7 Kommentare zu „Aufblasbares Gotteshaus“

  1. Marketing ist halt Alles ;-) Westerwelle ist ja auch mit einem gelben Bus durch die Gegend gefahren.
    Ich werde mir vielleicht eine kleine Gummikirche für’s Camping zulegen. :-)

  2. Ob es die Erregung von Aufmerksamkeit alleine bringen wird? Da bin ich mir nicht so sicher. Erstens ist die Aktion sehr regional begrenzt und zweitens ändert sie nichts an der Einstellung der Leute. Neugierde aus dem unmittelbaren Umfeld vielleicht ja, eine aufblasbare Kirche ist nicht alltäglich. Doch das schläft auch wieder ein. Keine besonders effektive Promo wie ich finde.

  3. Nun, es bringt ein bisschen Aufmerksamkeit. Bei uns in Düsseldorf gibt es eine Kirche die macht den unproblematischen Kircheneintritt, einfach durch eine bestimmte türe gehen und zack ist man wieder im Klub, aber keine ahnung wie es funktzioniert, habe es nicht ausbrobiert.

  4. Also wenn es um die Kirche geht, verwundert mich echt gar nichts mehr. Schön finde ich allerdings, dass die auch mal mit witzigen News auffallen, anstatt immer nur mit absurden Verboten und Doktrinen. Aber vielleicht schneiden die sich damit auch ins eigene Fleisch. Ich könnte mir schon vorstellen, dass sich da ne Menge Leute versammeln werden, um sich das anzuschauen und so wird die ganze Veranstaltung vielleicht gestört…

    1. Willkommen bei Nicht-spurlos Mary. Es gibt sicherlich ein Spektakel an dem Ort, an dem die Luftkissenkirche aufgestellt wird. Aber es als Möglichkeit für die Störung einer Veranstaltung zu sehen… lass doch den Leuten ihren Glauben .wink: .

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top