Allein schon die Überschrift „Die Euro-Ohnmacht gegen den FC Bayern“ im Zusammenhang mit den Wechselgerüchten um Ivica Olic macht deutlich, wie sehr klischeehaft der Mopo-Autor Hoppe doch denken muss. Zum Glück ist der Bericht im Sportteil der Mopo-Dienstagsausgabe zum Thema „Olic“ sachlicher als die Meinungskolumne auf Seite 2.

Olic’s Vertrag läuft zum Saisonende aus und da ist es ganz normal, dass sich auch Bundesligavereine um den Stürmer-Star bemühen. Mit einer Euro-Ohnmacht hat es m.E. überhaupt nichts zu tun, wenn Olic wirklich ablösefrei zum FC Bayern wechselt und dort einen gut dotierten Vertrag unterzeichnet. Denn diese „Ohnmacht“ seitens des HSV bestünde nämlich ebenso, wenn die auch interessierten Vereine wie Juve, Valencia oder Liverpool am Ende die Nase vorne hätten. Absehen von allem, entscheidet letztlich Olic selbst, wohin er wechseln wird.

Anzeige

Klischeedenken gepaart mit einer ordentlichen Portion an Neid nee ich das. Es gibt weiß Gott reichere Vereine als den FC Bayern München wenn auch nicht in der Fußballbundesliga. Die ewiglichen Neider vergessen immer, dass auch an der Isar 100 Euro nur 100 Euro sind und nicht das Doppelte. Beim FCB sitzen nun mal Leute am Ruder, die ihre Finanzen erstens im Blick haben und zweitens damit umgehen können. Man könnte fast glauben, als würden an der Säbener Straße die „Euronen“ selbst produziert und damit auf dem Transfermarkt eingekauft. :roll:

Der Hamburger SV wird wegen des Ausscheidens von Olic nicht untergehen, dessen bin ich mir ganz sicher. Fußball bleibt ohne Olic weiterhin immer noch ein Mannschaftssport der nicht von einem einzelnen Spieler abhängt bzw. abhängen darf. Und – auch der HSV würde „zuschlagen“, wäre er in der finanziellen Lage des FCB. Weil dem leider nicht so ist, suche man die „Schuld“ dafür bitte überall, nicht jedoch bei anderen Vereinen.

Anzeige

Am Rande bemerkt: Herr Hoppe würde selbstverständlich weiterhin für die MOPO Kolumnen schreiben, auch wenn ihm seitens eines anderen Verlagshauses das Doppelte für die gleiche Arbeit geboten werden würde……. da bin ich mir sicher :wink:

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
1 Antwort
  1. Fred sagte:

    Hallo Thomas, ein Drama wird da gemacht, der Olic passt doch gar nicht zu den Bayern, links ist doch eh der Ribery…na egal anderes Thema….der Sportler entscheidet sowieso selbst. Herr Olic will doch die letzten Jahre gut verleben…und verdiennen. Gruß, FRED

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.