trennung

Eine Partnerschaft zwischen Nichtraucherin und Raucher stellt sich oft als äußerst schwierig dar. Letztere realisieren häufig gar nicht, dass sie nach Qualm riechen oder schmecken. Die Nase der Freundin ist hingegen sensibler, für sie stellt der Geruch eine äußerst unangenehme Belastung dar. Häufig geht es auch darum, dass sich die Partnerin Sorgen um die Gesundheit ihres Freundes macht.

Werbung

Ansporn, Nichtraucher zu werden

Manche Männer denken, wenn sie mich nicht so liebt wie ich bin, dann hat die Partnerschaft wohl keinen Sinn. Andere lassen sich durch das Beziehungsaus möglicherweise anspornen, mit dem Rauchen aufzuhören. Steckt einzig und allein der Tabakkonsum dahinter, stehen die Chancen als Nichtraucher für einen Neuanfang gut. Um zu einem zu werden, ist allerdings Geduld gefragt. Gerade in den Liebeskummer Phasen kann es für einen eingefleischten Raucher schwer sein, Zigaretten und Co. zu stoppen. Denn besonders in stressigen Situationen wie das Durchleben von Trennungsschmerz greift man eher öfter danach.

Umstieg aufs Dampfen

Hat die Freundin die Beziehung noch nicht beendet, sondern nur mit einer Trennung gedroht, sollten sich Frau und Mann zusammensetzen und nach einer gemeinsamen Lösung suchen. Ist das Hauptproblem der Tabakrauch, der ständig in der Wohnung, den Haaren und der Kleidung hängt, könnten E-Zigaretten eine interessante Alternative sein. Die beinhalteten Liquide werden nicht verbrannt, sondern verdampft, sodass sich kein – vor allem nach Teer und Tabak stinkender – Rauch entwickelt. Zwar entsteht auch beim Dampfen ein Geruch, dieser verfliegt jedoch schneller. Zudem ist er deutlich angenehmer, da die meisten Dampfer kein Tabakaroma sondern Düfte wie Menthol, Vanille, Zitrone etc. auswählen.

Steckt vielleicht noch mehr dahinter?

Droht die Freundin wegen dem Rauchen mit dem Beziehungsende, sollte sich der Mann grundsätzlich Gedanken machen, ob dies wirklich der einzige Grund ist. Ist es nur das Tüpfelchen auf dem i, hilft auch ein Tabakstopp nicht mehr. Gerade Frauen, die über einen langen Zeitraum durch Bitten sowie Reden versucht haben, ihren Freund zu überzeugen, dass er an der Beziehung arbeiten und etwas an seinem Verhalten ändern muss, sind es irgendwann leid. Sie möchten einfach nur noch Schluss machen und möglichst jede weitere Diskussion vermeiden. Infolge dessen stellen sie kurz und bündig das Rauchen als Problemherd dar.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top