Obdachlosenaufschwung

Kürzlich in der U 3 zwischen Kellinghusenstrasse und Barmbek Die Türen gehen zu, da steht ein eigentlich gut gekleideter Mann auf und hält folgende sinngemäße „Ansprache“:

Ich bin obdachlos und bekomme keine Unterstützung. Ich habe so wie Sie auch Hunger und Durst. Haben Sie bitte Mitleid mit mir. Ich möchte Sie um ein bisschen Kleingeld bitten.

Dann ging er langsam durch die Reihen. Eine Sitzreihe hinter mir meinte eine jüngere Dame auf die wiederholte Bitte des Obdachlosen:

Anzeige

Ich habe nur einen 10-Euro-Schein.

Daraufhin antwortete der Obdachlose ohne zu zögern:

Ich kann auch rausgeben.

Die Dame gab ihm den Schein und sagte zu ihm:

Geben Sie mir bitte 8 € wieder.

Aus seiner massiv klimpernden Jackentasche holte er das Wechselgeld, stecke den Schein ein und ging weiter!

Anzeige

Irgendwie beschleicht mich dabei ein ungutes Gefühl in der Magengegend…..

Thomas Liedl

Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scroll to top