… bezeichne ich es, wenn sich jemand genau das Haus kauft, in dem er 8 Jahre lang unter widrigen Umständen gefangen gehalten wurde. Natascha Kampusch tat genau das. Sie kaufte nun das Haus von Priklopil, ihrem Peiniger.

Für mich ist an der ganzen Sache immer noch etwas faul. Vielleicht befinden sich unter doppelten Böden ja Millionen, die sich Kampusch jetzt in aller Seelenruhe holen will…… Weiß man es?

Oder ist das die moderne Art der Verarbeitung von Psychostress und traumatischen Erlebnissen :?: Quelle: NZ