Arbeitsrecht ein Fall für den Anwalt

Das Arbeitsrecht – ein Fachgebiet das auf den ersten Blick für einige vielleicht relativ simple erscheinen mag. Ist es auch, zumindest für diejenigen die darin fit sind. Die allermeisten Arbeitnehmer kennen das Arbeitsrecht in weiten Teilen nur vom Hören-Sagen – was irgendwann, irgendwo, irgendjemand mal erzählt hat. Reicht das wirklich aus, sollte man darauf blind vertrauen?

Arbeitsrecht bei Aufnahme einer Tätigkeit

Man hat sich beworben, hat das Bewerbungsgespräch für sich entscheiden können und nun folgt der Arbeitsvertrag. Und mal ehrlich, liest jeder den Arbeitsvertrag von A bis Z durch – auch das Kleingedruckte – oder beschränken sich nicht gerade wenige doch nur hauptsächlich auf den Abschnitt mit der Gehaltsklasse?

Anzeige

Ein Arbeitsvertrag kann viele Fallstricke haben wenn er „nicht gut“ gestaltet ist. Fallstricke die heute eventuell noch keine Rolle spielen aber in absehbarer Zeit ggf. zu Problem werden könnten. Je nach Job kann es nicht schaden den Anwalt für Arbeitsrecht einen Blick darauf werfen zu lassen. Wie heißt es doch so schön, Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser.

Arbeitsrecht wenn es zum Streit mit dem Arbeitgeber kommt

RechtssprechungAuch dieses Rechtsgebiet hat seine „Untiefen“ wenn es dann tatsächlich einmal zur Auseinandersetzung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer kommen sollte. Niemand möchte das, aber auch niemand kann die Zukunft vorhersagen.

Leider ist nicht jeder Arbeitgeber zu 100 Prozent fair wenn sich beispielsweise die Wege beider Parteien im Rahmen einer seitens des Betriebes ausgesprochenen Kündigung trennen – Stichwort Kündigungsschutzklage und/oder Abfindung. Wer als Arbeitnehmer hier nicht gut beraten wird steht am Ende schlechter da als es unbedingt sein muss.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Arbeitgeber viel öfter z.B. eine Abfindung bezahlen müssen als sie dies zunächst in Aussicht stellen. Eine Firma möchte den warum auch immer gekündigten Arbeitnehmer möglichst schnell und kostengünstigst „los werden“ und setzt auf dessen Unwissenheit im Arbeitsrecht.

Beraten lassen ist das A und O

Damit guter Rat unter dem Strich nicht wirklich teuer kommt ist es stets ratsam in Sachen Arbeitsrecht einen Anwalt zu konsultieren der in diesem Rechtsgebiet “zu Hause“ ist und Dich richtig gut beraten bzw. vertreten kann. Schließlich hat niemand etwas zu verschenken, weder Arbeitskraft noch Geld.

Anzeige

Und eine Rechtsschutzversicherung ist heute mindestens genauso wichtig wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Man braucht beide u.U. schneller als man das für möglich halten würde.

Thomas Liedl

Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scroll to top