Hier werden Beiträge einsortiert die zu keiner anderen Kategorie passen jedoch zeitlich nicht unbedingt aktuell sind.

datenbank abonnenten

Subscripe to comment – das Abonnenten Werkzeug eines fast jeden Bloggers. Der Abonnent entschied ob er benachrichtigt werden möchte wenn ein Folgekommentar veröffentlicht wird und erhielt dann ggf. systembedingt eine E-Mail wenn nach ihm nochmal kommentiert worden ist. Soweit so gut. Es sammelten sich seit der Gründung dieses Blogs viele Kommentatoren an, sehr viele. Natürlich waren darunter auch welche deren Mailadresse zwischenzeitlich nicht mehr aktuell war und Benachrichtigungen sowieso ins Leere gelaufen wären. Mag sein dass es neugierigere Menschen gibt was dies betrifft, ich für meinen Teil hab in diese Liste an Abonnenten E-Mails nur höchst selten einen Blick geworfen. Geschweige denn wurden diese für jedwede andere Zwecke benutzt.

Nun wurden alle im Rahmen der DSGVO Vorkehrungen geschreddert und endgültig aus der Datenbank entfernt. Bedeutet natürlich, wenn jetzt ein Folgekommentar eintrifft werden ehemalige Abonnenten nicht mehr darüber informiert – zunächst.

Subscribe to Comments Reloaded

Mit dem Plugin Subscribe to Comments Reloaded für WordPress kann nun anders als beim bisherigen Plugin ohne den Zusatz „reloaded“ der kommentierende Leser entscheiden ob er nur diesen Artikel abonnieren möchte oder generell informiert werden will wenn es etwas Neues gibt. Und das natürlich alles mit dem datenschutzkonform ausgelegten double opt-in Mechanismus. Jeder kennt ihn, manchmal ist er auch lästig. Erst nach Bestätigung eines Links der per E-Mail verschickt wird kommt das Abonnement erst seine Wirkung.

Das war zwar bisher auch so, nur mit der nun kommenden DSGVO hätten die bisherigen Abonnenten ja keine aktuelle Zustimmung für den Versand einer Benachrichtigung gegeben. 99,9% hätte dies meiner Meinung nach nicht interessiert, denn sie wollten die Benachrichtigung ja ursprünglich. Doch bei diesem ganzen Paragraphen-Hick-Hack rund um den Datenschutz darf man nicht immer „denken“. 

Es ist wie es ist. Der Leserkreis muss sich gewissermaßen „neu identifizieren“ wenn er benachrichtigt werden will. Sollte sich jemand irgendwann aus welchen Gründen auch immer umentscheiden und kein Abonnement mehr haben wollen steht ihm die Aboverwaltung zur Verfügung in der er seine zukünftigen Wünsche anpassen kann.

Jetzt sollte es dann aber auch mal gut sein….

finanzamt

Post vom Finanzamt – nicht wirklich jeder ist hoch erfreut von dieser Institution einen Brief zu bekommen. Hilft ja alles nichts, lesen muss man ihn trotzdem. Meist sind es irgendwelche Formulare die noch nachgereicht werden müssen oder ein Beleg. Nichts was einem den Blutdruck schlagartig in die Höhe treiben müsste.

Vor einiger Zeit erreichte mich auch wieder mal ein Brief von einer Mitarbeiterin des bisher zuständigen Finanzwesens. Wegen des Umzugs der noch nicht all zu lange her ist nicht unbedingt etwas ungewöhnliches – dachte ich zuerst. Doch dann beschlich mich Heiterkeit und Mitleid in einem Atemzug.

Die Geschäftsleitung und das gespaltene Ich

Nach dem ich mich ordnungsgemäß beim Finanzamt wegen meines Umzugs abgemeldet und meine neue Anschrift hinterlassen habe – wie sich das als braver Gewerbetreibender nun mal so gehört – schrieb mich eine Dame des Finanzamtes an und stellte mir folgende Frage:

Bitte teilen Sie schriftlich mit, ob sich der Sitz Ihrer Geschäftsleitung auch nach Saarbrücken verlegt hat. Für die Erledigung bis zum…. und so weiter und so fort

Ähm – ja! Ja natürlich ist meine Geschäftsleitung auch nach Saarbrücken gezogen, wohin denn auch sonst? Ich musste den Zweizeiler, denn mehr war es einfach nicht dreimal lesen um die dem Glauben zu verfallen zu träumen. Verwirrt hat es mich trotzdem, denn ich bin beim Gewerbeamt wie auch beim Finanzamt als Einzelunternehmer gemeldet. Diese im übrigen behörderlicherseits ins Leben gerufene Bezeichnung sagt doch eigentlich alles aus.

Wenn der Einzelunternehmer umzieht, dann zieht die Geschäftsleitung mit ihm pauschal mit um denn beides ist ein und die selbe Person. Abgesehen davon, wären bei mir Arbeitnehmer angestellt würde das Finanzamt das schließlich wissen – Stichwort Steuerakte.

Nun gut, ich bin ja ein braver Gewerbetreibender wie ich schon schrieb, ich beantwortete den Brief umgehend und wie folgt.

Sehr geehrte Frau ….,
bitte verzeihen Sie mir wenn ich auf Grund Ihres o.g,. Schreibens schmunzeln muss. „Sitz der
Geschäftsleitung“ – das klingt nach einem Konzern, nicht aber nach einem Einzelunternehmer
wie ich es seit Gründung meines Imperiums bin. Und als solcher bin ich sowohl beim Finanzamt
als auch Gewerbeamt gemeldet gewesen.

Aber nichts desto trotz, weil der Amtsschimmel einfach weiter reiten muss:
Ja, die Geschäftsleitung ist zusammen mit mir nach Saarbrücken gezogen.
In Hamburg ist niemand mehr, wie auch wenn ich in Saarbrücken bin…..
Sollten Sie sonst irgendwelche Angaben benötigen, so stehe ich Ihnen natürlich gerne zur
Verfügung. Nichts für ungut und Ihnen ein schönes Wochenende.

Ich hoffe die Angelegenheit damit als erledigt betrachten zu können. Meine Geschäftsleitung tut das schließlich auch. Heiterkeit oder Mitleid, ich bin mir da immer noch nicht ganz so sicher was ich jetzt plakativ vorneweg stellen soll. Na dann bis zum nächsten Mal.

Kriminalitätsopfer Weisser Ring Opferhilfe

Jeder von uns kann plötzlich und unerwartet zum Opfer einer Straftat werden. Um zum Opfer einer kriminellen Tat zu werden braucht es nicht viel. Wer z.B. die oft geforderte Zivilcourage zeigt und helfend eingreift wenn andere in Bedrängnis / Gefahr sind findet sich unter Umständen schnell in der Rolle eines Opfers wieder.  Hier bekommt der Spruch „zur falschen Zeit am falschen Ort“ eine sehr passende Bedeutung. 

Doch mit Abschluss der polizeilichen Ermittlungen oder eines eventuellen Strafverfahrens ist für ein Kriminalitätsopfer das Erlebte noch lange nicht verarbeitet. Die psychischen Folgen eines Angriffs können sehr weitreichend sein und enorm viel Zeit in Anspruch nehmen um den Weg zurück in ein „normales Leben“ wieder zu finden.

Kriminalitätsopfer benötigen nachhaltige Unterstützung

In einer akuten Not- und Krisensituation finden Opfer beim seit 40 Jahren bestehenden Weissen Ring kompetente Ansprechpartner die Unterstützung durch den wahren Dschungel an möglichen Schritten leiten. Auch Angehörige von Kriminalitätsopfern finden hier Zugang. Die über 3200 ehrenamtlich tätigen Profis wissen Rat wenn Geschädigte und deren Angehörige kein Weiterkommen mehr erkennen können.

Selbst nur ein Gespräch, ein Gegenüber der sich Zeit nimmt und einfach mal zuhört kann für Opfer sehr viel wert sein.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube jetzt nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTUwMCIgaGVpZ2h0PSI4NDQiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvZVVWaURnWDNBMU0/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Der Weisse Ring ist stets auf Unterstützung angewiesen. TV-Prominenz wie Ingo Lenßen, verschiedene Tatort-Kommissare und andere Schauspieler haben durch ihr Mitwirken als Botschafter schon auf die Wichtigkeit der Organisation aufmerksam gemacht. Zum Tag der Kriminalitätsopfer am 22.03.2017 wird auch im Rahmen von bundesweiten Plakataktionen die ehrenamtliche und wichtige Tätigkeit des Weissen Rings in unseren Fokus gerückt. Wer die Tätigkeit finanziell unterstützen möchte findet hier die entsprechenden Informationen.

Der Weg zum Weissen Ring

Der Weisse Ring unterhält in Deutschland 420 Außenstellen welche wiederum in 18 Landesverbände gegliedert sind. Kriminalitätsopfer erhalten hier Beratung direkt vor Ort, online via E-Mail-Beratung oder auch über das Opfer-Telefon täglich von 7 – 22 Uhr, bundesweit und anonym unter 116 006.

Jeder hofft nie in derartige Situationen zu gelangen – garantieren kann dies leider niemand. Es ist aber gut zu wissen, dass es für den Fall der Fälle eine spezialisierte Anlaufstelle gibt welche ohne großen Verwaltungsapparat zielgerichtete Unterstützung bietet.

Danke dafür!

Dies ist ein gesponsorter Beitrag

Spielcasino

Nicht nur jetzt auf Weihnachten kann man einen Geldsegen gut gebrauchen. Wie heißt es so lapidar? Ohne Moos nix los. Geld ist zwar nicht alles, doch es erleichtert so manches ungemein. Das Glückspiel ist für viele ein Versuch um die Finanzen aufzubessern. Onlinecasinos sind gerade für Nutzer des Internets sehr beliebt. Solche Onliencasinos gibt es aber unzählig viele. Sie gleichen sich auf den ersten Blick natürlich. Nahezu alle warten mit einer Vielzahl an Spielvarianten auf. Aber was sagen die Tester solcher Glückspielseiten? Wie gut sind die Angebote der Betreiber wirklich und lassen sich die Angebote mit jedem Betriebssystem nutzen? Usern mit einem Unix-System zum Beispiel stehen im Vergleich zum gängigen Windows-System längst nicht alle Türen ganz offen.

Viele Fragen zu Beginn, deren Antworten man sich einerseits mühevoll und mit größerem Zeitaufwand zusammensuchen kann, andererseits es geht aber auch wesentlich schneller und komfortabler in einer Zusammenfassung.

Spielcasino

Welcher Casinobetreiber bietet mir was?

Die Seite Online Casino Test bietet eine wie ich finde gut gestaltete Übersicht zu sehr vielen Casinobetreibern im Internet. Zu jedem Anbieter gibt es die wichtigsten Daten auf einen Blick:

  • wie lange existiert der Anbieter
  • was für eine Software wird vom Betreiber eingesetzt
  • welche Betriebssysteme werden unterstützt
  • Anzahl der angebotenen Spiele
  • welche Zahlungsoptionen werden angeboten

Auch die dem zockwilligen Nutzer sicherlich wichtigste Auskunft ist enthalten – wie lange dauert es Gewinne auszahlen zu lassen. Schließlich will niemand eine halbe Ewigkeit auf den Gewinn warten den er erzielt hat und möglichst zeitnah frei darüber verfügen.

Eine ausführliche Rezession zum jeweiligen Betreiber ermöglicht es mir ein möglichst genaueres Bild vom Unternehmen zu bekommen. Eine Zusammenstellung aller für deutsche Casionobetreiber geltenden Gesetze findet man dort genauso wie die Selektiermöglichkeit nach bestimmten Spielvarianten. Das spart Zeit und listet dem Interessenten jene Betreiber auf die für seine bevorzugten Spielvorlieben überhaupt in Frage kommen.

Doch bei allem Reiz sollte man nie vergessen, das Glück lässt sich nicht erzwingen. Deswegen in Sachen Glückspiel – ob online oder offline – immer mit Bedacht und Weitblick agieren!

Oxfam Hilfsprojekte

Europa findet sich derzeit in einer sehr schwierigen Lage wieder. Die Flüchtlingskrise wirft Probleme nicht nur organisatorischer sondern insbesondere auch finanzieller Art auf. Die enorm hohen Flüchtlingszahlen lassen erahnen welche Aufwendungen erforderlich sind um die Grundversorgung der Bedürftigen zu schaffen bzw. diese aufrecht zu erhalten. Rein aus staatlichen Mitteln ist dies dauerhaft nicht zu bewältigen und es bedarf nicht nur einzelner privater Projekte für die Hilfeleistungen sondern das Zutun jedes einzelnen Bundesbürgers. Auch wenn dieses Thema gerade in diesen Tagen ein „sehr heißes Eisen“ ist und die Nation in mindestens zwei Lager spaltet, so hat es die Thematik auch verdient hier angesprochen zu werden.

Oxfam Hilfsprojekte

Jede Unterstützung zählt, auch wenn sie klein ausfällt. Sprichwörter wie „jeder hilft so gut er kann“ oder „Kleinvieh macht auch Mist“ bekommen hier eine relativ große Tragweite an Bedeutung, wollen sie letztendlich nichts anderes zum Ausdruck bringen, dass es die Masse an Unterstützung ausmacht. Wenn nur jeder einzelne Haushalt der in Deutschland existierenden ~ 40 Millionen Privathaushalte einen Euro pro Monat spendet sind dies 40 Millionen Euro die ohne große Umschweife direkt in die Unterstützung fließen können.

In den nächsten Wochen werden wieder die „13. Monatsgehälter“ ausbezahlt, zumindest bei einem relativ großen Teil der Arbeitnehmer. Eine kleine Spende davon abzuzwacken und bereit zu stellen für die vielen Hilfsbedürftigen sollte dann den allermeisten von uns kein besonders großes Loch in die Haushaltskasse reißen. Und ein gutes Gefühl gibt es meines Erachtens ebenfalls, geholfen zu haben.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube jetzt nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjAwIiBoZWlnaHQ9IjMzOCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9BbUFuY2ZxY0xLWSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Oxfam Deutschland ist ein der vielen Hilfsorganisationen die mit unseren Spendengeldern helfen die allerschlimmste Not zu stillen und ein halbwegs menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Bei Oxfam kann jeder Spender selbst entscheiden, für welches Hilfsprojekt er spenden möchte und dies entsprechend auswählen. Immerhin 83% der eingesammelten Spendengelder gehen in die Programmarbeit / Hilfsprojekte, denn leider geht es in diesem unserem Land nicht ohne die Verwaltung und Bürokratie die leider zwangsläufig einen kleinen Teil des Geldes verschlingt. Mit diesem „Problem“ haben aber alle Hilfsorganisationen zu kämpfen.

Oxfam Hilfsprojekte Spenden

Vielleicht gelingt es mit Deinem und die vielen anderen Euros gerade Kinder und alte Menschen eine etwas besser Zeit zu ermöglichen – einen Versuch ist es allemal wert.

Vorsicht Wahnsinn

„Mein lieber Herr Gesangsverein“…..! In den letzten Wochen wird verdammt viel über Griechenland, deren ständigen Geldnot und die damit verbundenen Diskussionen geschrieben. Man kann von diesem Thema schon bald nicht mehr hören (lesen). Aber dieses gerade zufällig gefundene Thema hier muss ich wegen seiner Kuriosität doch einmal kurz erwähnen.

