Beim Städtevergleich Hamburg gegen München, der gestern Abend bei Kabel 1 lief hat die „Perle des Nordens“ mit 20:19 gewonnen. Allerdings hätte die Nasenlänge voraus deutlicher ausfallen müssen. Hat München hier den Heimbonus von Kabel 1 genossen, die ihr Sendestudio immerhin in Unterföhring bei München haben? Zum Detail: Den Vergleich bei den Mieten lassen wir getrost beiseite, den Hamburg mit ~ 10 Euro / m ² zu ~ 19 Euro / m ² deutlich gewonnen hat.

Doch speziell bei den Attraktionen der Städte wurde zum Nachteil von Hamburg doch einiges „vergessen“. München hat zwar das Oktoberfest, die Berge und Seen so gut wie vor der Tür, ist nur rund 4 Stunden vom italienischen Gardasee entfernt und prahlt mit der Leopoldstrasse (Shoppingmeile). Im Gegenzug nannte Kabel 1 für Hamburg lediglich den Hafengeburtstag, die Binnen- und Außenalster sowie die Beachpartys an Elbestrand und St. Pauli. Und was ist mit

Anzeige

  1. Fischmarkt
  2. Mönckebergstrasse
  3. Hamburger Dom ( den es 3 mal im Jahr 4 Wochen gibt )
  4. Schiffseinweihungen und Besuche ( Queen Mary II. )
  5. Musicals
  6. Die Nähe zur Nord- und Ostsee
  7. Das „Alte Land“

Liebe Redakteure, wenn man Vergleich zieht, sollte man dies schon gründlich und fair tun. Das typische Nord- Südgefälle, die Erzrivalität, die gibt es seit gut 20 Jahren schon nicht mehr in dieser Form, doch wohl noch in einigen Köpfen des Weißwurstkontinents. Den hochgelobten Lebensstil in München sollte man nicht nur sehen, man sollte ihn auch bezahlen können. Um diesen Spaß zu haben wie hier in Hamburg, muss man vergleichsweise in München schon zu den „oberen Zehntausend“ gehören.

Ich kann es bestens vergleichen, da ich bis vor 2 Jahren in Bayern gelebt habe. Doch ich würde niemals mehr den Schritt in Richtung Süden antreten und fühle mich in Hamburg sauwohl, nicht zuletzt weil die Hamburger ein freundliches und weltoffenes Volk sind. Für mich gilt aus aktueller Hinsicht die Devise

Anzeige

Hamburg – the last and next Germanys Topmodell