Irgendwo war es schon vor Wochen klar, dass ein männlicher Teilnehmer bei DSDS gewinnt. Und mit Wahrsagerei hat das nichts zu tun, sondern schlicht und einfach nur mit realistischem Geschehen an deutschen Bühnen.

Wer steht bei Konzerten in vorderster Reihe, hüpft, kreischt und fällt nicht selten gleich in Ohnmacht? Richtig, die Mädels. Doch es bleibt letztlich nicht beim Hüpfen und Gröhlen, selbstverständlich muss jedes Mädel auch die CD des sogenannten Superstars und Idols haben. Bei männlichen Teenes in Europas Konzerthallen ist dieses Verhalten erheblich seltener zu beobachten.

DSDS muss nicht von Topsängern / Topsängerinnen mit großem Potential gewonnen werden, sondern im Namen der Dollarzeichen derjenige, der den größten Kassenmagneten darstellt. Und irgendwie schleppt man schon einen Sänger durch die Runden bis zum Schluss!

Anzeige

Unterm Strich: Die Kassen klingeln sich „wund“, der eigentliche Sinn und Zweck dieser Show.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.