Im Kreuzfeuer

/Im Kreuzfeuer

Autofahrer wieder mal die Melkkuh der Nation

Der Autofahrer hat´s ja. So oder so ähnlich denkt wohl Bundesverkehrsminister Tiefensee. Anders kann ich mir es nicht erklären, wenn ich den neuen Bußgeldkatalog ansehe. Verschäfte Strafen für wirkliche Verkehrssünder sind vollkommen akzeptabel. Aber was sind Verkehrssünder?  Wenn jemand nur ein wenig zu lange im „eingeschränkten Halteverbot“ steht (ja – das darf man nicht) und absolut niemanden behindert oder gefährdet, dann ist er doch noch lange kein Sünder, den man gleich mit 65 Euro (bisher 35 Euro) abnehmen muss.  Im Vergleich dazu kostet das Handy am Ohr „nur“ 70 Euro. Die Gefährdung des Straßenverkehrs ist aber durch einen vom Handy [...]

Von |2007-09-30T19:20:55+02:0030.09.2007|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , |0 Kommentare

In Venedig patrouilliert die Knigge Polizei

So kann man es auch machen, zahlungsfreudige Touristen zu vertreiben. Ich wusste gar nicht, dass sich Italiener so anstellen können. Bisher sind mir solche merkwürdigen Ideen aus dem Mittelmeerstaat eigentlich nicht geläufig.  Oder handelt es sich um eine zusätzliche Einnahmequelle für Venedig, die man hier eröffnet hat, weil viele Touristen es nicht mehr einsehen die horrenden Preise zu bezahlen und das Geschäft deswegen zurück ging?  Essen, ausruhen und sommerlich gekleidet verboten Wer sich künftig auf dem weltberühmten Markusplatz wagt ein Brötchen zu essen, dem droht eine Geldbuße zwischen 25 und 250 Euro. Taubenfüttern ist auch verboten, das kann ich ja [...]

Von |2007-10-20T10:34:48+02:0026.09.2007|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: |14 Kommentare

Abbuchungsauftrag von Ninechile.com

Mit den Worten Ihr Abbuchungsauftrag Nr. 78500327 wurde erfüllt. Ein Betrag von 1497,30 Euro wurde abgebucht. Auf Ihrem Kontoauszug erscheint dies als "de.ninechile.com" Im weiteren ist ein Link enthalten, der zu einer Bankquittung führt. Dass dieser Link zu nichts Gutem führt muss man hier nicht extra erwähnen. Zumal es sich offenbar noch um eine "Exe" handelt. Gesteuert wird dies alles angeblich von der Rechnungsabteilung der Börse. Als Kontaktadresse wird NIch Kundenservice, Belderberg 6, 53116 Bonn angegeben und als Absender der E-Mail wird ein Herr Stefan Luttgers, Supervisor genannt. Die Adresse gehört zu einem internationalen Meinungsforschungsinstitut in Bonn, das mit dieser [...]

Von |2007-10-05T16:55:44+02:0025.09.2007|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , , |57 Kommentare

Brüssel will aus Europa eine „große DDR“ machen

Der EU-Kommissar Frattini will anscheinend aus ganz Europa eine Landschaft mit den Winkelzügen der ehemaligen DDR schaffen. Oder wie soll man das verstehen, wenn die EU nun Wörter im Internet zensieren will, nur um mögliche Terroristen auszubremsen einen Anschlag zu verüben? Frattini will nun mit Internet-Providern sprechen, in wie weit es technisch möglich ist Wörter wie "Bombe, Terrorismus, Töten" etc. zu filtern, damit sie weder verwendet noch gesucht werden können. Würde dies so in Kraft treten bzw. technisch möglich sein, wäre es definitiv ein einschränken des Informationsrechtes und der Meinungsfreiheit nach dem Vorbild der DDR. Bezahlt die EU eigentlich Zuschläge [...]

Von |2007-09-11T14:59:55+02:0011.09.2007|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , |0 Kommentare

Buchvorstellung zu „Mein Kampf“ gefordert

Manchen Leuten ist offenbar jedes Mittel recht um irgendwie und irgendwo in die Schlagzeilen zu geraten. Zu dieser Ansicht komme ich jedenfalls, wenn ich mir die E-Mail ansehe, die mich heute erreicht hat. Ich werde darin mehr aufgefordert als gebeten, eine Buchvorstellung zu veröffentlichen. Der Titel des Buches, das ich "anpreisen" soll: "Mein Kampf" von Adolf Hitler. Wenn ich mich bereit erkläre eine positive Buchkritik in meinem Blog zu veröffentlichen, wird mir ein Exemplar zur Verfügung gestellt. Nach Erhalt der Ausgabe im E-Book-Format erhalte ich 1 Monat Zeit um die Buchkritik ins Netz zu stellen. Das E-Book geht danach in [...]

Von |2007-09-11T11:35:33+02:0011.09.2007|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , |0 Kommentare

Gaunereien aus 27780 Wildeshausen

Wer kennt es nicht, den Blödsinn aus dem Briefkasten mit den angeblichen Geldgewinnen von dubiosen Firmen, welche nur über eine Postfachadresse oder teure 0190-Rufnummern verfügen. Explizite in diesem Fall Firma "Gewinnabteilung, Postfach 1317, 27780 Wildeshausen". Einen Geldgewinn von 1000,- Euro weist diese heutige Benachrichtigung aus. Der Gewinner ist mein Vater den sie, wie die Firma schreibt, telefonisch nicht erreichen konnte. Was für ein Wunder auch, er ist vor über 1 Jahr verstorben. Damit liegt klar auf der Hand, dass er nicht an einem Gewinnspiel teilgenommen hat, sondern Opfer des praktizierenden Adressenhandels geworden ist, wie auch die weiteren namentlich genannten Personen [...]

Von |2019-06-01T12:37:02+02:0013.08.2007|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , , |144 Kommentare

Lottoverkäufer am Telefon

Die Anrufe laufen immer nach demselben Schema ab. In der Mehrzahl sind es Frauen mit einer angenehmen Stimme die hier anrufen und mir dann mitteilen: Sie wurden aus einer Vielzahl an Telefonnummern ausgewählt und haben gewonnen, herzlichen Glückwunsch!   Gegen einen Gewinn hätte ich ja nichts einzuwenden, wie jeder andere sicherlich auch. Wenn ich gewinne bekomme ich etwas und zwar kostenlos. Aber irgendwie interpretieren die Telefonverkäufer den Begriff "Gewinn" ganz anders. Zu welchem Zweck muss ich sonst meine Bankverbindung angeben? Ich persönlich sehe es jedenfalls nicht als Gewinn, wenn ich zwar 2 Wochen gratis Lotto spielen kann, im Anschluss aber [...]

Von |2007-09-26T13:55:56+02:0008.08.2007|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , , |0 Kommentare

Arzt oder besserer Viehhändler?

In welcher bescheuerten Welt leben wir eigentlich? Da gibt es auf der einen Seite den eindeutigen und ausführlichen Entlassungsbericht einer namhaften Fachklinik (Ergebnisse von 5 Wochen Aufenthalt) und auf der anderen Seite einen Bericht eines Arztes (nicht mal zum Doktortitel hat es gereicht) der eine gerade mal 15-minütige Untersuchung vorgenommen hat, Blutdruckmessung, Kniebeugen und mit seinem Hämmerchen ein wenig auf das Knie klopfen - aus! Und diese Untersuchungsmethode übertrumpft dann die Klinikergebnisse in vollem Umfang. Schlimmer noch, dieses Ergebnis zeigt nicht mal annähernd das wirkliche Krankheitsbild. Fakten wurden einfach aussen vor gelassen. Und man kann nichts dagegen machen, muss es [...]

Von |2007-11-06T19:48:18+02:0005.07.2007|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: |0 Kommentare