Startseite » 8. Söckchen – Weihnachten wird bedeutungslos

8. Söckchen – Weihnachten wird bedeutungslos

Alle Jahre wieder, so muss man es schon sagen wenn es um den Blogger Adventskalender von Alex geht den er jährlich aus der Taufe hebt. Vielen Dank dafür an dieser Stelle. Ehrensache das auch mein Blog wieder an diesem Projekt teilnimmt welches nicht selten schöne Geschichten und Sichtweisen zur besinnlichen Jahreszeit beisteuert. So gestern zum Beispiel beim Newsburger zum Thema Bayerische Adventsbräuche.

Fröhliche Geschichten in dieser Zeit lese nicht nur ich persönlich gerne. Erlebnisse aus vergangenen Tagen laden stets auch zum träumen ein. Auch das eine oder andere leckere Weihnachtsrezept nimmt man natürlich ebenfalls mit. Allzu gerne hätte ich hier einen auf den Advent bzw. Weihnachten einstimmenden Text welcher Art auch immer verewigt. Doch bereits die Überschrift dieses Beitrages bringt es schon auf den Punkt – Weihnachten wird bedeutungslos.

Weihnachten steht leider nicht pauschal für Freude, Festlichkeit und Glückseligkeit. Selbst dann nicht wenn uns dies durch die Medienwelt nachhaltig suggeriert wird.  Leidvolles findet sich meistens nur als Randgeschehnis wieder. Es wird bewusst wie auch unbewusst verdrängt, „es passt nicht in das Schema der heilen Welt“.

Einen geliebten und sehr schwer erkrankten Menschen in diesen Tagen intensiv zu begleiten lenkt meine Aufmerksamkeit weit weg von Adventszeit, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei und Feierlaune. Klare Gedanken sind echte Mangelware. Erst recht dann wenn man täglich mit dem Schlimmsten kalkulieren muss. Auch eine derartige „Situation von Advents- und Weihnachtszeit“ muss in einem Adventskalender Platz finden dürfen selbst wenn es in keinem direkten Zusammenhang steht. Es ist eben die pure Realität…. das Leben in seiner unberechenbaren, ja ich möchte schon fast sagen grausamen Art.

Ich veröffentliche das hier nicht zuletzt deswegen um allen Mitmenschen da draußen vor Augen zu führen und in Erinnerung zu rufen – genießt jeden Tag wie ein unbezahlbares Geschenk. Setzt Eure Pläne sofern irgendwie möglich zeitnah um und schiebt sie nicht all zu weit vor Euch her. Schneller als man es sich denken würde verändert sich das Leben in ein Tal der völligen Verzweiflung ohne das du es selbst noch bedeutend beeinflussen könntest. Alle Pläne sind plötzlich nur noch leere Worthülsen welche sich nicht mehr verwirklichen lassen.

Dieser Artikel soll nun niemanden von seiner geplanten Weihnachtstour abbringen. Dieses mein Schicksal ist garantiert „nur“ eines von vielen in unserem Land das ähnlich gelagert ist. Die zu tragenden Päckchen bleiben jedem ganz allein vorbehalten. Einen Spruch der an dieser Stelle gerne gesagt wird finde ich komplett daneben: „Das Leben geht trotzdem weiter.“ Eines beantwortet jener Satz nämlich nicht – das wie. Es geht weiter das stimmt. Nur wird nichts mehr so sein wie es einmal war, egal wie man es auch drehen mag.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an diesem Adventskalender, ihren Familien und all den andern Besuchern die hier vorbei stolpern eine gute Zeit und alle guten Wünsche. Schaut morgen auch bei Nila, der Quetschkommode oder beim Peer rein, dann gibt es sicherlich wieder einen fröhlicheren Beitrag. Trotzdem vielen Dank für Euren Besuch hier.

13 Kommentare

  1. Hi Thomas
    Danke dir, dass du auch dieses Jahr wieder mit von der Partie bist. Umso höher anzurechnen, wenn man liest, wie es dir in der jetzigen Zeit geht. Ich danke dir für deine Zeilen, denn sie regen zum Nachdenken an, zum im Jetzt leben und genießen so gut es nur geht. Ich drücke dir von Herzen alle Daumen und wünsche dir und deinen Lieben nur das Beste. Für die Vorweihnachtszeit, die Feiertage und auch 2018 schicke ich dir viel Kraft rüber!

