Startseite » Politisches » Impressumspflicht bei Twitter

Impressumspflicht bei Twitter

Und schon wieder eine tolle Idee der Europäischen Union. Die Datenschutzbeauftragten der EU-Mitgliedsstaaten haben sich geeinigt. Jeder Nutzer von Twitter ist zur Angabe seines Impressums verpflichtet! Das bedeutet dass das Twitterprofil mit Name, Adresse und Telefonnummer erweitert werden muss!

Gültig ist die neue EU-Richtlinie ab Mai 2010.

Es handelt sich dabei um die Richtlinie 2009/27 Amtsblatt W-140 Absatz 7 Artikel 4.3, die dem Medienmissbrauch vorbeugen soll. Mit ausschlaggebend für diese Einigung war u.a auch die Morddrohung gegen die Frau von Obama und absichtliche Falschmeldungen via Twitter während der Auszählung zur Bundestagswahl 2009.

Twitter-Chef Evan Williams erklärte, dass auch diese Maßnahme den Siegeszug von Twitter nicht aufhalten werde…..an der technischen Umsetzung werde schon gearbeitet„.

Persönlich bin ich davon nicht betroffen, da ich über keinen Twitter-Account verfüge. Dennoch halte ich es für einen weiteren denkwürdigen Einschnitt in Sachen Internetkommunikation. Es würden schon die Verunsicherungen reichen, ob jeder Blog ein Impressum haben muss oder nicht. Jetzt liefert die EU wieder neuen Zündstoff für Diskussionen im Medienrecht.

Bist Du bei Twitter? Wie wirst Du auf diese neue Vorschrift reagieren? Zunächst ignorieren und sich der Gefahr einer Abmahnung aussetzen oder den Account stilllegen?

[Update] Wie kann man die Impressumpflicht bei Twitter umgehen? Erster und sehr guter Lösungsvorschlag bei Plerzelwupp.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Postcrossing

Postcrossing – Mails sind nicht alles

E-Mails – das ist die Art der Kommunikation unserer Zeit. Zumindest was den privaten Bereich ...

36 Kommentare

  1. Es gibt wirklich noch User ohne einen Account bei Twitter…. Naja, dafür nutze ich zum Beispiel kein Facebook, was auch schon selten geworden ist.

    Egal, hier geht es um das Thema Impressumpflicht bei Twitter und wir als kleine User müssen es wieder einmal ausbaden, ob es uns gefällt oder eben nicht. Haben die nicht besseres zu tun, als sich mit solchen Kleinkram zu beschäftigen…

    • Ich sehe es schon fast als Kontrollzwang an, was die Politiker europaweit mit dem Internet anstellen. Einerseits warnt man immer mit erhobenem Zeigefinger, vorsichtig mit den eigenen Daten umzugehen und andererseits zwingt man jeden Internetnutzer alle Karten der Identität auf den Tisch zu legen. Widersprüchlich wie die ganze EU insgesamt.

  2. ich nutze twitter ja zur werbung und gebe deshalb im sinne von social-media-marketing überall meine geschäftsdaten an- für mich ändert sich deshalb nichts, aber wenn dadurch privatleute noch angreifbarer werden (werbung, spam), muss man sich was überlegen-
    eine gute idee habe ich schon bei http://www.plerzelwupp.de/twitter-dir-einen-impressumspflicht-umgehen/ gesehen!

    • @Christiane: Willkommen bei Nicht-spurlos. Bei einer kommerziellen Nutzung kann man das ja noch verstehen, im Privatbereich halte ich es für weit über das Ziel hinausgeschossen. Ob Twitter deswegen eine gewisse Mitgliederflucht erleben wird bleibt abzuwarten. Danke für den Link, ich habe ihn als Update hinzugefügt – vielleicht ein wertvoller Tipp, wenn die Richtlinie nicht nachgebessert wird.

      @Matthias: Auch Dir ein Willkommen bei Nicht-spurlos. Deiner Hoffnung kann ich leider keine Unterstützung geben, habe eben einen Bericht auf N24 gehört, der diese EU-Richtlinie bestätigt hat. Weithergeholt sind sehr viele Richtlinien aus Brüssel sodass mich diese hier zwar ärgert aber nicht überrascht.

      @Tobias:Vielleicht war es so gewollt, dass ich nie bei Twitter war. Diese neue Regelung jedenfalls gibt mir persönlich recht die Twitterei bleiben zu lassen. Der „Zeitdiebstahl“ trifft zu, auch ein Grund warum ich dem Gezwitschere bislang den Rücken gekehrt habe.

