Die Deutsche Bahn bekommt Konkurrenz auf der Strecke von Hamburg nach Köln und Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Während bei der DB ein One-Way-Ticket von Hamburg nach Köln 83 € – 92 € bei ICE-Nutzung – kostet bietet das Unternehmen HKX (Hamburg-Köln-Express) die Strecke im höchsten Preissegment bereits für 60 € an. Die günstigste Variante wird bei etwa 20 € liegen. Die Strecke Hamburg-Köln ist eine der wichtigen Fernverkehrsstrecken der Bahn.

Ab morgen können Tickets über die Webseite von HKX gebucht werden. Fahren wird der HKX ab dem 23.07.2012 und das dreimal täglich in jede Richtung. Die Reisezeit ist genauso wie beim Marktführer und liegt bei  etwa vier Stunden. Zeitliche Einbußen sind also durch den günstigeren Anbieter nicht gegeben und können von der Bahn nicht als „Ausrede“ auf den Tisch gelegt werden.

Anzeige

Zwei sind besser als einer

Mit dem HKX ist noch nicht Schluss im Konkurrenzkampf. Der Reiseveranstalter MSM setzt mit Verbindungen von Köln nach Hamburg bzw. von Köln nach Berlin noch einen drauf. Ab Herbst 2012 sollen täglich zwei Züge auf den Strecken in beide Richtungen verkehren. Die Preise werden dabei ähnlich wie beim HKX sein, in jedem Fall aber nennenswert günstiger als bei der Deutschen Bahn.

Eine geplante Reservierungspflicht bei MSM sorgt dann auch für eine Sitzplatzgarantie. Überfüllte Züge wie man es von der Deutschen Bahn zu Spitzenzeiten des öfteren kennt, in denen sich die Fahrgäste auf den Gängen türmen dürften somit kein Thema sein.

Beiden Unternehmen drücke ich mal die Daumen für ihren Start. Sollte ich diese Strecken befahren werde ich in jedem Fall auf HKX oder MSM zurückgreifen. Es ist in diesem Gewerbe garantiert nichts anderes, kleinere Unternehmen legen sich in Sachen Service und Fahrgastbetreuung mehr ins Zeug als der Marktführer dem es meines Erachtens egal ist wenn ein Fahrgast am Ziel aussteigt und schlichtweg enttäuscht ist in Sachen Preis- / Leistungsverhältnis.

Anzeige

HKX – warum auch nicht!