Manches Problem lässt sich dann doch schneller lösen als zunächst vermutet. WordPress hatte seit Kurzem keine E-Mails mehr verschickt wenn ein neuer Kommentar eingegangen ist. Ebenso blieb die Benachrichtigung für Leser aus, die eigentlich Folgekommentare abonniert hatten.

Nichts ist dümmer, als wie wenn der Admin immer wieder ins Dashboard von WordPress schauen muss, ob eventuell neue Kommentare – ob Moderation oder nicht – eingegangen sind. Gleichmaßen ist es eine Hemmung jeglicher Diskussion, wenn Leser nicht informiert werden, dass es einen weiteren Kommentar zu jeweiligen Artikel gibt.

Die Lösung – WordPress verschickt wieder Mails

Tatsächlich ist es so, dass es wohl so, wenn WordPress auf einem eigenen Server betrieben wird es dazu kommen kann, dass keinerlei E-Mails mehr verschickt werden. Als Ursache dafür ist die ggf. deaktivierte PHP-Funktion mail(). Um dies herauszufinden kann man entweder kurzzeitig das WordPress-Plugin  WordPress phpinfo() laden und aktivieren oder an einer bestimmten Stelle im Blog den Befehl <?php phpinfo(); ?> in den Code einfügen.

Über zahlreiche Beiträge, unter anderem auch in einschlägigen Foren, bin ich letztlich bei Kevin von Weizenspr.eu gelandet der genau über dieses Problem berichtet und die Lösung anbietet.

Kurz zusammengefasst: Wenn die Aktivierung der PHP-Funktion mail()  seitens des Providers nicht möglich sein sollte hilft ein kleiner Eingriff in den Dateien wp-config.php und wp-includes/pluggable.php der WordPress-Installation.

In der wp-config-php den nachfolgenden Codeblock einfügen und entsprechend den eigenen Maileinstellungen anpassen. Maileinstellungen für den in den Einstellungen von WordPress hinterlegten E-Mail-Adresse verwenden. Dabei spielt es keine Rolle ob es eine Adresse der eigenen Domain (hier z.B. : xx@nicht-spurlos.de) ist oder eine andere. Dies ist ggf. auch ein Problem von WordPress über das im WP-Forum schon berichtet wurde.

//!!! use SMTP
function smtp_wp_mail($phpmailer) {
  $phpmailer->IsSMTP(); // telling the class to use SMTP

  $phpmailer->Host       = "mailserver-eintragen";      // set the SMTP server host
  $phpmailer->Port       = 465;                     // set the SMTP server port
  $phpmailer->SMTPSecure = "ssl";                   // enable SMTP via SSL
  $phpmailer->SMTPAuth   = true;                    // enable SMTP authentication
  $phpmailer->Username   = "benutzername"; // set the SMTP account username
  $phpmailer->Password   = "password";        // set the SMTP account password
}

Die zweite Änderung ist dann die wp-includes/pluggable.php ab der Zeile 404 / 405 (kann bei Updates etc. natürlich abweichen. Einfach diese Textstelle suchen:

// Set to use PHP's mail()
$phpmailer->IsMail();

und hiermit ersetzen:

// Set to use PHP's mail()
// $phpmailer->IsMail();

//!!! use SMTP
smtp_wp_mail($phpmailer);

Anschließend abspeichern, auf den Server hochladen und fertig.

Zur eigenen Sicherheit habe ich die Codezeilen hier nochmals zusammengefasst, weil bei nächsten WordPress wird die wp-includes/pluggable.php  ggf. wieder überschrieben und auswendig weiß ich dann nicht mehr wo ich die  Anpassungen gefunden hatte.

Jetzt klappts mit den Mails wieder und als Admin kann man sich auch mal wieder zurücklehnen und warten bis Benachrichtigungen eingehen. Und die Leser…. sie erhalten auch wieder Infos zu nachfolgenden Kommentaren. Soll soll es sein :-) .