Schlimm genug dass es Webseiten gibt, die mit versteckten AGB’s und Nutzungsbedingungen an das Geld der Leute wollen und für nichts und wieder nichts Rechnung über 50, 80 oder mehr als 100 € verschicken. Manche lassen sich dann auch noch von äußerst fragwürdigen Anwaltskanzleien vertreten und entsprechende Mahnungen verschicken.

Gestern erhielt ich per E-Mail eine dieser Mitteilungen über die Gewinnmöglichkeit für einen Laptop: „Sie wurden unter 400.000 E-Mail Empfängern ausgewählt…“ usw. usw. Gut, dann glaube ich das eben auch noch, was für ein Zufall aber auch.

Der enthaltene Link führt dann auf eine peppig gestaltete Webseite mit einem Eee PC. Eher unscheinbar ein kleines „Preisschild“ mit den Worten 4,99 € pro Woche. Unscheinbar deswegen, weil die anderen Texte wesentlich deutlicher ins Auge springen. Alles was man tun muss: Handynummer eingeben und auf „Gewinnen“ klicken. Anschließend noch ein paar mathematische Fragen beantworten und ratz-fatz ist man Inhaber eines Abo’s zum o.g. Wochenpreis.

Der Hinweis, dass es sich um ein Abo handelt wird auf der Seite natürlich schon angegeben – im Footer in Minischrift. Wem diese mathematischen Fragen wohl die Taschen füllen lassen wir mal dahin gestellt. Schon eine denkwürdige Form etwas als „Gewinnspiel“ zu deklarieren.