In den vergangenen 12 Monaten habe ich 9 Versandapotheken getestet und jeweils hier über meine Erfahrungen berichtet. Die Beitragsserie wird mit dieser Zusammenfassung nun abgeschlossen.

Fazit der Testserie: Versandapotheken gibt es in großer Zahl. Anfangs waren dies Apotheken, die oftmals kein Ladengeschäft betrieben haben. Immer mehr von den „herkömmlichen“ Apotheken gehen nun dazu über, gleichzeitig ihre Angebotspalette auch ins Internet zu stellen und somit überregional Umsatz zu erzielen.

Nicht alle Versandapotheken bieten einen Preisvorteil, ein Vergleich lohnt nicht nur, sondern ist sogesehen zwingend erforderlich, wenn man Kosten sparen möchte. Auch bei den Bestell- bzw. Versandmodalitäten gibt es teilweise große Unterschiede die es ggf. zu beachten gilt. Der Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Versandapotheken (BVDVA) alleine ist für mich noch kein ausreichendes Indiz für eine „gute Versandapotheke“! Wie beim Warenhandel im Internet üblich gilt auch hier immer der Grundsatz „Vergleichen – Lesen –   dann Kaufen“.

Für ein und denselben Artikel jedoch bis zu 40 % und mehr zu bezahlen halte ich schlichtweg für unangebracht. Von der Freundlichkeit eines Apothekers und der daraus oftmals resultierenden Meinung

„bei dem hat man ja schon immer eingekauft hat“

alleine kann man sich nichts kaufen. Eine geschenkete Packung Papiertaschentücher oder auch zwei lässt die Preise herkömmlicher Apotheken keineswegs besser dastehen!

Selbstverständlich können andere Kunden bei den einzelnen von mir getesteten Versandapotheken zu einem abweichenden Ergebnis gelangen. Es ist durchaus möglich, dass die eine oder andere hier genannte Apotheke ihr Angebot bzw. die Bestell- und Versandbedingungen geändert hat. Diese Testserie beruht einzig auf meinen persönlichen Erkenntnissen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Beitrages , von denen sich niemand beeinflussen lassen muss.