Freie Fahrt fürs Klima. Unter diesem Motto steht der autofreie Sonntag in Hamburg, der übermorgen in der Hansestadt stattfindet. Der HVV bietet in diesem Zusammenhang eine kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel an. Zahlreiche Veranstaltungen zum Thema „Freie Fahrts fürs Klima“ werden angeboten. Wer da dann noch mit dem Auto fährt und ggf. sein Gefährt auf Grünstreifen parkt ist selbst schuld. Keinen Parkplatz zu bekommen ist zumindest an diesem Wochenende keine gültige Ausrede.

Angesichts der extrem kletternden Spritpreise rückt das Auto sowieso immer mehr in den Hintergrund. Zumindest bei denen, die darauf verzichten können! Den zunehmenden Umstieg vom Auto auf den ÖPNV kann auch der HVV verzeichnen, der von einem Zuwachs von 12 Millionen Fahrgästen für das laufende Jahr ausgeht.

Anzeige

Mit einer Tankfüllung, die locker mal 80 € ausmacht, kommt man nicht zwangsläufig durch den ganzen Monat. Und selbst wenn – rechnet man abgesehen von den sonstigen Betriebskosten die Gebühren für den Parkscheinautomaten bzw. die Einstellgebühr in den Parkhäusern mit dazu, kratzt man sehr schnell an der 100er-Marke.

Die Monatskarte für den Großbereich Hamburg kostet dagegen 85 € , im Abo sogar nur 69 € . Wer im Besitz eines Familienpasses ist, spart monatlich nocheinmal 5 € und zahlt dann 64 € , mit denen er an der Zapfsäule nicht sonderlich weit kommen dürfte.

Anzeige

Die Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs ist also nicht nur ein Plus für die Umwelt, sondern in erster Linie auch für den eigenen Geldbeutel! Mein HVV-Abo habe ich längst in der Tasche, da ich absolut nicht gewillt bin den staatlichen Gierschlund via Zapfsäule zu befüllen.