IGEL – Leistungsschutzrecht nein danke

Über einen Kommentar von Mike bei meinem Artikel zum geplanten Leistungsschutzrecht bin ich auf die Gegeninitiative IGEL gestoßen. Das Projekt finde ich absolut für unterstützenswert. Eigentlich sollte es für jeden Blogger eine Selbstverständlichkeit sein sich daran zu beteiligen. Denn was dieses Gesetz wenn es durchgesetzt wird wirklich für Blogger bedeutet ist uns allen klar. Mir fallen nur zwei Rubriken ein in die ich diese Idee stecken kann – Abzocke oder Zensur.

Mit einem Plugin für WordPress gibt es die Möglichkeit alle verlinkten Presseartikel von den zahlreich teilnehmenden Medienhäusern zunächst auf eine Landingpage des Zentrums für digitalen Fortschrtt geleitet werden um auf die Folgen des Leistungsschutzrechtes hinzuweisen. Von dort aus kann der verlinkte Artikel ganz „normal“ aufgerufen und gelesen werden. Das Plugin lässt sich rückstandslos wieder entfernen, sodass die URLs keinen irreparablen Schaden nehmen.

Anzeige

Nicht spurlos sagt Nein zum Leistungsschutz in seiner geplanten Form – mach auch Du mit. Ein freies Internet sollte uns allen wichtig sein!

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] durch einen Blogpost bei dem Blogger-Kollegen Nicht Spurlos werden in diesem Blog ab heute alle Links zu Presseverlage wegen des geplanten Leistungsschutzrecht […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.