Keiner hofft es und trotzdem kann es jederzeit eintreten, ein Garantiefall bei elektronischen Geräten. Nun geht man davon aus, dass man dem Garantiegeber vertrauen kann und er zu seiner Leistung steht, Reparatur anbietet oder das Gerät austauscht. Auf dem Meinungstrichter war ich zumindest bislang gewesen.

Künftig werde ich bei einem solchen Fall wohl etwas umdenken müssen und vor der Einsendung eine Beweissicherung vornehmen, vorallem was den allgemeinen Gerätezustand zum Zeitpunkt des Versandes betrifft. Der von Gilly geschilderte Fall stünde mit so einer durchgeführten Beweissicherung zum gegenwärtigen Moment rechtlich auf sichereren Beinen. Aus dieser Vorgehensweise kann man nun alle möglichen „stricken“, ein Schuft der hier böses dahinter vermuten würde.

Anzeige

Anzeige

Als Verbraucher lernt man irgendwie nie aus :roll: .

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.