Ich weiß, dass ich mit diesem Artikel vielleicht wieder böse Kommentare einfahren kann. Ganz getreu dem Motto, die armen Lokführer und überhaupt und sowieso – bla bla bla. Grundsätzlich spricht nichts gegen Löhnerhöhungen oder die Forderungen danach – seien es die Bahnmitarbeiter oder andere Berufssparten spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Mir geht es auch prinzipiell gar nicht um den heutigen Lokführer-Streik als solches. Wenn es zu Ungerechtigkeiten im Tarifsystem kommt dann ist ein Streik sicherlich das einzigste Mittel um Bewegung in die Sache zu bringen. Büßen müssen diesen Tarifstreit aber wieder die Reisenden, die stolze Summen für Bahntickets bezahlt haben und dafür bei Eiseskälte im Freien stehen und ausharren müssen. Kommt ein Zug oder kommt keiner? Nicht zu vergessen auch die Berufspendler, die nutzen die Bahn schließlich nicht zum Vergnügen sondern müssen zum Dienst.

Anzeige

Die Hutschnur lässt mir ganz was anderes platzen. Der letzte Winter war sehr streng und vorbei ist er ja auch noch nicht. Unzählige Bahnreisende standen wegen witterungsbedingten Zugausfällen  in der Kälte und kamen nicht mehr weiter. Schlimm genug. Aus einer sicheren Quelle weiß ich aber, dass die Deutsche Bahn zum Jahresbeginn 2011  dem Zugpersonal dreistellige Sonderprämien wegen des kalten Winters bezahlt hat. Für mich ein Schlag ins Gesicht eines jeden (auch frierenden) Reisenden der betroffen war. Man könnte gerade meinen, dass das Zugpersonal die Wagons von Hand durchs Schneetreiben geschoben hat.

Ich gönne jedem „Prämienempfänger“ seinen Bonus, nicht dass hier der Eindruck entsteht ich wäre neidisch. Doch irgendwie ist hier die Gerechtigkeit in einer massiven Schräglage, tut mir wirklich leid. Für das Wetter kann niemand etwas und wenn es draußen  ar…kalt ist gefällt das den wenigsten. Wenn die Technik allerdings dermaßen versagt wie sie es in den vergangenen Monaten wieder mal der Fall war muss sich die Bahn schon gewisse Vorwürfe gefallen lassen.

Anzeige

Der Reisende kann ruhig frieren und warten, im bleibt ja gar nichts anderes übrig. Ich wollte es ja nur mal gesagt haben…

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
6 Kommentare
  1. Marc sagte:

    Ich weiß, die Bahnleute haben ganz viele Gewerkschaften.. aber vom subjektiven Gefühl her streiken die alle 6 Wochen auf’s neue, so langsam aber sicher kann ich das nicht mehr ernst nehmen…

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Waldnase: Willkommen bei Nicht spurlos. Das haarsträubende an der ganzen Sache ist, dass die Bahn solche Prämien zahlt. Auf der einen Seite „hat man immer kein Geld“ und dann gibts solche Sonderzahlungen? Schon merkwürdig.

      Antworten
  2. Jule sagte:

    Ist ja echt ne Frechheit! Ich stand bei den letzten Streiks auch da und fror (trotz vieler Lagen Kleidung), es gab auf so einem Provinzbahnhof nicht mal ne Durchsage und keiner wusste, wann der Zug kommt. Jetzt lieg ich krank im Bett- na vielen Dank auch! :evil:

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Ich liebe die Deutsche Bahn. Und bayerische Boazn….

    Eigentlich wollte ich heute mal wieder ein wenig über die Deutsche Bahn (manchen vielleicht auch besser bekannt als  Sauna auf Schienen) ablästern; doch das bringt ja auf Dauer irgendwie doch nichts, und außerdem habe ich in früheren Beiträgen un…

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.