Die abstrakte Kunst des Datenstroms

Auf der Webseite von Chris Harrison wird der Datenstrom des Internets in abstrakter Form dargestellt. Vielleicht ein wenig eigenwillig als Wandbehang. Zugegeben, die eine oder andere Abbildung könnte ich mir durchaus an der Wand vorstellen, wann man sie zuvor vielleicht noch mit blauem Neonlicht hinterlegt könnte das einen ganz netten Effekt erzielen!

via Kreidebleich

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top