  3. Matthias Klein

    Ich hoffe doch inständig, dass es sich hierbei nur um einen Aprilscherz handelt. Die EU kommt zwar regelmäßig auf dumme Ideen, aber das finde ich selbst für deren Verhältnisse zu weit hergeholt.

  4. Was du bist noch gar nicht bei Twitter? Sei froh, dann hast du wenigstens noch Zeit für wichtigere Dinge im Leben.
    Das Twitter klaut nämlich schon ab und an Zeit.

    Aber mal schauen, wenn es am 1. Mai dann in Kraft getreten ist, werde ich den Account wohl stilllegen.

  5. Waah was O_o ich hab gedacht das wär ein Aprilscherz den sich Crazytoast ausgedacht hat aber nun les ich das hier auch noch? und zweimal der selbe scherz? seltsam… ich hoffe mal das da wirklich nichts dran ist:(

  6. Hallo,
    ich habe einen Twitteraccount, den ich allerdings nur mässig bis garnicht nutze. Zukünftig werde ich dann mit an Wahrheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Twitteraccount mehr haben…

    PS: Ich probier nun gerade zum 5ten Mal hier nen Kommentar ab zu geben, aber jedesmal bekomme ich die WP-Meldung „Spam deleted“
    Soll das so sein???

    MfG

    • @Mr.Gene: Willkommen bei Nicht-spurlos. Sorry dass Du im Spam gelandet bist. Die Ursache kann ich Dir nicht verraten. Ich hab Dich ja rausgefischt :wink: .

  7. Zunächst mal vielen Dank für die Benennung. Dies ist nur ein kleiner Vorschlag – ich bin mir sicher, dass in den kommenden Wochen professionellere Lösungen erarbeitet werden.
    Wie ich sehe, wurde die Twitter-Startseite auch schon geändert. Ob das schon die ersten Vorbereitungen für das kommende Gesetz sind(?)

    • @Plerzelwupp: Ich finde es immer wieder klasse, wie sich versierte Internetnutzer immer gleich hinter eine Sache klemmen und nach Lösungen forschen. Noch sind ja 4 Wochen Zeit bis die Vorschrift greift. Dein Ansatz ist auf jeden Fall schon mal sehr wertvoll für alle Twitterfreunde. Twitter wird sicherlich bereits daran arbeiten die Richtlinie in die Technik zu integrieren und demnächst entsprechende Hinweise dazu veröffentlichen.

  8. April, April – die Meldung ist jadoch fast Realsatire. Demnächst müssen dann auch alle Fußgänger ein Nummerschild tragen.

  9. @Physiker: Siehst Du, so alleine bin ich mit diesem Thema gar nicht… und ich kann Dich auch beruhigen, auf eine solche Scherzidee würde ich gar nicht kommen. Dazu bin ich viel zu unkreativ :-(

    Ich bin mir übrigens noch gar nicht schlüssig, was ich nun mit meinem neuen Twitter Account machen soll *schnief*

  10. Um 16 Uhr hieß es in der Tagesschau, dass gegen diese EU-Richtlinie per einstweiliger Verfügung Beschwerde eingelegt werde. Damit ist lediglich Zeit gewonnen, nicht aber der Kampf um die Impressumsfreiheit in der Twitterwelt.

  11. Ich bin ja nicht schnell dabei, wenn gemeckert wird, aber DAS ist wirklich ein Gesetz, wie es schlimmer nicht sein kann. Dass sogar die Telefonnummer zur Pflicht gemacht wird, finde ich eine Sauerei. Wir bekommen hier eh schon genügend Spam-Anrufe, obwohl wir nicht im Telefonbuch stehen. Als ich heute Morgen darüber beiläufig im Fernsehen gelesen hatte, dachte ich noch, ich hätte mich verhört. Dass ich aber leider sehr richtig gehört hatte, wurde mir dann bei einem Blick in den Videotext bewusst. Wie man auf einigen anderen Blogs sieht, ist die Meinung zu dem Thema ja auch in der Bloggosphäre recht eindeutig.

  12. Hab´meinen Twitter-Account grad´ zum Teufel gejagt…

    Manchmal muss man Zeichen setzen… und ich kann nur sagen: Macht alle mit !!

    • @Sascha: Die Diskussionen zum Thema geben ein klares Bild der Ablehnung, bis auf jene die es darauf ankommen lassen wollen. Die nächsten tage werden es zeigen wie weit das noch um sich greift.

      @Martin: Zum Glück hab ich keinen Twitter, dann muss ich auch nichts löschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.