  2. Eigentlich ein „schöner“ Beitrag. Denn damit wird einem (wieder) bewusst, dass nicht überall Freude sondern auch Trauer, Angst oder Verzweiflung in dieser Zeit herrscht.
    Grund genug, nicht jeden gesunden, schönen, tollen Tag als Selbstverständlichkeit zu betrachten. Darum sollte man die „guten“ Zeiten wohl öfter mehr wertschätzen.
    Ich wünsche dir, dass es bald für dich/euch wieder bessere Zeiten gibt!
    Alles Gute!

  3. Lieber Thomas, Situationen wie deine gibt es so viele, aber wenige schreiben es, die Betroffenen ziehen sich oft zurück. Nicht alle, aber viele. Ich lese einige „Krebs-Blogs“ mit, drücke mit Daumen und versuche zu trösten, auch aus dem Zuspruch wird einfach Kraft geschöpft, weil man Mitgefühl erfährt und wiederum merkt, dass mann nicht allein ist. Und genau aus den oben von dir genannten Gründen öffne ich mich den Geschichten, um besser fühlen zu können, wie wertvoll das „normale Leben“ ist. Außerdem habe ich gesundheitlich ein schreckliches Jahr hinter mir. Die Betonung liegt auf „hinter mir“ und so genieße ich dieses Jahr die Weihnachtszeit bisher besonders.
    Ich wünsche dir viel Kraft und eine den Umständen entsprechende gute und intensive Zeit, die für immer ein wichtiger Meilenstein auf deinem Lebensweg bleiben wird. Alles Gute und denk daran: du – und ihr- seid nicht allein!

  4. In allem was Du schreibst bin ich ganz bei Dir. Weihnachtsstress kenne ich persönlich nicht (hatte ich in der Kindheit genug davon!), und wir sind auch an Weihnachten nicht ‚heiliger‘ als sonst.
    Wünsche Dir und Deinem Lieblingsmensch, für den Du da in dieser Zeit da bist von Herzen viel Stärke.

  5. Vielen Dank für diesen tiefsinnigen Beitrag. Anbei wünsche ich dir und der besagten Person sehr viel Kraft für die nächste Zeit. Wie du schon so schön schreibst. Nichts im Leben ins selbstverständlich. Man sollte jeden Tag tief einatmen und auskosten.
    Gerade die Weihnachtszeit bzw. die stille Jahreszeit lässt uns innehalten, ein bisschen zurücktreten und einen BLick auf das Wesentliche werfen.
    Ganz liebe Grüße, viel Kraft und alles Liebe

  6. Gestern war ich auf einem Weihnachtskonzert einer Band, die unplugged covered und eines der berührendsten Lieder für mich war The living Years von Mike & The Mechanics. Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, musste ich direkt wieder an den Text des Liedes denken.

    Wer nicht weiß, welches Lied gemeint ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=uGDA0Hecw1k

  7. Huhu,

    Dein Söckchen ist fein, dennoch stimmt mich traurig was Du sonst noch so schreibst!

    Lieben-Hoffe-Alles-Wird-Gut-Gruß,
    Erdbeere

  8. Nichts im Leben ist selbstverständlich.

    Vielen Dank, dass du uns daran erinnerst!

    Viel Kraft für den vor dir liegenden Weg

    Gruß
    Matthias

  9. Allen die hier ihre kraftspendenden Worte hinterlassen haben gilt mein großer Dank. Leider konnte es alle Kraft der Welt nicht verhindern, dass meine geliebte Frau am Abend des 12.12. für immer von mir gegangen ist.Was zurück bleibt sind schöne Erinnerungen, leider aber auch innere Leere und eine vernichtende Stille.

  10. Hallo Thomas,

    mein herzliches Beileid, und ich wünsche dir besonders in der nächsten Zeit viel Kraft und Trost von lieben Menschen!

  11. Hallo Thomas,

    Auch von mir herzliches Beileid und ganz viel Kraft in diesen schweren Stunden!

    Gruß
    Matthias

  12. Ach lieber Thomas, das tut mir so leid. Mein herzliches Beileid, fühl dich gedrückt. Ich wünsche dir, dass du es durch die dunklen Stunden schaffst und liebe Menschen hast, die dir dabei helfen. Manches ist Hand in Hand besser zu ertragen. Gern reiche ich dir virtuell die Hand und vielleicht magst du dir auch hier manchmal Zuspruch und Trost holen. Sei lieb gegrüßt, Miki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.