Beim Jugendschutzprogramm ist man der Ansicht, dass Nicht-spurlos.de für Kids unter 14 nicht geeignet erscheint :mrgreen: . Hab ich also schon die erste Stufe der Internetzensur hinter mich gebracht? Interessant finde ich, dass unter den Sponsoren der Webseite Erotikanbieter und – magazine befinden.

Ergebnis bei Jugendschutzprogramm.de

Ergebnis bei Jugendschutzprogramm.de

Mit einer Freigabe ab 14 Jahren bin ich immerhin jugendfreier als Teddy Krieger (ab 16), oder gar 49 Suns, Schmollo, Alles Roger und die Blogabfertigung, die alle neben einigen anderen von mir gelesenen Blogs als „gesperrt“ verzeichnet sind.   Immerhin schreiben die zuletzt genannten „bedenklicher“ als die „Bravo“. Hier lautet die Bewertung nämlich

Anzeige

Die Seite bravo.de wird von uns für unbedenklich gehalten.

Muss ich mir jetzt ernsthafte Sorgen machen :roll: ? Ne nicht wirklich. Unter Umständen wird man von jemandem, der sich nicht als „Freund“ bezeichnet sogar vorgeschlagen und landet auf der Bedenklichkeitsliste.

Ob die Betreiber selbst oder ein etwas übereifriger „Anschwärzer“ das Nachrichtenmagazin „Tagesschau“ zur Prüfung eingetragen hat – keine Ahnung, befindet sich ja noch vor der Grand Jury. Selbstverständlich handelt es sich hier um eine bedenkliche Seite… als nächstes verbieten wir dann den klassichen Zeitungskiosk :roll: .

Wer sich selbst „überprüfen“ möchte kann das hier tun. Eventuell legt der eine oder andere Widerspruch gegen seine Einstufung ein, auch das ist möglich. Ob erfolgreich oder nicht und wie die Grand Jury hier vorgeht weiß ich nicht. Es kann also sein, dass die o.g. Seiten zu einem späteren Zeitpunkt wieder als „unbedenklich“ gehandelt werden.

Sollen sie mich doch einstufen wie sie wollen, wen juckt es schon, wenn ich China ein sack Reis umkippt? Schon erstaunlich, auf welche Dienste man im Internet so trifft. Mein Sonntagnachmittag ist jetzt ordentlich versaut :mrgreen: !

[update] Nachdem in den Kommentaren die Frage auftauchte, ob man das „ernst nehmen“ sollte, habe ich noch ein wenig recherchiert und bin auf interessante Ergebnisse gestossen. Ergebnisse die aufzeigen wie (un-)genau Seiten auf das Prädikat „jugendfrei“ untersucht werden.

Berlin.de, eigentlich eine Seite wie sie nahezu jede deutsche Stadt hat. Und trotzdem wird sie geblockt und gilt ebenso als nicht für Jugendliche geeignet wie Abgeordnetenwatch.de. Politische Bildung in Deutschland unerwünscht? Kurios auch, warum die Frankfurter Allgemeine Zeitung erst ab 14 gelesen werden darf. Die Sperre des Bundesfinanzministeriums kann ich verstehen – wahrscheinlich würde jeder 8-Jährige erkennen was dort für Unfug betrieben wird.

Unbequeme Seiten wie Schäuble-wegtreten.de werden gnadenlos geblockt. Ist das bereits der Anfang des Vorhabens von Frau von der Leyen? Vermuten könnte man das durchaus. Ein Spiegelbild für absolute Seriösität von Jugendschutzprogramm.de ist die persönliche Webseite von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Frau Merkel betreibt also eine Sexseite, ich krieg mich nicht mehr ein.

Anzeige

Mehr muss man hierzu wirklich nicht sagen! Stellt diese Seite einfach ein und lasst es gut sein… besser ist das.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
23 Kommentare
  1. ela sagte:

    Ich bin auch ab 14 zugelassen :mrgreen: vielleicht sollte ich mehr Texte schreiben die böse Wörter enthalten :evil:

    Antworten
  2. juliaL49 sagte:

    Es ist echt Wahnsinn, bisher habe ich nur von gesperrten Blogs gehört bzw. gelesen. Die kann man doch nicht Ernst nehmen oder?
    Meine These ist ja, dass Blogs generell als gefährlich eingestuft werden, weil da jeder Kommentare hinterlassen kann. Sowas aktives und demokratisches ist in höchstem Maße suspekt!

    Antworten
  3. Thomas sagte:

    @Ela: Du solltest in erster Linie Wörter verwenden, die nach deren Ansicht entwicklungsbeeinträchtigend sind :idea:

    @Marco: Stimmt, der Aachenblogger ist frei von vulgärem Wortschatz… zumindest noch :razz:

    @Julia: Ich ordne diese „Institution“ mal als in meinen Augen militante Vereinigung in Sachen Jugendschutz ein, die es etwas übertreibt mit der FSK. Ernst nehmen? Ich nicht, ne. Aber so fängt das mit der Zensur an…

    Antworten
    • Thomas sagte:

      :shock: Marco… nach dem Wort Bordell hab ich natürlich nicht gesucht… Wenn einer von denen das hier liest (und da bin ich mir ganz sicher!!) dann ist es vorbei mit Deiner Unbedenklichkeitsbescheinigung :cry: .

      Antworten
  4. Marco sagte:

    Na dann: es ist mir scheißegal! :twisted:
    Außerdem interessieren die meisten Themen auf meiner Seite eh wenig Unter-14-Jährige. :roll:

    Antworten
  5. Thomas sagte:

    Die Frage von Julia hinsichtlich der Ernsthaftigkeit dieser Seite hat mich angespornt noch etwas zu suchen. Die Ergebnisse habe ich als Nachtrag an den Beitrag angehängt :wink: .

