Beim Städtevergleich Hamburg gegen München, der gestern Abend bei Kabel 1 lief hat die „Perle des Nordens“ mit 20:19 gewonnen. Allerdings hätte die Nasenlänge voraus deutlicher ausfallen müssen. Hat München hier den Heimbonus von Kabel 1 genossen, die ihr Sendestudio immerhin in Unterföhring bei München haben? Zum Detail: Den Vergleich bei den Mieten lassen wir getrost beiseite, den Hamburg mit ~ 10 Euro / m ² zu ~ 19 Euro / m ² deutlich gewonnen hat.

Doch speziell bei den Attraktionen der Städte wurde zum Nachteil von Hamburg doch einiges „vergessen“. München hat zwar das Oktoberfest, die Berge und Seen so gut wie vor der Tür, ist nur rund 4 Stunden vom italienischen Gardasee entfernt und prahlt mit der Leopoldstrasse (Shoppingmeile). Im Gegenzug nannte Kabel 1 für Hamburg lediglich den Hafengeburtstag, die Binnen- und Außenalster sowie die Beachpartys an Elbestrand und St. Pauli. Und was ist mit

Anzeige

  1. Fischmarkt
  2. Mönckebergstrasse
  3. Hamburger Dom ( den es 3 mal im Jahr 4 Wochen gibt )
  4. Schiffseinweihungen und Besuche ( Queen Mary II. )
  5. Musicals
  6. Die Nähe zur Nord- und Ostsee
  7. Das „Alte Land“

Liebe Redakteure, wenn man Vergleich zieht, sollte man dies schon gründlich und fair tun. Das typische Nord- Südgefälle, die Erzrivalität, die gibt es seit gut 20 Jahren schon nicht mehr in dieser Form, doch wohl noch in einigen Köpfen des Weißwurstkontinents. Den hochgelobten Lebensstil in München sollte man nicht nur sehen, man sollte ihn auch bezahlen können. Um diesen Spaß zu haben wie hier in Hamburg, muss man vergleichsweise in München schon zu den „oberen Zehntausend“ gehören.

Ich kann es bestens vergleichen, da ich bis vor 2 Jahren in Bayern gelebt habe. Doch ich würde niemals mehr den Schritt in Richtung Süden antreten und fühle mich in Hamburg sauwohl, nicht zuletzt weil die Hamburger ein freundliches und weltoffenes Volk sind. Für mich gilt aus aktueller Hinsicht die Devise

Anzeige

Hamburg – the last and next Germanys Topmodell

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
2 Kommentare
  1. Heinz sagte:

    Ich habe den Beitrag heute zufällig entdeckt. Grundsätzlich würde ich mir auch nicht anmaßen, die eine oder die andere Stadt als attraktiver zu bewerten. Aber in einem Punkt muss ich widersprechen:

    Um diesen Spaß zu haben wie hier in Hamburg, muss man vergleichsweise in München schon zu den „oberen Zehntausend“ gehören.

    Wenn das so wäre, dann dürften die 86.000 Studenten in München gar nicht ausgehen, denn für sie wäre es unbezahlbar. Es gibt aber ein reges Nachtleben der vergleichsweise zahlungsschwachen Klientel. Viele große Gastronomiebetriebe und kleine Kneipen leben von den Studenten. Zivile Preise eingeschlossen.

    Viele Grüße von einem freundlichen und weltoffenen Münchner :wink:

    Antworten
  2. Thomas sagte:

    Dieser Beitrag entstand deshalb mit genau diesen Worten, weil der Vergleich den Kabel 1 gezogen hatte eben dieses Bild hinterlassen hat! Ich bezweifel nicht das rege Nachtleben der City

    Ich kenne beide Städte sehr gut und traue mich deshalb trotzdem zu urteilen:

    München ist definitiv teurer als Hamburg!

    Nur einen entscheidenden Unterschied hat meine Meinung/Darstellung – ich bringe das Nord-Süd-Gefälle nicht so plump ins Spiel wie das Kabel 1 tat. Wie schon geschrieben, das gibt es nämlich in dieser Form nicht mehr.

    Gruß nach München :wink:

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.