Startseite » Internet » Bloggerwelt » Welcher Webkatalog ist der beste?

Welcher Webkatalog ist der beste?

Technorati, Bloggerei, Bloggeramt sind nur einige der ganzen Blogverzeichnisse die es im Netz gibt. Die besten Zeiten sind wohl bei allen zusammen schon vorbei. Macht es überhaupt noch Sinn sich bei einem Webverzeichnis einzutragen?

Genau diese Frage stellt sich der Webmasterfriday zum Beginn des neuen Jahres. Nachdem ich auch noch hier und da registriert bin nehme ich zu diesem Thema gerne mal Stellung.

Ein Problem stellte sich immer wieder bei der Eintragung in diverse Dienste. Welche Kategorie passt am besten zu meinem Blog?  Wer nicht ganz gezielt einen Themenblog betreibt tut sich gar nicht so leicht mit der Zuordnung. Und in den „Allgemeinrubriken“ geht man letztlich auch irgendwie unter.

Als ich 2007 mit dem Bloggen begonnen hatte waren Webverzeichnisse noch groß in Mode und in aller Munde. In nahezu jedem Beitrag den ich hierzu gelesen hatte wurde über die enorme Wichtigkeit einer Anmeldung berichtet. Als Neuling bin ich diesem Tipp natürlich ebenso gefolgt. Ein Fehler war es zu diesem Zeitpunkt garantiert nicht um meine neue Domain ein wenig zu bewerben.

Technorati galt als DIE Adresse schlechthin. „Wer sich dort nicht anmeldet ist selber schuld“, las ich immer wieder.  Heute sieht es schon erheblich anders aus. Technorati war der erste Dienst der mich gewaltig nervte – bereits 2009.

Heute spielt mein Blog dort keine Rolle mehr, ob der Dienst überhaupt noch existiert und vor allem funktioniert entzieht sich meiner Kenntnis.  Wirklich viel Besuchertraffic kam von dort eigentlich nie.

Meine zweite Wahl fiel seinerzeit auf Bloggerei.de, nicht zuletzt weil es sich um ein deutsches Webverzeichnis handelt. Von dortaus bin ich auch auf viele Blogs gestoßen, bei denen ich heute noch aktiver Leser bin. Alleine so betrachtet hat sich die Registrierung richtig gelohnt.

BlogverzeichnisBei wieviel anderen Verzeichnissen ich mich noch eingetragen habe….. ich kann es wirklich nicht sagen. Ich nahm eben alles mit was einerseits nichts kostet und andererseits dazu beiträgt etwas bekannter zu werden.

Inzwischen lege ich darauf kein besonderes Augenmerk mehr. Meine Statistiken haben in den letzten 3 Jahren nie gezeigt, dass von den ganzen Webkatalogen generell bzw. viele Besucher zu mir fanden. Sehr wahrscheinlich handhaben es zahlreiche andere genauso wie ich – ich bediene mich bei meinen Suchanfragen häufig der Blogsuche von Google.

Auf diesem Wege gelange ich noch heute immer wieder an neue mir unbekannte Blogs die dann im Feedreader landen – nicht selten sogar auf Dauer. Wann ich das letzte Mal in einem Blogverzeichnis gesucht habe kann ich nicht sagen. Letztes Jahr mal ganz bestimmt nicht, da bin ich mir völlig sicher. Das spiegelt m.E. auch deutlich wider wie „in“ diese Verzeichnisse heute noch sind.

Ich habe mich bei keinem Webverzeichnis abgemeldet – muss man ja auch nicht. Verzeichnisse die meinen Feed automatisch abgreifen sind aktuell BlogPingR, Das Bloggeramt und Frisch gebloggt. Und auch hier ist es so, dass die Besucher von dort pro Monat „an einer Hand abgezählt“ werden können. Am effektivisten ist dabei noch das Bloggeramt. Es frisst kein Heu dort angemeldet zu sein, aber den großen Nutzen schlechthin ziehe ich auch nicht daraus.

