesen Weihnachtsaktionen nicht jeder zu bewegen. Doch das spielt keine entscheidende Rolle, zur Christmette geht schließlich auch nicht jeder der letztlich Weihnachten feiert. Es ist auch hier so wie mit vielem anderen – alles kann, nichts muss.

Ist dann endlich der 24.12. gekommen wird es auch dieses Jahr wieder „Zuwachs“ im Netz geben. Mir liegen zwar keine Zahlen vor wie viele Internet-Erstnutzer es jährlich zu Weihnachten sind, trotzdem bin ich überzeugt dass es etliche Dutzend sein dürften die unter dem Weihnachtsbaum erstmals auf „Verbinden“ klicken werden.

Neue Internetnutzer sind somit auch Kandidaten für neue Blogs, zumindest aber sind es mögliche neue Leser für uns alle.

Und so betrachtet soll Weihnachten und das Bloggen nichts miteinander zu tun haben? Kann gar nicht sein….

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

adventskalender

Blog Adventskalender 2014 – Söckchen 3

Wahnsinn, ist es schon wieder soweit….! Spätestens wenn ich meinen Artikel zum Adventskalender schreibe wird ...

5 Kommentare

  1. Ein Glück wird auch zur Weihnachtszeit gebloggt, ansonsten wäre es ja sterbenslangweilig….

    • @Diana: Wahre Worte… denn das TV-Programm ist wie immer eher zum Abgewöhnen.

      @Manni: Willkommen bei Nicht spurlos. Die Weihnachtsaktionen sind ja vom Prinzip her mit den früher oft herumgeisternden „Stöckchen“ zu vergleichen – nur eben auf eine bestimmte Jahreszeit ausgelegt ;-) . Dir auch schöne Feiertage.

      @Alex: Och, aufstellen könnte man den bestimmt. Der Aufwand wäre natürlich ungleich höher für so ein Vorhaben. Die Frage ist natürlich, ob da letztlich alle durchhalten und bis zum Schluss mitmachen würden. Naja, mal sehen was 2013 bringt. Die Feiertagswünsche gebe ich natürlich gerne auch wieder zurück.

      @Netzblogger: Nichts zu danken. Ich halte es immer noch so… Verlinkung verbindet, nur so funktioniert das Internet. Auch wenn das manche vielleicht anders sehen mögen. Wenn Du an der Tradition festhältst ist das doch völlig in Ordnung… und auch schön – auch wenn die Traditionen dahingehend immer weiter verschwinden werden. Was mir an Deinem Kommentar besonders gefällt ist der Satz

      Das mag jetzt auf die Spitze getrieben erzählt sein, doch versuche ich so etwas klarer darzustellen, was ich meine/denke.

      Denn genau das ist auch mein Motto hier im Blog. Gefällt vielleicht nicht jedem, aber muss ich mich deswegen verbiegen lassen? Nein ;-)

  2. Über die „Neuen“ im Netz habe ich noch gar nicht nachgedacht. Da ist was dran. Habe dieses Jahr auch mal beim Buchwichteln mitgemacht. Es hat tatsächlich einen Reiz, der mir bisher unbekannt war und neue Kontakte entstehen dabei auch noch.

    Schöne Feiertage und
    lG
    Mani

  3. Klasse Artikel, Thomas.
    Ja, solche Aktionen wie wichteln, Postkarten oder Blog Adventskalender… die verbinden. Man lernt neue Blogs und die Menschen dahinter ein wenig kennen, man stellt gemeinsam was auf die Beine und das ist klasse. Schade an sich, dass man keinen Jahreskalender zusammen aufstellen kann! :D
    Jedenfalls dir und deinen Lieben eine angenehme Weihnachtszeit und ein gemütliches Ausklingen des Jahres 2012.
    Auf das kommende, Alex

  4. Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen.
    Klasse Artikel und vielen Dank für das Verlinken.
    Ich bin eher so ein Traditionstyp, doch werde ich schon böse angesehen, wenn ich nach dem Kirchgang unter einem Naturtannenbaum Bescherung machen möchte.
    Leider hat es die Politik und Wirtschaft geschafft, dass nur noch der Konsum zählt. Und da die letzten Generationen kaum ihre Grenzen in der Erziehung aufgezeigt bekommen und somit auch keine Traditionen kennenlernen, die es nicht schadet zu wahren, befinden wir uns in einer immer schnelleren Entwicklung zum Egoisten, trotz der tollen sozialen Netzwerke. ;)
    Das mag jetzt auf die Spitze getrieben erzählt sein, doch versuche ich so etwas klarer darzustellen, was ich meine/denke. :)
    LG Timm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *