Startseite » Pressemeldungen und News » Spielerisch Urlaubsgeld aufstocken oder Wünsche erfüllen

Spielerisch Urlaubsgeld aufstocken oder Wünsche erfüllen

Einmal im Jahr einen richtig schönen Urlaub, ob alleine oder zusammen mit der Familie. Das kann je nach Reiseziel, Reisedauer und  den generellen Ansprüchen an Hotel und Verpflegung das Konto ganz schön belasten. Und wer an Ferien bzw. die Hauptreisezeit beruflich oder schulisch gebunden ist den trifft es noch heftiger. Auch nicht zu vergessen die „Nebenkosten“ einer Urlaubsreise.

Hier zum Essen gehen, dort ein Ausflug – die Urlaubserinnerungen und ggf. die Mitbringsel für Freunde oder Familie nicht komplett zu vergessen.

Anzeige

Vielleicht ist es ja nicht der Jahresurlaub sondern auch ein lang ersehnter Wunsch für eine Reise. Mir persönlich würde hier beispielsweise eine Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn vorschweben – schön von Moskau bis Peking mit diversen Zwischenstopps. Diese Fahrt ist je nach gewünschten Komfort nicht gerade billig. Dafür aber traumhaft schön und von garantiert ewig bleibender Erinnerung die man mit nach Hause nehmen kann.

Mit Geschick über den Erfolg zur Wunscherfüllung

Perfekt wenn man für all diese Vorhaben auf einen Extragroschen zurückgreifen kann. Doch wie besagt schon ein alt gedientes Sprichwort: „Woher nehmen wenn nicht stehlen“. Mit ein bisschen Geschick und natürlich einer Portion von Glück lässt sich die Urlaubskasse durch einige Spiele am Pokertisch aufbessern – unter Umständen über die Zeit hinweg sogar recht deutlich.

Je mehr Erfolg sich einstellt desto größere Wünsche lassen sich im Anschluss damit vom Traum in die Wirklichkeit befördern. Schon irgendwie reizvoll der Gedanke.

Gezockt wird (fast) überall

spielkartenÜbrigens um nochmal kurz zu meinem bereits genannten Wunschtraum zurück zu kehren. Das Kartenspiel – nicht zwangsläufig nur Poker – mit anderen Reisenden ist in den Zügen der TransSib fast schon so obligatorisch wie der teils reichlich fließende Wodka. Und es gehört zu einer Art von Zeitvertreib, gerade in den späten Abend- und Nachtstunden wenn man draußen ohnehin nichts von „Land und Leute“ erkennen kann. Doch aufpassen, das russische Nationalgetränk vernebelt die Sinne und schnell verliert man was man eben noch gewonnen hat.

Poker ist jedoch je nach Zugpersonal nicht ganz so gerne gesehen. Und Ärger muss man sich nicht aufladen wegen eines Spiels. Gegebenenfalls vorher fragen ehe es Probleme geben könnte. Poker ist nicht alles. Ein weiteres beliebtes Kartenspiel unter den Reisenden ist Durak. Durak bedeutet übersetzt Dummkopf.

Und der Dummkopf ist stets jener Mitspieler der am Ende noch Karten auf der Hand hat die er nicht ablegen konnte. Die Spielregeln für Durak sind nicht sonderlich schwer zu erlernen. Es kann jedoch nicht schaden sich noch vor Reiseantritt ein wenig vertraut damit zu machen damit man den „Dummkopf“ nicht durchwegs gepachtet hat.

Nicht selten sind mit der ganzen Zockerei schon „richtige“ Freundschaften entstanden, wenn auch meist nur für die Dauer der Reise – also maximal für sieben Tage :-) . Wer weiß – wenn das Glück hold ist kann man all dies live miterleben und muss nicht länger davon träumen.

Anzeige

Na denn, viel Erfolg.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Glück

Der große Wurf lässt sich nicht erzwingen

Glück ist ein sehr relativer Begriff und wird von jedem anders gedeutet. Glück ist das, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.