Von Schulen, Pisa-Studien und Unterrichtsausfällen

Muß man sich wirklich wundern, wenn Deutschland bei PISA nicht so glorreich abschneidet? Es vergeht keine Woche, in der nicht Stunden ausfallen. Den Schülern gefällt´s, aber sonderlich hilfreich ist das für deren Bildung nicht. Das Schlimme dabei ist, dass es meist bedeutende Fächer sind die ausfallen. "Spannend" wird es dann für Eltern, wenn diese Schule eigentlich eine sog. Ganztagsschule ist. Das kommt dann ja gleich überhaupt nicht mehr hin. Mal fallen morgens 2 Stunden aus, dann wieder am Nachmittag oder beides zusammen. Vollkommen daneben ist es, wenn zwischen den einzelnen Fächern Stunden ausfallen. Ersatzweise spielt man dann unter Aufsicht von ...

Alles lesen

Offener Brief: Jugendamt trödelt 8 Monate

Tatsachenbericht – Offener Brief Im Juli 2006 kam ich in Kenntnis, dass ein Kind innerhalb der eigenen Familie ggf. vom Stiefvater gemobbt und auch manchmal geschlagen wird. Ich wandte mich daraufhin schriftlich an das zuständige Jugendamt, da etliche 100 Kilometer dazwischen liegen. Das Jugendamt wollte nach eigenen Angaben persönlich bei der Familie vorstellig werden und überprüfen, was an der Geschichte dran ist. Nach vielfachem schriftlichen Hin und Her und etlichen Widersprüchen teilte mir das Jugendamt mit, dass es nur telefonisch bei der Mutter nachgefragt hat. Diese bestätigte dem Jugendamt, dass alles in Ordnung sei und das Kind in ärtzlicher Behandlung ...

Alles lesen

Offener Brief an alle Bundestagsabgeordneten

Nachfolgenden offenen Brief habe ich über das Portal „Offene Briefe gegen die Vorratsdatenspeicherung“ abgesendet. Eventuelle Rückantworten werde als Update hier eingestellt. Sehr geehrte Damen und Herren, das Vorhaben der Vorratsdatenspeicherung halte ich für massiv über das Ziel hinausgeschossen. Ob die Speicherung 3 Monate oder 6 Monate erfolgt dürfte Ihre damit verfolgten Ziele nicht so erheblich beeinflussen, dass eine entsprechende Rechtfertigung gegeben wäre. Bei entsprechendem Verdacht ist der Zugriff auf Daten vollkommen in Ordnung. Aber pauschal das ganze Land unter die Lupe zu werfen ist m.E. nicht gerechtfertigt! Erst recht nicht, wenn die dafür bei den Telefongesellschaften entstehenden Kosten an die ...

Alles lesen

Online-Apotheken groß im Kommen

Online-Apotheken werden immer beliebter und sind ganz groß im Kommen. Das ist auch gut so. Denn der Preisvergleich lohnt auf jeden Fall. Es zeigt auf, welche enormen Gewinnspannen in den einzelnen Produkten sind. Ein aktueller Vergleich: Ein Produkt bei Apotheke A 113,- Euro, bei Apotheke B lediglich 80,- Euro. Ist wohl kaum anzunehmen, dass Apotheke B 33,- Euro aus eigener Tasche drauflegt, um den Artikel in den Handel zu bringen. Solch massive Preisunterschiede für einen identischen Artikel sind vollkommen unverständlich und Verständnis kann ich dafür auch nicht aufbringen. Eine Bestellung bei Versandapotheken hat nicht nur den preislichen Vorteil (gibt ja ...

Alles lesen

Volkswagen, Händler und die Kulanz

Ein Volkswagen, knapp über die Werksgarantie hinweg, nimmt über den Wasserablauf und die E-Box solche Mengen Wasser auf, dass der Fußraum der Fahrerseite zu Fußbädern á ´la Kneipp genutzt werden könnte. Nichts wie hin zum VW-Händler. Der Kundendienstberater nahm den Wasserschaden in Augenschein und meinte auf Anhieb, dass dieser Schaden auf jeden Fall in die Kulanzregelung fällt. Er werde sich dafür beim Werk in Wolfsburg einsetzen. Der Schaden hätte von mir als Kunden nicht verhindert werden können. Die Reparatur wurde durchgeführt, die Rechnung lautete auf rund 800 Euro. Eine Kulanzregelung wurde vom Volkswagenwerk in Wolfsburg abgelehnt, so der Kundendienstberater des ...

Alles lesen

Kirche, Politik und die Humanität

Wie man aus dem schwäbischen Augsburg nun hört, mischt sich die katholische Kirche dort schon wieder in politisches Geschehen ein, von dem sie eigentlich Abstand nehmen sollte. Nach dem Plänen der Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen wäre es so, dass bis zu 80 % der Frauen bereits 12 Monate nach einer Geburt wieder ins Berufsleben eintauchen sollen. Dies bezeichnet der Augsburger Bischof Mixa als inhuman, es wäre gegen die Würde der Frau, so das Augsburger Kirchenoberhaupt weiter. Erstens stellt sich mir da die Frage, wie ein Bischof die Würde einer Frau beurteilen kann, wenn er von amtswegen nicht mal die ...

Alles lesen

Versicherung besteht auf Unterschrift eines Toten

So unglaublich es klingen mag, aber ein großes deutsches Direktversicherungsunternehmen bestand auf die Unterschrift eines Toten auf einem Vertragsformular. Kurz zur Vorgeschichte: Nachdem der ursprüngliche Kfz-Versicherungsnehmer im August 2006 verstorben ist und die Versicherung umgehend per Sterbeurkunde darüber informiert wurde, begann der „Verwaltungswahnsinn“. Das Kfz wurde ordnungsgemäß bei der Zulassungsstelle auf die Ehefrau des Versicherungsnehmer umgeschrieben, mit neuer Doppelkarte und dem ganzen Pi-Pa-Po. Weil die Ehefrau bisher nie ein Fahrzeug versichert hatte, wäre der Prozentsatz entsprechend hoch gewesen. In einem Telefonat mit dem Kundenservice konnte geklärt werden, dass die erlangten Prozente des bisherigen Versicherungsnehmers problemlos auf den neuen Versicherungsnehmer übertragen ...

Alles lesen

Die Geschäftemacherei mit „0137….“ und Co.

Es erscheint einem schon sehr merkwürdig, wenn man die eine oder andere Gewinnshow im TV beobachtet, bei denen zum Teil stundenlang um ein Wort gerätselt wird, welches sorgar ein 8-Jähriger lösen könnte. Angeblich ruft keiner an, oder der sehr beliebte „Zufallsgenerator“ hat keine Leitung auserwählt. Doch das Zählwerk der Euro ´s tickert fröhlich weiter. Da kann man dann schon mal den einen oder anderen Tausender auf die Gewinnsumme drauflegen……. Es wäre echt interessant zu wissen, welche Tageseinnahme im Vergleich zur ausgeschütteten Gewinnsumme zu Buche schlägt. Oder besser doch nicht, sonst würde einem noch schlechter mit dem Wissen :-). ähnlich verhält ...

Alles lesen