Nur noch in Milliarden wird gerechnet, mit „darunterliegenden“ Zahlenwerten geht gleich gar nichts mehr.

Ist die Deutsche Bank der nächste im Bunde von „Bankrotties“ und muss bald wegen der Finanzkrise nach irgendwelchen staatlichen Rettungspaketen greifen? DB-Chef Ackermann gibt zumindest schon mal zu, dass „Schwächen“ vorhanden sind. Von 6,5 Milliarden im Plus (2007/2008) zu 3,8 Milliarden im Minus (2008/2009) in 12 Monaten – also von einem Rekordgewinn zu einem Horrorminus. Man kann sich ungefähr ausrechnen, wo die Deutsche Bank stünde, wären die Gewinne der letzten Jahre, besonders der letzte aus 2007 nicht gewesen…..