Webkataloge o.ä. sind auf dem absteigenden Ast und werden über kurz oder lang ganz verschwinden – und sei es nur, dass sie einfach nicht mehr gepflegt werden und vor sich hin dümpeln.

Mit meinem nächsten Themeupdate werden diese Einbindungen in der Fusszeile wahrscheinlich ganz entfernt – hemmen die Ladezeit und bringen nichts. Muss natürlich jeder selbst wissen wie er damit umgeht bzw. was der einzelne für notwendig hält und was nicht!

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Wichteln

Blogger-Wichteln von nu3

Vor einiger Zeit schrieb mich die Redaktion von nu3.de an und lud mich zum Blogger-Wichteln ...

20 Kommentare

  1. Bei mir hat nichts wirklich etwas gebracht, auch Technorati nicht. Am besten bis heute Mund-, äh, Linkpropaganda und SuMas.

  2. Es ist irgendwie mit den Blogverzeichnissen so wie mit dem DMOZ Eintrag. Manche sagen es ist ein Must 2 have, andere sagen man kann es getrost vergessen. Bloggerei bin ich gelistet und Blogtraffic noch. Inwieweit ich hier aber künftig dabeibleibe wird sich noch zeigen.

  3. Früher war ich auch mal in jedem Blog-Verzeichnis, das nicht bei 3 auf dem Baum war^^ Die Ausbeute war allerdings sehr, sehr mager, die Besucher von dort waren in der Anzahl sehr übersichtlich. Andererseits wundert mich das nicht. Denn mal ehrlich, wann nutzt man selbst denn mal solche Verzeichnisse, um andere Blogs zu finden? Ich hab es ehrlich gesagt NIE gemacht… denn mehr als eine Ansammlung von Links -leicht thematisch sortiert- gab es dort ja meist nicht.

    Inzwischen sind die ganzen Buttons der Verzeichnisse aus meinem Blog geflogen (und ich daher wahrscheinlich aus den Verzeichnissen^^). Sie brachten weder Besucher noch Traffic, kosteten dafür aber Ladezeit ohne Ende. Also ein Minus-Geschäft im doppelten Sinne. Das fiel die Entscheidung nicht schwer ;)

  4. @Ulf: Technorati hat gerade am Anfang meiner Zeit in Sachen „eingehende Links“ schon gute Dienste geleistet – aber eben nur am Anfang (bis 2009).

    @Geglash: Willkommen bei Nicht spurlos. Die Vielzahl an Meinungen macht es auch nicht leichter, stimmt.

    @Sascha: Die Zeit kenne ich noch gut, stundenlanges eintragen bei allen möglichen Verzeichnissen :lol: . Ich selbst nutze wie schon erwähnt die Googlesuche, da stößt man schneller und passender auf einen Blog als durch Verzeichnisse, das steht fest.

  5. Hallo Thomas!

    Ich bin zwar immer noch bei den ganzen Verzeichnissen und Katalogen gemeldet, aber es ist wahr:

    Gebracht hat es gar nichts!

    Die meisten Besucher habe ich eigentlich durch meine Kommentare in anderen Blogs bekommen (Hallo @Sascha! :mrgreen: ) und neuerdings auch durch die Verbreitung meiner Artikel über Twitter & Co.

    Auch das mehr oder regelmäßige mitmachen bei Webmaster Friday hat mir mehr Besucher eingehandelt als sämtliche Webkataloge! :yes:

    Natürlich ist dabei auch das Thema wichtig, wenn es niemanden interessiert kommt auch keiner auf das Blog!

    Grüße aus TmoWizard’s Castle

    Mike, TmoWizard

    • @TmoWizard: Willkommen bei Nicht spurlos. Auch Du bestätigst mit Deiner Erfahrung, dass Webkataloge ausgedient haben und dortige Eintragungen wenig bis nichts einbringen. Vielen Dank dafür. Verlinkungen, Kommentare schreiben und die gezielte Googlesuche bringen mehr Erfolg und somit auch mehr Spaß – letztlich für alle Beteiligten.

