Technorati ist ja schon länger nicht mehr ganz das Wahre – Unerreichbarkeit und Unvollständigkeit prägen das Bild es Dienstes. Der abonnierte Feed über eingehende Links fördert so manche Merkwürdigkeit zu Tage. In letzter Zeit allerdings wäre die Unvollständigkeit eine bessere Variante zu dem was jetzt abgeht.

Eingehende Links von Beiträgen die zum einen in keinem Zusammenhang mit Nicht spurlos stehen und von Seiten deren Betreiber zum anderen sicherlich nicht auf Nicht spurlos verlinken würden.

Kontinuierlich liefert der Feed täglich völlig „Unbrauchbares“. Es wird glaube ich langsam Zeit dem Dienst gänzlich den Rücken zu kehren, denn so macht das weder Spaß noch Sinn.

Die eingehenden Links bei Google sind auch alles andere als zuverlässig, mal kommt was an mal wieder nicht oder erst viele Wochen später. Zufriedenstellender arbeitet da das Plugin von Iceroccket das genauso aufgebaut ist wie jenes für Technorati. Platziert im Dashboard von WordPress hat man so wenigstens den Überblick ob jemand verlinkt und kann entsprechend reagieren.

Anzeige

Seid ihr noch bei Technorati?

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
8 Kommentare
  1. cimddwc sagte:

    Ich hatte Technorati eigentlich noch im Dashboard, aber wenn das jetzt so bleibt, wird’s nicht nur zugeklappt, sondern ganz entfernt…

    Übrigens sind alle Links vom 1.1.1970. Da muss ja jemand an diesem Tag ganz schön aktiv – und hellseherisch – gewesen sein. ;)

    Antworten
  2. Sebastian sagte:

    Habe die Backlinksachen zwar noch im Blog, doch seit geraumer Zeit kommt von dort nichts sinnvolles mehr. Habe die dann irgendwann einfach zugeklappt. Also Technorati und google, die geben nichts vernünftiges aus aber dafür geben die dann Backlinks wo ich mal kommentiert habe.

    Antworten
  3. hans sagte:

    über technoraati wundere ich mich schon seit monaten. deshalb habe ich es auch verbannt, weil da wirklich nur noch müll oder überhaupt nichts mehr ankommt. ist wohl eher für die amerikanischen kollegen geeignet…

    nutze auch das icerocket-plugin, das ist tausendmal genauer.

    @cimddwc – das mit dem datum kommt mir bekannt vor, sah bei mir auch so aus… :lol:

    Antworten
  4. Thomas sagte:

    @Kay: Hab ich auch schon rausgeworfen. Einen unnötigen Datenwust brauche ich nun wirklich nicht im Feedreader.

    @Cimddwc: Ein Datum hatte ich nur ganz selten zu sehen bekommen (im Dashboard). Technorati scheint seiner besten Zeit sehr weit hinterher zu hängen.

    @Sebastian: Das Phänomen mit den eigenen Backlinks kenne ich auch zur Genüge, manchmal erst viel später als der Link eigentlich gesetzt wurde. Hab den Krempel heute „entsorgt“.

    @Hans: Stimmt, spinnen tut der Dienst schon etwas länger. Hin und wieder mal ein Ausfall usw. Doch so schlimm wie jetzt kenne ich es nicht. Kein eingehender Link ist das eine, aber Links die gar nicht zu mir gehören sind ja nun mal vollkommener Quatsch. Icerocket ist da ein komfortabler Ersatz der genau arbeitet – was ich bis jetzt so feststellen kann.

    Antworten
  5. Michael sagte:

    Ich habe technorati schon lange den Rücken gekehrt und benutze u.a. Wikio und Twingly zum Suchen. Das Problem mit der Backlink-Suche habe ich übrigens auch. Für mein Blog spuckt die Google-Link-Suche eigentlich nur Unsinn aus (<5% der existenten Links, Phantom-Links von chip.de, etc.)

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Michael: Für die Tatsache dass Google sonst immer alles weiß, ist dieser Dienst recht dürftig in seiner Wertigkeit für Blogger. Twingly… ist das nicht wieder eher für die USA oder täusch ich mich?

      Antworten
  6. Michael sagte:

    @Thomas: nicht wirklich, in Twingly gibt es auch sehr viele deutsche Blogs und eine sehr gute Qualität der Suchergenisse. Bei manchen Suchbegriffen macht ein „lang:de“ dahinter Sinn, da Twingly leider keine automatische Sprachunterscheidung betreibt. Der Rest ist aber prima.

    Auch die Channels sind eine nette Idee (betreue selber zwei: https://www.twingly.com/ und – heute eingerichtet und gerade beim Füllen – https://www.twingly.com/ ). Falls du mal schnuppern möchtest, verwende einfach den Invite-Code „sicherheit2009“.

    Sorry für die „Werbeeinlage“, aber diese Suchmaschine ist wirklich einen Blick wert – und viele Nutzer kennen sie praktisch garnicht.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.