Es spielt nicht wirklich eine entscheidende Rolle und weil es sowieso nur noch 3 Wochen sind bis sich meine Feedadresse ändert nehme ich es gelassen hin. Trotzdem finde ich es merkwürdig, dass jetzt wo ich bei Feedburner „gekündigt“ habe sich Eigenschaften des Dienstes einschleichen über die ich bislang nur gelesen habe.

Bis zum Tag der Kündigung klappte die Auslieferung meines Feeds absolut problemfrei und – vor allem schnell! Seit dem Tag der Kündigung hat sich das Blatt um 180 Grad gewendet. Zwischen der Veröffentlichung meines Beitrags und der Auslieferung des Feedburner-Feeds vergehen zwischen 4 und 7 Stunden. Der Feedburner lässt sich mit der Umleitung richtig viel Zeit. Ganz nach dem Motto… „das hast Du jetzt davon, ohne Feedburner geht es eben deutlich langsamer“ :mrgreen: .

Die späte Rache eines Onlinedienstes wenn man sol will.  Nur zu, mein hauseigener Feed wird jedenfalls zackig ausgeliefert und das ist es was wirklich zählt.

Und so schwappt die Welle derer die Feedburner den Rücken kehren immer weiter. Tim hat es schon getan, Alex vom OffenenBlog zögert noch ein wenig. Macht sich da ein Abwärtstrend bemerkbar? :cool: