Neuseeländische und japanische Forscher verkünden jetzt, dass in 10 bis 15 Jahren eine Gen-Zwiebel auf dem Markt kommt, die beim Schneiden derselben keine Tränen mehr verursacht.

Da stellt ich wirklich die Frage, ob die Forschungsgelder nicht hätten für wichtigere Dinge des Lebens hätten eingesetzt werden können, als für die Schonung von Weicheiern der Küche. Mal abgesehen davon, was die Gen-Zwiebel sonst noch für Eigenschaften mit auf den Markt bringt, von denen wir dann allerdings erst in 20 bis 25 Jahren erfahren werden. (Quelle: MSN-News)