Nur der „große Fahndungsdruck“ hat die beiden Schlägertypen der Linie 2 dazu bewegt sich im Beisein ihrer Rechtsanwälte selbst der Polizei zu stellen. Und bereits dieser Umstand sorgt strafrechtlich schon wieder für Strafmilderung. Dazu gesellen sich dann noch Jugendstrafrecht (beide Täter sind erst 20 Jahre), womöglich ein gestörtes Verhältnis zum Elternhaus und schwierige Kindheit und dergleichen mehr – ruck zuck kommt ein Strafmaß raus, bei dem man eigentlich nur kotzen kann.

Alleine schon das gnädige Jugendstrafrecht stößt bei mir auf massive Kritik. Zum halbtot prügeln sind sie „erwachsen“ genug, wenns um die Strafe geht sind es dann plötzlich wieder Jugendliche. Rauchen, saufen und das Wahlrecht, den Führerschein und sonst alle Vorzüge die ab 18 Jahren möglich sind nimmt man gerne in Anspruch – warum dann nicht die volle Härte des Gesetzes bei Prügelknaben.

Anzeige

Freibrief für 18 bis 21-jährige

Warum wird hier Mitleid bei 18 bis 21-jährigen gezeigt? Wo bleibt deren Respekt vor anderen, vor Kindern und Senioren? Wann gedenkt man hier mit anderen Mitteln als mit „Sozialstunden bei Hagenbeck“ vorzugehen? Wer sich einfach das Recht nimmt andere Menschen egal welchen Alters grundlos zu verletzen muss nicht noch belohnt werden in dem ein mildes Urteil über ihn gefällt wird. Hier einen „Ersttäterbonus“ zu verteilen ist ein weitere Schlag ins Gesicht der Opfer.

Die Übergriffe dieser Schläger speziell in öffentlichen Verkehrsmitteln häufen sich. Erst kürzlich schlug ein 14-jähriger einen Rentner in der S-Bahn mit mehreren Faustschlägen nieder – einfach nur mal so.

Heute schreibt die Presse darüber, dann passiert zum Glück mal ein paar Wochen nichts und schon gerät die Thematik in Vergessenheit. Unsere Bundesjustizministerin täte gut daran hier mal ernsthafte Überlegungen anzustrengen und Taten folgen zu lassen. Nicht zuletzt sind diese Gesetze Verarschung der Polizei, die immer wieder die selben Schwachköpfe fangen müssen um sie ein paar Wochen danach wieder auf dem Fahndungsblatt zu haben.

Anzeige

Wahrscheinlich muss erst mal ein hoher Regierungsbeamter ordentlich eine serviert bekommen, dann bewegt sich eventuell etwas. Aber diese Herren fahren ja nicht HVV…..

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.