Autofahrer kennen es, ein Parkplatz ist ggf. schnell gefunden und der dazugehörende Parkscheinautomat ist auch nicht weit weg. Doch das Kleingeld dafür, ja das hat man nicht passend zur Verfügung. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die fällige Parkgebühr auch via Mobiltelefon bezahlt werden kann.

Generell bin ich für technische Neuerungen immer zu haben, jedoch nicht ohne Einschränkung. Und beim Projekt Mobil parken“ das bisher in 7 deutschen Städten eingeführt wurde und in 5 weiteren Städten geplant ist melde ich diese meine Einschränkungen auch an.

Es ist schon ein kleines Rechenexempel, ob sich dieser „Fortschritt“ auch wirklich rechnet. Zwar wird eine minutengenaue Abrechnung der Parkzeit angeboten, doch es kommen Gebühren für den Service hinzu. Diese reichen von einer Grundgebühr (entfällt ggf. beim Basistarif) über die Gesprächskosten für das „An- und Abmelden“ auf der Parkfläche bis hin zum Erinnerungsservice für die ablaufende Parkzeit via SMS.

Nur einer von vier Dienste bietet eine 0800-Nummer an. Doch nicht jeder der vier Dienste ist für alle 7 Städte „zugelassen“, was sich zum Nachteil des Nutzers auswirken kann.Abgerechnet wird montalich über die Handyrechnung. Bleibt nur zu hoffen, dass die Elektronic auf der anderen Seite auch zuverlässig das An- und Abmelden der Parkzeit registriert, denn das könnte schon zu nervigen Diskussionen führen, wenn eine Parkzeit falsch berechnet wird und das dem Nutzer erst nach 4 Wochen auffällt.

Man muss eben nicht jedem vermeintlichen Fortschritt auf den Fuß folgen!