Rettungspläne werden vieler Orts geschmiedet, Auflagen werden gemacht die im Gegenzug dann wieder nicht eingehalten werden usw. usf. . Dieses ständige Hin und Her scheint manche so auf die Socken zu gehen, dass es nun schon Petitionen gibt wie den Griechen geholfen und die vermeintlichen „Kriegsschulden“ gleichzeitig getilgt werden können. Bei dieser Ideensammlung schient es wirklich keine Grenzen mehr zu geben.

Rundfunkgebühren zu Gunsten der Griechen

Nein das ist kein Scherz, ich hab es tatsächlich im Netz gefunden. Eine Petition die fordert, alle monatlich eingehenden Rundfunkgebühren nach Griechenland abzuführen. Die Erstellerin dieser Petition begründet dies damit, dass – kurz zusammengefasst – der Journalismus ohnehin fragwürdig ist und das Geld somit auf eine populistische Art und Weise bezahlt werden könnte. Das wären dann unter dem Strich jährlich rund 7,7 Milliarden Euro. geht man nach den derzeitigen Einnahmestatistiken.

Einfach ohne Worte

Vorsicht Wahnsinn

Mal von der Existenz einer Berechtigung für diese Forderung aus Griechenland komplett abgesehen, diese wahrlich kuriose Forderung zeigt wie sehr dieses Thema die Gesellschaft bewegt. Oder soll ich besser sagen verwirrt? Das bleibt natürlich alles Ansichtssaache.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Beitrages unterzeichneten gerade mal 10 Bürgerinnen und Bürger diese Petition. 120000 Mitzeichner sind erforderlich um überhaupt Gehör zu finden, den Ausgang mal komplett dahingestellt gelassen. Unsere „geliebte Rundfunkgebührenstelle“ würde sich sicherlich zu wehren wissen :-) .

Ich erkläre diese Petition einfach mal einerseits kurzerhand zum Witz des Tages und andererseits zur Finanzierungsidee des Jahres 2015, wünsche ihr aber dennoch weiterhin viel Erfolg. Denn die nächste Krux wäre ganz bestimmt die Stellungnahme der „Gebührensammelstelle“ aus Köln über dies es sich auch lohnen würde kurz zu berichten.

Idee

SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist in vieler Munde wenn es um die Webseitengestaltung geht. Die einen loben es, die anderen sehen dariun eher ein dunkelrotes Tuch. Sicher ist, man sollte es mit den Optimierungsmaßnahmen keinesfalls übertreiben – weniger ist auch bei diesem Thema manchmal mehr. Nichts desto trotz gibt es beim SEO Bereich auf welche man unbedingt ein Auge werfen sollte – die Keywords.

Zieht man ein neues Projekt auf oder baut ein bestehendes grundlegend um ist die richtige Verwendung von Keywörtern (Schlagwörtern) enorm wichtig. Vom Grunde her eine einfache Aufgabe für Webmaster. Dabei stellt sich aber oftmals die Frage, welches Keywort zieht passend zum Webseitenthema am besten Besucher an und hat gleichzeitig bei den Suchmaschinenanbietern ein gutes bzw. erfolgversprechendes Ranking.

Ideen für Keywörter mit K.I.T.T.

Das Keyword Ideas Turbo Tool (K.I.T.T.) ist ein kostenloses Tool zur einfachen Erstellung von thematisch passenden Keyword-Listen. Neben dem Marktführer Google werden auch die Dienste der Anbieter Bing, Youtube, Google Play, Amazon, Duckduckgo, Yahoo, Yandex zum eingegebenen Begriff abgefragt. Google, Bing und Youtube sind standardmäßig aktiviert, die anderen Anbieter können individuell „mit ins Boot“ geholt werden.

K.I.T.T.

Screenshot K.I.T.T.

 

Die Suchergebnisse können letztlich in den Formaten pdf, csv und Excel exportiert oder mittels Zwischenablage in andere Anwendungen eingefügt werden.

SEM Tool

Das K.I.T.T. wird in einer Free-Version und als Pro-Variante angeboten. Zu letzterem gibt es derzeit jedoch noch keine näheren Informationen. In jedem Fall ist das Tool eine Alternative zu anderen Diensten die man sich mal ansehen sollte.