  6. Bis auf Technorati habe ich mich seinerzeit bei keinem weiteren „Dienst“ angemeldet. Ich habe auch keine Ahnung ob das je was gebracht hat.
    Doch, es gab einen Dienst den ich ganz witzig fand, und wo ich mich noch angemeldet habe.
    Da konnte man anhand des Berliner U- Bahnplans seinen Wohnsitz markieren, und dann sehen welche Blogs in Berlin sonst noch wo wohnen. Aber den Dienst gibt es leider nicht mehr. Fand ich ganz witzig, das mit dem Plan. Ich bin so auf nicht wenig interessante Blogs aus Berlin gestoßen.

    Aber nach wie vor zeigt sich immer wieder, das die meisten (und mir liebsten) Besucher immer noch über Kommentare auf anderen Blogs kommen.

  7. @AndiBerlin: Das mit dem U-Bahnplan kommt mir bekannt vor, das gab es auch mal für Hamburg. Frage nicht wie dieser Dienst hieß. Es gibt ihn jedenfalls nicht mehr….. erst lange brach gelegen und dann komplett tot.

  8. @ Thomas danke für die freundliche Begrüßung :-)
    Ich habe jetzt einmal (das Blog ist ja noch nicht sooo alt) meine Statiskiken angeschaut und was soll ich sagen? Die Buttons haben soeben das zeitliche gesegnet … die Entscheidung fiel nicht sonderlich schwer :-)

    • @Rob: Willkommen bei Nicht spurlos. Besucherzahlen sind immer die Summe aus verschiedenen Faktoren, der eine bringt mehr, der andere weniger. Nur wenn gar nichts rausspringt kann man das Boot jederzeit verlassen.

      @Fabian: Auch Dir ein Willkommen. Zum Thema „Blog und Besucherzahlen“ ist es mit Tipps nicht so einfach. Zum einen gehen Meinung immer wieder auseinander, zum anderen dauert es seine Zeit bis alles auf die Beine kommt. Was wirklich was einbringt… kommentieren, kommentieren, kommentieren. So lockst Du Besucher an die mit Glück wiederum bleiben. Glück gehört nämlich auch dazu.

      Ich lasse mich gerne von anderen verbessern wenn ich mit meiner Ansicht sooo falsch liege.

  9. Ich habe das am Anfang auch gemacht. Die Besucherzahlen waren nie der Rede wert – ob die Backlinks irgendetwas bewirkt haben weiß ich nicht. Erfolgreicher waren da eher Kommentare in anderen Blogs oder auch auf sozialen Netzwerken. Auf diese setzte ich jetzt weitgehend.

  10. Hallo Thomas,

    ja da muss ich dir eigentlich zustimmen. Auch ich habe meinen relativ jungen Blog Netzhamster.de in diversen Verzeichnissen angemeldet und bin mittlerweile wieder am zurückrudern.

    Dennoch halte ich das Verzeichnis von Bloggerei.de noch als eines der besten, wie du ja auch schon erwähnt hast.

    @All: Über ein paar Tipps, die mir helfen meinen Blog noch etwas bekannter zu machen bzw. mehr Leser zu bekommen, freue ich mich gerne.

  11. Nein, der Eintrag in die Kataloge bringt allenfalls ein paar wenige zusätzliche Besucher. Die bekommt man eben nur über ein entsprechend gutes Ranking bei Google. Und in dieser Hinsicht macht der Eintrag durchaus Sinn. Schließlich bekommt man einen Backlink.

    • @Wolfgang: Willkommen bei Nicht spurlos. Backlinks sind sicherlich wichtig für ein gutes Ranking. Ich selbst konnte aber feststellen, dass die Backlinks von diversen Katalogen gar nicht erscheinen wenn man eingehende Links überprüft. Es wird wohl immer ein Tanz auf des Messers Schneide bleiben was besser ist und was eben nicht.

