[ironie]„Bis dass der Tod uns scheidet“ soll, wenn es nach der bayrischen CSU-Politikerin Gabriele Pauli geht, angeschafft werden. Statt dessen soll es dann heißen „bist Du gewillt, diese Frau / diesen Mann für die kommenden sieben Jahre zu mieten“, so antworte mit ja!

Nach Pauli´s Meinung lebt man außerhalb der Ehe vielleicht besser. Ok, aber wieso heirate ich dann überhaupt? Was passiert wenn ich mich nach 3 Jahren mit meinem Partner nicht mehr verstehe? 4 Jahre dahin dümpeln bis der „Mietvertrag“ endet?

Viel besser wäre es wenn man schon in diese Richtung überlegt, Scheidungsverfahren vom Gesetz her zu vereinfachen und nicht unnötig aufzublähen, was nur unnötige Anwaltskosten nach sich zieht!

Welche traumatischen Erlebnisse müssen jemanden widerfahren, ehe er solche wahnwitzigen Ideen nur mal wagt zu denken, geschweige überhaupt auszusprechen?

Dass solche Aussagen aus dem „Katholiken-Staat Bayern“ kommen ist schon sehr verwunderlich! Auf die „geistlichen“ Reaktionen darf man jedenfalls gespannt sein.