Pflegemissstand

/Schlagwort: Pflegemissstand

Der Tatort und die Fakten der Pflege

Der Bremer Tatort vom Sonntagabend spiegelt auf dramatische Weise die Tatsachen im deutschen Sozialsystem wieder. Gutachter die Probleme nicht erkennen wollen oder weil sie gekauft wurden ganz bewusst übersehen. Völlig überfordertes und schlecht ausgebildetes Pflegepersonal welches auf die zu Pflegenden losgelassen wird und ein Verwaltungsapparat der alte und kranke Menschen in manch schwieriger Situation schlichtweg einfach hängen lässt. Der eine oder andere wird jetzt vielleicht sagen, dass dies alles übertrieben dargestellt und aus der Luft gegriffen sei. Es ist ja nur ein Film. "Im toten Winkel" ist nur ein Film, richtig. Allerdings einer der auf weiten Strecken sehr nahe an [...]

Von |2018-03-12T08:00:15+02:0012.03.2018|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , , , , |0 Kommentare

Das Schweigen von Dr. Kristina Schröder & Co.

Mir ist klar dass ich keiner nennenswerten Lobby angehöre und mein Name deswegen keine besondere Beachtung findet wenn er auf den Schreibtische unserer Politiker auftaucht. Als Adeliger oder Großindutrieller - und dann eben mit einer ganz besonderen Lobby ausgestattet - wären die Chancen sicherlich um ein Vielfaches höher sich Gehör bei den Damen und Herren Minister zu verschaffen. So ist das eben in der deutschen Mehrklassengesellschaft, das ist keineswegs als neu anzusehen. Mit nichts anderem hatte ich gerechnet, doch einfach nur zu schweigen war und ist keine vertretbare Lösung auch wenn diese in den Ministerien gern gesehen werden würde. Auf [...]

Von |2013-06-20T06:45:44+02:0017.12.2012|Kategorien: Politisches|Tags: , |10 Kommentare
Anzeige


Menschenwürde war gestern

In einem Prozess wegen Pflegemissstände entschied das Landgericht mit einem Vergleich rechtlich betrachtet auf ein "Unentschieden". Unter dem Strich blieb außer den entstandenen Kosten nichts übrig wie ein paar Blatt Papier auf denen nun festgehalten wurde, dass das betroffene Pflegeheim unter Strafandrohung (Geldstrafe / Haft) nicht mehr im Zusammenhang mit den Vorfällen genannt werden darf. Mehrere geladene Zeugen erschienen am Prozesstag völlig umsonst, eine Vernehmung fand nicht statt.  Nach einer vorangegangenen und wegen der Gegenseite gescheiterten Güteverhandlung ging es in dem etwa 90-minütigem Prozess um nichts anderes als den Kosten des Rechtsstreits und deren Aufteilung zwischen den Parteien. Alle Punkte [...]

Von |2012-09-19T09:24:45+02:0019.09.2012|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: |1 Kommentar

Offener Brief: Pflegesituation und mangelnde Menschenwürde

Dieser offene Brief richtet sich an die nachfolgend genannten Personen sowie den Deutschen Bundestag in seiner Gesamtheit: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel Frau Dr. Kristina Schröder (Familie, Senioren, Frauen und Jugend) Herrn Daniel Bahr (Gesundheit) Frau  Leutheusser-Schnarrenberger (Justiz) Dieser Text wurde heute zusätzlich zu seiner Veröffentlichung hier per E-Mail an  die entsprechenden E-Mail-Adressen verschickt. Die entsprechenden Stellungnahmen werden hier nach Erhalt veröffentlicht. Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, sehr geehrte(r) Frau / Herr Minister(in), sehr geehrte Damen und Herren des Deutschen Bundestages! Pflegemissstände sind bundesweit und auf Grund immer wieder bekannt werdender Vorfälle schon lange nicht mehr wegzudiskutieren. Leider ist diese Thematik für [...]

Von |2012-08-10T10:22:08+02:0025.07.2012|Kategorien: Politisches|Tags: , , |9 Kommentare

Pflegemissstände: Menschenwürde vs. Freiheitsstrafe

Die  Menschenwürde von Pflegebedürftigen wird in Heimen immer wieder mit Füßen getreten. Aufsichtsbehörden sind ein Anlaufpunkt für Beschwerden wenn Pflegeheime nicht reagieren. Bestreitet die Heimleitung die Vorwürfe endet der Streit ggf. vor Gericht und Angehörige sehen sich im schlimmsten Fall einer Ordnungshaft gegenüber. Schweigen um jeden Preis ist für mich gegen jede Ehre eines pflegebedürftigen Menschen. Noch gar nicht lange her da hatte ich darüber berichtet, dass ich es für eine ganz große Schweinerei erachte, dass der Kampf um die Würde eines pflegebedürftigen Menschen   von den eigenen finanziellen Möglichkeiten abhängig ist. Der ursprünglich geschlossene Vergleich wurde von der Gegenseite [...]