Diese Anfrage nach Verlinkungen sind ja schon der Standard geworden. Viele klingen seriös – ob sie es dann wirklich sind lass ich mal dahin gestellt. Einige davon sind nahezu dreist und aufdringlich – selbst von mehrfachen Nachfragen schreckt man nicht ab. Und zwischen durch kommen wieder welche rein wo der Absender entweder an Legasthenie leidet, sein Übersetzungsprogramm nicht richtig im Griff hat oder schlimmstenfalls selbst gar nicht weiß was er mir mitteilen will wie dieses Beispiel aus Texas zeigt:

Hallo Liebe, ich bin auf Google suchen und finden Ihre Website. Es scheint gut zu sein für den Austausch von Links, wie Sie in der heutigen Welt compitative jeder will wissen, vorne zu bleiben. Das gleiche gilt auch hier. Wenn wir Links tauschen es beficial für uns beide. Wenn Sie vereinbart werden freundlich antworten mir. Mit freundlichen Grüßen.

Hä? Erstens bin ich nicht lieb. Zweitens schreiben mir (zum Glück) nicht alle die mich bei Google finden so einen Müll. Und Drittens bin ich nicht Mitglied einer  compitativen Welt  – was auch immer das sein soll. Von einer „freundlichen Antwort“ sehe ich mal lieber ab, denn was in dieser Antwort stehen würde… da hätte das beste Übersetzungsprogramm seine liebe Not damit.

Gut, dass wir darüber gesprochen haben :cool: .