Ein neues Projekt, gegebenenfalls ein neuer Webspace und eine neue Domain. Vor diese Schrittfolge haben sich viele schon gesehen. Das neue Projekt will schon gut überlegt sein, schließlich sollen ja nicht binnen kürzester Zeit Ideen und/oder Lust ausgehen das Projekt voranzutreiben. Der Webspace ist in den meisten Fällen wenn man nicht gerade Neueinsteiger ist kein so großes Thema.

Anzeige

Am allerwichtigsten ist die Domain die für das neue Projekt verwendet werden soll. Hier sollte man sich auf keinen Fall von „Blitzgedanken“ leiten lassen, nicht immer ist die erste Idee die beste. Ist die Domain erst einmal angelegt sind Änderungen zwar möglich in dem eine andere, also weitere angelegt wird. Das geht jedoch mit einigem Aufwand einher. Abgesehen davon sind Domainwechsel nicht besonders gut für den Wiedererkennungswert eines Projekts.

Die sprechende Domain

Der Begriff „sprechende Domain“ klingt für Neulinge vielleicht witzig hat jedoch eine große Bedeutung. Anhand der (sprechenden) Domain kann nicht nur das Thema eines Webprojekts bereits im Vorfeld erkannt werden, auch für Suchmaschinen und somit für den suchenden User ist eine sprechende Domain sehr wertvoll.

Rein aus SEO-Sicht betrachtet geht es hier natürlich um Schlüsselwörter (Keywörter) innerhalb des Domainnamens. Doch auch für die Merkbarkeit einer Internetadresse ist es enorm wichtig – so meine jedenfalls ich – einprägsame Kombinationen zu wählen. Zu exotisch sollte die Auswahl der Domain also nicht sein, auch im Hinblick auf die TLD.

Wichtig also – gründlich überlegen und viele Kombinationen durchspielen ehe man die Domain dann tatsächlich registriert.

Preislich sind natürlich de-Domains am günstigsten, für 50 Cent pro Monat ist man hier schon mit dabei. Wer es wirklich exotischer braucht kann bei der Länder-Domain schon tiefer in die Tasche greifen müssen. Bis hin zu Jahresgebühren von knapp 200 Euro (nur für die Domain) ist die Bandbreite sehr groß.

Und der Aktualität wegen will ich noch erwähnen, „Tante Google“ steigt nun auch in das Domaingeschäft mit ein, zwar steht bislang noch kein offizieller Termin fest ab wann dieser Dienst nutzbar ist aber das kann bekanntlich sehr schnell gehen. (Quelle webspaceanbieter24.de)

Mit einer geplanten Monatsgebühr von 1 Dollar wird Google damit in jedem Fall für den einen oder anderen Anbieter zur Konkurrenz. Ob es gut geht wird die Zeit zeigen müssen, es handelt sich ja zumindest nicht um den Hauptgeschäftszweig beim Internetriesen.

Ausgefallene Domain durch exotische TLD´s

Je nach ausgedachter Domain kann eine TLD fernab von .de sehr nützlich sein und Worte quasi vollenden.

Hier kommen insbesondere Länder die Belgien (.be), Spanien (.es), Indien (.in), Volksrepublik Laos (.la), Liechtenstein (.li), Luxemburg (.lu), Tonga (.to) oder Schweden (.se) in Frage um Domainnamen zu bilden. Die Liste an verschiedenen Themenbereichen ist seit 2014 erheblich länger geworden und bietet wirklich für nahezu alle Projekte die passende TLD.

Nicht vergessen sollte man aber, dass die Seriosität einer Webseite „leidet“, denn noch denken viele Internetnutzer immer noch im Rahmen von .de, .com, .org und .net. Neue TLD´s wie .boutique, .cleaning, .farm oder .tools mögen zwar perfekt zum eigenen Projekt passen, sind jedoch noch längst nicht in den Köpfen – und somit im Vertrauen – der Internetnutzer angekommen.

Fazit

Für welchen Weg man sich auch entscheidet, anhand dieser Beitrags ist glaube ich deutlich geworden wie wichtig eine vernünftige Planung und Überlegung notwendig ist. Wie schon eingangs erwähnt, ein sogenannter Schnellschuss ist schnell gemacht – je nach gewählter TLD auch nicht ganz billig. Spätere Erkenntnisse werfen Arbeit und zusätzlich Kosten auf.

Anzeige

Lieber geht ein Projekt vier Wochen später ins Netz, steht dafür auf „gesunden“ Beinen und macht dem Besitzer auch dauerhaft Spaß.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
5 Kommentare
  1. Alex sagte:

    Interessant, da dieses Thema bei mir zur Zeit wieder aktuell ist. Momentan sitze ich aber noch an einer Liste und muss mich für die passende Domain entscheiden. Ja, es liegt wieder was in der Luft… :D

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.