    Antworten
  6. Aquii sagte:

    Ich kann das ganze Gejammer nicht verstehen, da hat das Land endlich mal einen Innenminister der die vielen Terroranschläge der Vergangenheit ernst nimmt und vorbeugen will und in diesem Zusammenhang sich mit der treusorgenden Familienministerin verbündet und bei diesem Aufwand gleich noch die Internetnutzer, diese subversiven mit abstraft. Könnt ihr nicht mal dankbar sein? ;). Was macht das bei den ganzen guten Vorhaben schon aus, das die Rechtsstaatlichkeit umgangen wird?

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Aquii: Meine Dankbarkeit wird „denen“ ewig nachschleichen, sie allerdings zu keinem Zeitpunkt erreichen – tut mir ja leid!

      @Marco: Wegen der Rollenvergabe musst Du Dich an die Grand Jury wenden. Wer „urteilt“ muss ja auch darüber Kenntnisse haben.

      @Frank: Willkommen bei Nicht-spurlos. Noch sind sie das nicht, was aber nichts zu bedeuten hat. Beí der Geburt dieses Systems war die FAZ bestimmt auch noch als unbedenklich eingestuft. Solltest Du wegen Deines Sexapels Bedenken haben, es gibt da das Bewerbungsformular :lol: .

      @Fischkopp: Das „powered by“… hm… ich lass es einfach mal so stehen, aber ich weiß was Du damit sagen möchtest. Aber die Auswahlkriterien, was auf den Index kommt und was nicht scheinen mir schon sehr merkwürdig. Hoffentlich lässt der Verein es bei Webseitenkontrolle bewenden. Denn sonst muss man mit 65 im Getränkemarkt demnächst noch den Ausweis vorlegen :razz: . Internetzensur? Nein danke. Mehr Pseudoschutzprogramme brauchen wir wirklich nicht!

      Antworten
  7. Frank sagte:

    Meine beiden wichtigsten Blogs sind nicht in diesem System vorhanden. Uff, Glück gehabt. Öhm, bin ich also weniger sexy als Miss Angie?

    Antworten
  8. Fischkopp sagte:

    Schlappgelacht habe ich mich, als ich mir die Seite angeschaut habe:
    Jugendschutzprogramm.de powered by „Orion“, „Beate Uhse“, Praline“, „Coupe“… Was soll man von einem Verein (Verein zur Förderung des Kinder- und Jugendschutzes in Telemedien e.V.)halten, der von Sex-Magazinen gesponsort wird… Schon wegen solcher Dilletanten-Seiten bin ich für eine Internet-Zensur *ggg*
    PS: Meine „hochseriöse“ Seite ist natürlich nicht im Index enthalten ;-)

    Antworten
  9. Jens sagte:

    Mmmh, ich bin da bis dato auch noch nicht verzeichnet, ist mir aber auch relativ – „egal“ …

    Unfassbar was es so alles gibt!

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Simon: Willkommen bei Nicht-spurlos. Schrei nicht so laut, ich trau denen zu, dass sie Deinen Namen mit der Blitz-Illu verwechseln. Das wäre dann allerdings eindeutig :grin: .

      Antworten
  10. Kay sagte:

    Hallo Thomas,

    ich habe einmal ins Impressum von jugendschutzprogramm.de geschaut und musste feststellen, dass der Verein bei Fundorado GmbH untergebracht ist. Die betreiben die Seite fundorado.com und spielen immer in der Nacht ihre Clips bei Hamburg1. Es geht bei den Clips meistens darum, dass Frauen eine Unterkunft benötigen und nicht genügend Geld dabei haben. Damit sie dann bleiben dürfen, müssen sie sich ausziehen.
    Auch wenn es nur gestellt ist, finde ich die Handlung gegenüber Frauen ziemlich diskriminierend und habe mich schon des Öfteren darüber aufgeregt. Zusätzlich ist auf der Seite von Fundorado.com auch das Symbol von jugendschutzprogramm.de untergebracht.

    So richtig seriös finde ich das alles nicht!

    Dabei hat jugenschutzprogramm.de ja wohl bei den Bloggern schon richtig Wellen geschlagen.

    Die machen sicherlich nur ein auf wichtig und sollten nicht ernst genommen werden.

    Antworten
  11. Thomas sagte:

    @Kay: Ist ja interessant…! Schau ich so spät nie, darum ist es mir nicht aufgefallen. Also eine Vereinigung mit gespaltener Zunge sozusagen. Hauptsache man spricht groß auf, macht einen auf Moral und Anstand und stellt sich hin, als würde man besonders gute Taten leisten – jetzt weiß ich alles :lol: .

    Besonders amüsant für mich… im Beirat sitzen 3 Anwälte und trotzdem begibt man sich auf verdammt dünnes Eis. Denn von der einen oder anderen Seite zu behaupten sie sei nicht jugendfrei oder gar sexistisch angehaucht und deswegen gesperrt ist ja auch Rufschädigung in meinen Augen :idea:

    Antworten
  12. Biggi sagte:

    Ich trau mich ja gar nicht zu testen, wie wir einzustufen sind. Interessant wäre es sicherlich herauszubekommen, was die jeweiligen Gründe sind.
    CU Biggi

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Paperholic sagt:

    […] Liedl in Auf dem Index (Nicht-spurlos.de*, 24. Mai) über den Index von […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.