  12. Ja, stimmt. Viele Links erscheinen nicht. Mein Tipp: einfach die Zeit ausprobieren und ausprobieren.
    Ich denke, der Eintrag ist vor allem für neue blogs eine Überlegung wert – denn woher sollen sonst in den ersten Monaten die erforderlichen BL kommen? Wenn noch niemand den Blog kennt und die Suchergebnisse bei Google & Co ebenfalls sehr bescheiden sind. Auch der Rat, möglichst viele Kommentare zu schreiben, ist einerseits richtig, andererseits aber keine Garantie, dass sich der erhoffte Erfolg einstellt. Im Grunde läuft Suchmaschinenoptimierung immer auf denselben Rat hinaus, an möglichst vielen Stellschrauben zu drehen und vor allem die Qualität der Inhalte nicht zu vernachlässigen. Denn letztendlich: Was nützen einem Besucher, die nur ein einziges Mal kommen und dann nie wieder – weil ihnen die Inhalte der Site nichts gebracht haben?

  13. Hallo! Ich bin gerade dabei, meinen ersten Blog aufzubauen und habe mich natürlich auch umgehört, welche Möglichkeiten es da so gibt, um auch ein paar Besucher zu bekommen. Ich glaube, mittlerweile sehe ich ein wenig besser durch.

    Nun habe ich mich auch noch mit Blogverzeichnissen und Webkatalogen auseinandergesetzt und, wenn ich das richtig verstehe, mit Linkaufbau. Puh. Das ist alles ganz schön aufwändig :-)

    Deshalb habe ich heute einmal die Suchanfrage an Google gestellt und bin deshalb auch hier gelandet und möchte mich einmal bei dir bedanken, dass du eine so tolle Übersicht bereitstellst. Das freut mich und ich werde mich in möglichst viele Dienste davon eintragen.

    Auf einem anderen Blog habe ich noch diese Liste gefunden, die ein paar Adressen bündelt. Die hat mir auch noch sehr geholfen und ist noch ganz neu, weshalb die meisten Verzeichnisse wirklich existieren. (Ich hoffe, ich habe das mit dem HTML-Code richtig eingebunden. So ein Link sieht ja sonst sehr kryptisch und unschön aus:-))

    Außerdem habe ich noch eine Frage zu den ganzen Katalogen und Verzeichnissen. Wie würdest du es einschätzen, wenn man sich dort einträgt. Bringt das auch wirklich Besucher oder ist das hauptsächlich für den Link wichtig? Du schreibst ja, dass du dich auch selbst in solchen Verzeichnissen angemeldet hast? Sind die Verweise immer noch beständig? Hat das irgendwelche Auswirkungen? Überhaupt – Vermischt du hier Webkataloge und Blogverzeichnisse oder ist das eigentlich das Gleiche?

    Schöne und abendliche Grüße
    Hannelore

    • @Hannelore: Willkommen bei Nicht spurlos. Zwischen Webkatalogen und Verzeichnissen ist letztlich nicht so ein großer Unterschied. Der Effekt – sowohl vom einen als auch anderen – ist nicht sonderlich hoch. Die Gewichtungen wie Dein Blog gefunden wird liegen nicht mehr in Webkatalogen & Co. Besucher die von dort kommen kann ich pro Monat betrachtet an zwei Händen locker abzählen. Effektivität sieht anders aus.

      Der Eintrag dort – sofern kostenlos – schadet nicht und ich will ihn Dir nicht ausreden. Doch wie gesagt ist es inzwischen nicht mehr der Renner. Das war vor einigen Jahren noch anders.

      Wichtig ist, dass Dein Blog einerseits guten Inhalt bietet und andererseits auch nicht nur sporatisch befüllt wird. Der „Erfolg“ kommt mit der Zeit, Du musst auch ein klein wenig Geduld mitbringen. Ein Allgemeinrezept für den Erfolg gibt es nicht wirklich. Schau Dir möglichst viele Blogs an, vergleiche sie miteinander und nimm Dir das mit was Du für Dich haben möchtest – hinsichtlich Aufbau etc. Bloggen ist ein Hobby bei dem man immer am Ball bleiben muss. Früher steltte man eine Webseite ins Netz und gut war. Die Zeiten sind vorbei.

      Dir auch einen schönen Abend und viel Erfolg beim Aufbau Deines Blogs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *